shutterstock_85809100

Lahm fordert Entscheidung von Löw für WM 2014

Philipp Lahm wird in den Medien derzeit oft als Allrounder bezeichnet. Sowohl im Mittelfeld als auch als Außenverteidiger ist er ein unglaublich guter Fußballspieler. So kommt er bei seinem nationalen Club Bayern München derzeit des Öfteren im Mittelfeld zum Einsatz und in der Nationalmannschaft meist als rechter Verteidiger. Doch auch in der deutschen Elf übernahm er häufiger die Rolle des Spielmachers.

In Bezug auf die WM 2014 in Brasilien möchte Philipp Lahm eine Entscheidung haben. Bis „spätestens im Mai“ will er von Bundestrainer Joachim Löw wissen, auf welcher Position er bei der WM 2014 in Brasilien auflaufen wird. Der deutsche Kapitän fordert eine klare Entscheidung, da er eben nicht als dieser Allrounder gelten möchte. Die Rolle sei zwar an sich recht komfortabel, für eine Weltmeisterschaft möchte er jedoch eine feste Position zugewiesen bekommen.

Mehrfaches Lob von Guardiola im Mittelfeld

Beim FC Bayern München kam Philipp Lahm seit Beginn der Saison meist als „Sechser“ zum Einsatz. Aufgrund einiger Verletzungen hatte er dort aushelfen müssen und fand mit der Zeit Gefallen an der Position. „Es fordert mich geistig, im Zentrum zu spielen. Ich habe viel mehr Ballkontakte. Als Außenverteidiger habe ich jede denkbare Situation schon erlebt“, erklärte er. Auch Guardiola musste zugeben, dass Lahm seine Aufgabe super bewältigt. Er hatte ihn mehrfach gelobt und als schlausten ihm begegneten Spieler bezeichnet.

Entscheidung hängt von Mannschaft ab

Aktuell sind im Mittelfeld der deutschen Nationalmannschaft einige Spieler verletzt. Sowohl Schweinsteiger, Gündogan als auch Sami Khedira müssen bis zur WM noch fit werden. Von deren Fitnesszustand wird Löws Entscheidung wahrscheinlich stark abhängen. Khedira könnte sogar bis zur WM nicht fit werden, da er an einem Kreuzbandriss laboriert.

Lahm weiß um die Situation und empfehlt allen, ihre Verletzung vollständig auszukurieren. Schweinsteiger hatte nach seiner Verletzung zu früh den Platz betreten und muss daher erneut operiert werden. Am 16. Juni steht das erste Spiel gegen Portugal an. Deutschland darf zum Auftakt mit einer Quote von 1.85 auf den ersten Sieg gegen Christiano Ronaldo und seine Kameraden hoffen, die mit einer Quote von 4.30 in die Partie gehen.

Weiter zu Bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: