Juventus: Doppel-Hand sichert Punkt gegen Bergamo

Von Benjamin am

Juventus Doppel-Hand Bergamo

Juventus Turin muss auf dem Weg Richtung Meisterschaft in der Serie A einen Rückschlag hinnehmen. Zwar verlor der Tabellenführer seine Partie gegen Atalanta Bergamo nicht, am Ende reichte es allerdings nur zu einem 2:2. Und das war aus Sicht der Alten Dame sogar noch recht glücklich. Gleich zwei Mal sorgte Bergamo mit einem Handelfmeter quasi selbst für die Gegentore.

Juve bleibt damit sechs Spieltage vor Saisonende Tabellenführer, hat aber nur noch acht Punkte Vorsprung auf Verfolger Lazio Rom. Bergamo wiederum muss um Platz drei zittern. Der könnte bereits am Montag an Inter Mailand gehen.

Weiter zu Sky Bet

Juventus Turin: Glückliches 2:2 gegen Atalanta

Juventus Turin ist wieder sieglos. Nachdem der Tabellenführer der Serie A am 31. Spieltag mit 2:4 gegen den AC Mailand verlor, reichte es gegen Bergamo am 32. Spieltag nur zu einem 2:2. Die Hausherren hatten leicht verändert gegenüber dem Milan-Spiel begonnen. Matuidid rückte zurück in die Startelf, ebenso De Ligt und Dybala. Dafür gingen Higuain, Pjanic und Rugani auf die Bank. Bergamos Coach Gian Piero Gasperini tauschte in seinem Team ebenfalls auf drei Positionen. Castagne, Palomino und de Roon rückten in die erste Elf, dafür mussten Caldara, Pasalic und Gosens weichen.

Den besseren Eindruck in der Partie hinterließ zu Beginn allerdings Tabellenführer Juventus. Die Alte Dame hatte viel Ballbesitz und konnte sichtlich Spielkontrolle übernehmen. Aber: Das erste dicke Ausrufezeichen im Spiel kam von den Gästen. Freuler schnappte sich den Ball und passte zu Gomez. Der konnte anschließend Zapata in Position bringen, der zum 1:0 in der 16. Spielminute einnetzte.

Doppel-Ronaldo bringt Juve einen Punkt

Juventus hatte auch in der zweiten Spielhälfte enorme Probleme, gegen die gut gestaffelte und stabile Defensive von Atalanta anzukommen. Bis zur 55. Spielminute. Fast schon bezeichnend war es allerdings kein spielerisch ansehnlicher Treffer zum 1:1, sondern ein Elfmeter von Cristiano Ronaldo. Dem Strafstoß war ein Handelfmeter von de Roon vorausgegangen. Enorm unglücklich, da der Arm angelehnt war. Dennoch gemäß der neuen Handspielregelung ein regelkonformer Strafstoß. Der Portugiese netzte dankend ein.

Die Gäste allerdings steckten nicht auf. Nach seiner Einwechslung konnte Muriel den ebenfalls eingewechselten Malinovskyi bedienen. Zehn Minuten vor Schluss war Bergamo plötzlich wieder mit 2:1 vorne. Für die Gäste wäre es der erste Dreier in Turin seit 1989 gewesen. Wäre, wenn da nicht wieder die verflixte Hand im Spiel gewesen wäre. Der eingewechselte Muriel bekam den Ball aus kurzer Entfernung an die Hand, Cristiano Ronaldo netzte zum 2:2-Endstand ein. Juve bleibt damit seit April 2018 zuhause ungeschlagen. Bergamo muss nach wettbewerbsübergreifend zuletzt elf Siegen in Folge aber ebenfalls nicht wirklich enttäuscht sein.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net