Fußballspieler-zweikampf

HSV: Holtby erleidet Schlüsselbeinbruch und fällt lange aus

Schock für den HSV: In der Rückrunde wollte man in der ersten Bundesliga noch einmal einige Plätze gut machen, muss nun aber wahrscheinlich zwei Monate auf den Mittelfeld-Koordinator Lewis Holtby verzichten. Im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt hatte sich Holtby das Schlüsselbein gebrochen.

In der Vorbereitung auf den Rückrundenstart der ersten Bundesliga absolvierte der HSV ein Testspiel gegen Eintracht Frankfurt. Das Spiel konnte man zwar mit 3:2 gewinnen, doch verlor man mit Holtby einen der vielleicht wichtigsten Spieler für mindestens zwei Monate. Am Freitag hatte der HSV den anfänglichen Verdacht bestätigt und noch am gleichen Tag sollte der Mittelfeldspieler im Beisein von Teamarzt Götz Welsch operiert werden.

Hamburg muss etwa zweieinhalb Monate auf Holtby verzichten

HSV-Trainer Joe Zinnbauer hatte Holtby in der ersten Halbzeit geschont und in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Knapp zehn Minuten vor dem Ende der Partie in Al-Ain fiel der Mittelfeldspieler nach einem fairen Zweikampf unglücklich auf die Schulter und schrie sofort auf. „Die Verletzung überstrahlt fast alles. Lewis war so gut drauf, er hat sich reingefressen, hat unser Spieler verinnerlicht. Er tut mir so leid“, sagte Coach Zinnbauer nach der Partie. „Das ist natürlich ganz bitter für Lewis“, wird er von weltfussball.de zitiert. Im Rollstuhl wurde der 24-Jährige währenddessen in Richtung Krankenhaus abtransportiert.

Eingeplant war der talentierte Mittelfeldspieler als Regisseur in der Rückrunde. Die erneut abstiegsbedrohten Hanseaten wollten in der Rückrunde noch einige Plätze gut machen, müssen dies nun allerdings knapp zweieinhalb Monate lang ohne Holtby versuchen. Dabei sollte die Partie gegen Eintracht Frankfurt die Einleitung in eine erfolgreiche Zeit sein. Mit Maxi Beister, Slobodan Rajkovic, Heiko Westermann und auch René Adler an seinem 30´. Geburtstag hatten gleich vier Langzeitverletzte ihr Comeback gefeiert.

Am ersten Spieltag gegen Köln

Am ersten Spieltag empfängt der HSV den 1. FC Köln in der Imtech Arena. Auf Lewis Holtby wird man am 31. Januar auf jeden Fall noch verzichten müssen, aber dennoch gilt man als Favorit der Partie. Mit einer Quote von 2.20 bei Tipico wird den Hamburgern ein Auftaktsieg zugetraut. Haben die Kölner einen guten Tag, ist ihnen durchaus auch ein Sieg (3.40) zuzutrauen. In der laufenden Saison haben sie bisher zwei Punkte mehr als Hamburg gesammelt. Ein Unentschieden würde mit einer Quote von 3.30 belohnt werden.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: