shutterstock_111092216

Lars Bender beim Auftakt gegen Dortmund dabei?

Am heutigen Abend startet die erste Bundesliga in die Saison 2014/2015. Nach der WM 2014 war über einen Zeitraum von 40 Tagen nur wenig los in der Fußballwelt. Zwar hatte die zweite Bundesliga schon wieder begonnen und auch die erste Runde des DFB-Pokal ist absolviert, die regelmäßigen Spiele werden dem einen oder anderen Tipper jedoch gefehlt haben.

Das Topspiel an diesem Wochenende dürfte die Partie im Signal-Iduna-Park werden. Borussia Dortmund empfängt Bayer Leverkusen – eine Partie, welche in den letzten Jahren immer für Spannung gesorgt hatte. Die Gäste hoffen dabei auf den Einsatz von Lars Bender. Der Mittelfeldspieler hat nach seiner Verletzungspause das Training mit der Mannschaft wieder aufgenommen und sei auf einem guten Weg. Coach Roger Schmidt lässt den Einsatz des Jungtalents noch offen.

Bender zum Auftakt dabei

Die letzten Wochen waren für Lars Bender mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die schönsten in seinem Leben. Aufgrund einer eigentlich recht einfachen Muskel- und Sehnenverletzung musste er vor dem Fernseher statt auf dem Platz miterleben, wie die deutsche Nationalmannschaft ohne ihn Weltmeister wurde. Nach einer guten Erholungszeit ist der 25-Jährige nun jedoch zurück und möchte am liebsten schon im ersten Spiel gegen Borussia Dortmund dabei sein. Ob es schon zum Einsatz im Bundesliga-Topspiel des Wochenendes reicht, muss Trainer Roger Schmidt entscheiden. Seine Entscheidung hat er vorerst offen gelassen.

„Ich werde mir das Training angucken und kurz vor dem Spiel entscheiden, ob er dabei ist“, wird Roger Schmidt von „sportal.de" zitiert. Offen ist zudem der Einsatz von Kyriakos Papadopoulos, der sich aktuell mit Knieproblemen herumplagt. Damit fehlen dem neuen Coach der Werkself womöglich wichtige Spieler, doch trotz der nur befriedigenden Personalsituation kann Schmidt sein Bundesliga-Debüt als Cheftrainer kaum erwarten. „Ich freue mich auf das Spiel. Es gibt fast nicht Schöneres, als in Dortmund zu spielen“, so der ehemalige Trainer von RB Salzburg.

Gegen den FC Kopenhagen hatte Leverkusen am Ende ein wenig glücklich gewinnen können. In den Champions-League-Playoffs hatte man einen schweren Gegner, der mit 3:2 besiegt werden konnte. Schmidt warnt vor allem vor Fehlern bei Standardsituationen. So hatte man auch die beiden Gegentreffer gegen Kopenhagen bekommen.

Bayer will Dortmund knacken

Dortmund konnte im Supercup gegen den FC Bayern München viel Selbstvertrauen gewinnen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp machte einen guten Eindruck und hat daher die besseren Chancen auf den Sieg. Der BVB geht mit einer Quote von 1.50 bei Sportingbet in die Partie, während Leverkusen mit 5.00 eher als Außenseiter bezeichnet werden könnte. Gerade die Abwehrleistung der Werkself müsste im Vergleich zum letzten Spiel noch einmal einen großen Fortschritt machen. Reicht es immerhin zu einem Unentschieden, würde der Tipp mit einer Quote von 3.80 belohnt werden.

Weiter zu Sportingbet

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: