wm2014-bild12

Kroatien – Brasilien: Brasilianer enttäuschen trotz 3:1-Sieg

In Sao Paulo startete gestern Abend um 22 Uhr die erste Partie der Fußball-WM 2014, nachdem zuvor eine interessante aber wenig spektakuläre Show im Stadion abgehalten wurde.
Für erste Gänsehaut sorgte dann eher die Nationalhymne Brasiliens. Noch lange nachdem die Begleitmelodie verstummt war, sang das Publikum sowie einige Spieler die Hymne weiter. Schon zuvor zeigten die Brasilianer ihre große Geschlossenheit, indem beim Einlaufen jeder Spieler die rechte Hand auf der Schulter des Vordermanns gelegt hatte. Doch die Geschlossenheit konnte die brasilianische Nationalmannschaft gerade in der Anfangsphase der Partie nicht in den nötigen Drang zum Tor umwandeln.

Brasilien ohne titelreife Vorstellung zum 3:1-Sieg

Schon im Voraus der Partie hatten Experten zwei mögliche Verläufe der Partie vorausgesagt. Entweder werden die Brasilianer von der Atmosphäre, von der Stimmung im Team und vom Heimvorteil so sehr beflügelt, dass sie die kroatische Nationalmannschaft in Grund und Boden spielen oder der Druck der gesamten Nation wird vor allem in der ersten Partie für einen schweren Start sorgen. Dieser schwere Start äußerte sich in Ideenlosigkeit, welche sich vor allem in den ersten Minuten abzeichnete. In der 11. Minute machten die Brasilianer dann das erste Tor, der Ball landete jedoch im Tor der Kroaten sondern im eigenen. Verteidiger Marcelo lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor, erzielte damit das erste Eigentor in der brasilianischen WM-Geschichte und so stand es 0:1 für Kroatien.

Etwas aufgerüttelt gingen die Brasilianer nun mehr Risiko ein und machten mehr in der Offensive, sodass in der 29. Minute die große brasilianische Hoffnung Neymar mit einem platzierten Fernschuss den Ausgleich bescherte. Zur Halbzeit blieb es beim Unentschieden und das Fazit lautete: Die Kroaten spielen sehr gut mit, stehen hinten sehr kompakt und können immer wieder Nadelstiche setzen. Die Brasilianer kommen schwer ins Spiel und zeigen nicht das, was manch einer erwartet hatte. Der Angriffsfußball blieb weitgehend aus, denn die Ideen fehlten.

Fehlentscheidung verhindert Fehlstart

In der zweiten Halbzeit sorgte dann in der 71. Minute eine Aktion im kroatischen Strafraum für Aufsehen. Der Angreifer Fred fällt nach leichter Berührung und der japanische Schiedsrichter Yuichi Nishimura entscheidet sofort auf Elfmeter – Fehlentscheidung. Die Wiederholung zeigte klar, dass der Brasilianer den Elfmeter haben möchte und fällt eigentlich zu theatralisch nach einer kleinen Berührung. Kroatiens Trainer Niko Kovac nach dem Spiel: „Der Schiedsrichter ist eine Schande! Wenn das ein Elfmeter war, dann brauchen wir nicht mehr Fußball zu spielen.“

Neymar versenkt den Ball, obwohl Kroatiens Torwart noch dran war und so stand es 2:1. Kroatien geknickt fing sich in den letzten Minute noch das 3:1 nach einem Piken-Schuss von Oscar und so sorgte die Fehlentscheidung des Schiedsrichters für die Verhinderung des brasilianischen Fehlstarts. Insgesamt präsentierte sich die Seleção nicht überzeugend.

Nächstes spannendes Spiel wartet: Spanien vs. Niederlande

Heute um 21 Uhr beginnt die nächste spannende Partie, welche sich die deutsche Nationalmannschaft wahrscheinlich ebenfalls ansehen wird. Spanien trifft in Salvador auf die Niederlande und ist klarer Favorit. Der Titelverteidiger will mit 1.85 bei bet365 den Sieg holen, während die Holländer mit 5.25 versuchen müssen, einen Sieg davon zu tragen.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: