Klopp und Aubameyang vor Wiedervereinigung?

Fußball Transfer Fußball-News
Heißer Flirt zwischen Kloppo und Aubameyang? Bild: Shutterstock

Dass Dortmunds Aubameyang schon länger mit Wechselgedanken spielen soll, weiß man seit letzter Saison. Viele namhafte Klubs waren oder sind an dem Gabuner interessiert, jetzt könnte es aber bereits in der Winterpause zu einem Wiedersehen mit Jürgen Klopp kommen. Der FC Liverpool soll stark daran interessiert sein, Pierre-Emerick Aubameyang unter Vertrag zu nehmen.

Bereits zu Beginn der Saison schien Aubemayang aus Dortmund wegzuwollen, der AC Mailand sowie Vereine aus China schienen damals die besten Karten zu haben. Ob er aus Liebe zum BVB im Pott blieb oder weil der Wechsel an finanziellen Bedingungen scheiterte, wissen nur die Verantwortlichen selbst. Klar ist: Zu 100% wohlzufühlen scheint sich der Stürmer in Dortmund aktuell nicht mehr, auch die jüngste Suspendierung sowie das verspätete Erscheinen zum Training lassen diese Unzufriedenheit vermuten. Nun also der Abschied nach Liverpool zu Jürgen Klopp? Für Dortmund wäre ein Verkauf ihres treffsichersten Stürmers ohne Ersatz-Verpflichtung nicht zu kompensieren. Ein Verkauf im Winter würde dem BVB eine hohe Ablösesumme einbringen, denn Verpflichtungen zur Rückrunde bringen meist höhere Verkaufspreise, als im Sommer. Bei aktuellen 65 Millionen Marktwert und den momentanen Ablösesummen könnte Dortmund eine schöne Summe für einen Ersatz verbuchen.

Warum Liverpool?

Macht ein Wechsel nach Liverpool Sinn für alle Beteiligten? Auf Dortmunder Seite wäre der Abschied aus sportlicher Sicht schwer zu verkraften. Aubameyangs Vertrag läuft noch bis zum Sommer 2020, wodurch der BVB nicht zu einem Wechsel aus finanziellen Gründen gezwungen ist.. Aubameyang könnte sich in Liverpool auf Jürgen Klopp freuen, unter dem er schon 2 Jahre (2013-2015) für Dortmund gespielt hat. Memphis Depay von Olympique Lyon soll der eigentliche Wunsch von den Reds gewesen sein. Da dieser Transfer nicht zu gelingen scheint, steht jetzt Aubameyang hoch im Kurs. Unter Klopp hätte er seinen Stammplatz sicher, müsste aber, im Gegensatz zu Dortmund, die Qualifikation zur Champions League als gefährdet betrachten. Beide Vereine aus Manchester sowie aus London sind, ebenso wie die Spurs aus Tottenham, heiße Anwärter auf nur 3 bzw. 4 Plätze. In Dortmund hätte Aubemayang leichteres Spiel, es in die CL zu schaffen. Dafür ist der sportliche Reiz in England höher, möchte sich der Gabuner mit den besten Spielern der Welt messen. Fraglich ist, ob Liverpool eine derart hohe Ablöse stemmen möchte.

Oder wird’s doch Mailand oder Madrid?

Nicht nur der Name FC Liverpool schwirrt im Zusammenhang mit Aubameyang umher, auch der AC Mailand und Real Madrid sollen nach wie vor am Stürmer interessiert sein. Beim kriselnden AC Mailand läuft es seit einigen Jahren nicht richtig rund, auch Neu-Trainer Gennaro Gattuso konnte nicht mit einem Sieg starten. Da käme ein erfahrener Stürmer wie Aubameyang gerade recht. Mailand hätte wohl auch gute Karten, den extrovertierten Dortmunder mit Lebensqualität und modische Gründen zu überzeugen, zudem soll Milan schon länger an ihm dran sein. Real Madrid wird immer in Verbindung mit großen Stürmern gebracht. Sollte Cristiano Ronaldo ernstmachen und wirklich über einen Wechsel zu PSG nachdenken, was in Spanien bereits vermutet wird, würde Aubameyang die Lücke eventuell schließen können. Eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrags gilt in der jetzigen Krisensituation eher als unwahrscheinlich.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net