Kehrt Douglas Costa nach München zurück?

Fußball-News
Die Spieler des FCB wünschen sich Douglas Costa zurück. Bild: Paimages

Vor wenigen Stunden bestätigten die Bayern die Leihe von Alvaro Odriozola. Damit kamen sie dem ersten Wunsch von Trainer Hansi Flick nach einem neuen Rechtsverteidiger schon einmal nach. Auch einen Flügelspieler hatte sich der Coach gewünscht. Im Trainingslager sollen ihm seine Spieler Douglas Costa empfohlen haben. Kommt es zu einem Comeback?

Alvaro Odriozola wurde bis zum Ende der Saison ausgeliehen. Fehlt dem Rekordmeister nun nur noch ein qualitativ hochwertiger Spieler für die Außenpositionen in der Offensive, denn da sind die Bayern noch zu dünn besetzt. Obwohl sie bei Hertha BSC mit Thomas Müller und Ivan Perisic überzeugen konnte, reicht diese Konstellation auf höchster europäischer Bühne eher nicht aus, um mitzuhalten. Auch Flick weiß um dieses Problem und schlug bereits Alarm. Im Trainingslager in Katar soll es daher zum Gespräch zwischen ihm und dem Mannschaftsrat gekommen sein. Dem gehören Robert Lewandowski, Thomas Müller, Manuel Neuer, David Alaba und Joshua Kimmich an. Seine Spieler hatten eine klare Meinung: Douglas Costa soll zurückkehren! Der Brasilianer trug bereits von 2015 bis 2017 das Trikot des FC Bayern und steht seither bei Juventus Turin unter Vertrag. Dort ist er derzeit aber meist nur Ersatz und kämpft immer wieder mit Verletzungen.

Costa kennt das Umfeld

Die Bayern brauchen einen Offensivspieler, der ihnen sofort weiterhelfen kann und nicht erst im Sommer an die Isar wechselt. Costa hat derzeit einen Marktwert von 28 Millionen Euro. Juve hatte zuletzt signalisiert, Spieler verkaufen zu wollen. Costa wird im September 30 Jahre alt. Eine allzu hohe Ablösesumme sollten die Italiener nicht verlangen, für schätzungsweise 30 Millionen könnten die Münchner zuschlagen. Zum Vergleich: Der noch immer verletzte Leroy Sane hätte weit über 100 Millionen gekostet. Der Brasilianer kennt sowohl die Bayern als auch die Bundesliga gut. Eine lange Eingewöhnungsphase würde er nicht benötigen. Er ist auf beiden Außenbahnen zu Hause und könnte bei den Bayern sowohl Kingsley Coman als auch Serge Gnabry ersetzen, wenn einer der beiden ausfällt oder geschont wird. Es gibt viele Gründe, die tatsächlich für ein Comeback des Brasilianers sprechen. Auch Ze Roberto, ehemaliger Mittelfeldstar des FCB, hat von dem Gerücht gehört.

Empfehlung von Ze Roberto

„Ich denke, er ist ein Spieler, den Bayern im Moment braucht. Douglas hat ein bisschen Pech gehabt in der Zeit, wo er bei Juventus gespielt hat, weil er in dieser Zeit viele Verletzungen hatte. Deswegen war es für ihn, schwer einen guten Rhythmus zu finden.“, so sein brasilianischer Landsmann. Was allerdings gegen eine Rückkehr spricht, ist die oftmals zu undisziplinierte Einstellung von Costa. Schon zu seiner Münchner Zeit fiel er ab und zu negativ auf. Ex-Präsident Uli Hoeneß kritisierte damals seine fehlende Professionalität. Auch auf dem Platz lief nicht alles rund. Er wusste teilweise zu überzeugen und verzückte die gesamte Liga mit seinen Kunststücken. Doch schon eine Woche später zeigte er ein ganz anderes Gesicht. In zähen, umkämpften Spielen tauchte er phasenweise komplett unter und wirkte lustlos. Welche Argumente überwiegen? Und was sagt Juventus Turin zu den Gedankenspielen der Münchner? Welche finanziellen Forderungen können den Transfer verhindern?

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net