Bis zu 250€ Bonus *** BVB im Supercup ohne Bürki und Sancho: Vorerst kein Corona-Alarm in Dortmund *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Champions-League-Auslosung: Deutsche Teams und ihre Töpfe *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Union Berlin vs. Mainz ***

Leverkusen gewinnt das Spektakel gegen den BVB

Von SportWetteNet am

Was für ein Spektakel in der BayArena. Im Topspiel des 21. Spieltags verliert Borussia Dortmund mit 3:4 bei Bayer Leverkusen, und das, obwohl der BVB kurz vor Schluss noch mit 3:2 geführt hatte. Erling Haaland blieb diesmal ohne Tor. Die Niederlage tut den Dortmundern weh, denn die Tabellenspitze entfernt sich weiter.

In den letzten Jahren glückten der Werkself nicht viele Siege gegen die Dortmunder Zuhause. Diesmal spielte es Leverkusen in die Karten, dass Dortmunds Kapitän Marco Reus verletzt ausfiel. Dafür stand Erling Haaland in der Startelf. Auch Neuzugang Emre Can durfte von Beginn an ran. Von der ersten Minute an kannte das Spiel beider Mannschaften nur eine Richtung: Nach vorne. Die Zuschauer sahen eine höchst unterhaltsame und temporeiche Anfangsphase. Schnelles Umschalten, viele Abschlüsse, tolle Pässe, beide Teams waren sofort in der Partie. Haaland verpasste die Führung in der dritten Spielminute, Diaby auf der anderen Seite in der fünften. Nach knapp 20 Minuten hätte das 1:0 für den BVB fallen können, doch Haaland fand seinen Meister in Hradecky. Sein Abwurf leitete dann die Führung für seine Werkself ein, Kevin Volland erzielte das 1:0. Die Dortmunder schlugen sofort zurück. Zwei Minuten später stand es 1:1 durch einen Hummels-Kopfball.

Traumtor von Emre Can

Nun drückte der BVB und wollte direkt das zweite Tor. Es fiel in der 33. Spielminute. Emre Can feierte sein Debüt mit einem Treffer Marke Tor des Monats. Aus mehr als 30 Meters knallte er den Ball in den Winkel. Fast hätte Axel Witsel das 3:1 erzielt, doch auf einmal jubelte wieder Leverkusen. Kurz vor dem Pausenpfiff war es wieder Volland, es stand 2:2. Nach dem Seitenwechsel lief die turbulente Partie zunächst etwas ruhiger an. Dortmund bestimmte das Spielgeschehen weitestgehend. Ein Tor in der 52. Minute wurde zurückgenommen, weil zuvor ein Foulspiel entdeckt wurde. Das Spiel nahm wieder Fahrt auf. Erst traf Reyna den Pfosten, dann Havertz auf der anderen Seite. Nach 64. Minuten dann war Raphael Guerreiro erfolgreich und erzielte das zu diesem Zeitpunkt verdiente 3:2. Anschließend zogen sich die Dortmunder zurück – und genau das stellte sich als folgenschwerer Fehler heraus.

Doppelschlag binnen 80 Sekunden

Der BVB wollte das Ergebnis nun über die Zeit bringen. Die Werkself spürte, dass die wackelige Abwehr nicht ihren besten Tag erwischt hatte und begann mit einer druckvollen Schlussphase. In der 81. Spielminute wurden die Leverkusener zum ersten Mal belohnt. Eine verunglückte Rettungsaktion von Can ermögliche Bailey den Ausgleich zum 3:3. Ehe sich Dortmund vom Schock erholen konnte, klingelte es schon wieder. Lars Bender erwischte eine Flanke perfekt und köpfte in Minute 82. das unglaubliche 4:3! Die große Schlussoffensive wurde von den nun bärenstarken Leverkusenern im Keim erstickt. Mehr als eine große Chance durch Witsel in der 90. Minute sprang nicht mehr heraus. Sieben Tore in einem unglaublich schnellen Spiel – es war fast schade, dass irgendwann abgepfiffen wurde. Sollten die Bayern morgen ihr Topspiel gegen RB Leipzig gewinnen, hätten sie bereits sechs Punkte Vorsprung vor dem BVB. Leverkusen rückt bis auf zwei Punkte an Borussia Dortmund heran.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net