Leverkusen verpasst Sieg gegen Schalke

Fußball-News
Für die Werkself reicht es nur zu einem 1:1 gegen Schalke, was die Königsklasse kosten könnte. Bild: Imago

Bayer Leverkusen musste am 33. Spieltag einen Dämpfer im Kampf um die Champions League-Qualifikation hinnehmen. Am Samstagnachmittag reichte es für die Elf von Peter Bosz nur zu einem 1:1 gegen Schalke 04. Nun ist Leverkusen auf Frankfurt und Mönchengladbach angewiesen, um den vierten Platz noch zu erreichen.

Nach dem überzeugenden 6:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt ging Leverkusen als klarer Favorit in die Partie gegen Schalke. Die Knappen brachten am vergangenen Spieltag den Klassenerhalt unter Dach und Fach. Trainer Huub Stevens aber hatte keinerlei Absichten, das Spiel abzuschenken, wie er im Vorfeld erklärte. Peter Bosz schickte exakt die Elf auf das Feld, die gegen Frankfurt schon nach knapp 40 Minuten mit 6:1 geführt hatte. Bei Königsblau spielten Nassim Boujellab und Guido Burgstaller für Suat Serdar und Ahmed Kutucu. Obwohl es für die Schalker um nichts mehr ging, zeigten sie sich von der ersten Minute an als zäher Gegner. Leverkusen hatte Mühe, ins Spiel zu finden. Die ersten beiden Großchancen hatte Bayer der gütigen Mithilfe von Benjamin Stambouli zu verdanken. Charles Aranguiz konnte den Patzer in der elften Minute jedoch nicht nutzen. Sein Versuch krachte an die Latte, der darauffolgende Schuss von Julian Brandt an den Pfosten.

Führung durch Havertz

Nach dem doppelten Alu-Pech ging das Geduldsspiel der Werkself weiter. Die fast 80 Prozent Ballbesitz konnten nicht in einen Treffer umgemünzt werden. Zwar zeigte sich Schalke offensiv harmlos, in der Defensive aber herrschte eine gute Ordnung. Aranguiz, Brandt und Havertz vergaben gute Gelegenheiten in der ersten halben Stunde. Die überfällige Führung gelang Bayer schließlich nach 30 Minuten. Eine Flanke von Brandt landete bei Kai Havertz, der sein 16. Saisontor erzielen konnte. Der 19-Jährige schraubt seinen Rekord damit immer weiter nach oben. Noch nie gelangen einem Spieler seines Alters so viele Tore innerhalb einer Saison. Beinahe wäre kurz darauf der überraschende Ausgleich gefallen, doch Lukas Hradecky konnte den Treffer von Boujellab verhindern und sicherte die 1:0-Führung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Schalke deutlich aktiver in der Vorwärtsbewegung. Nur drei Minuten brauchten die Gäste, um auszugleichen. Guido Burgstaller traf zum 1:1, das nach kurzer Überprüfung für korrekt erklärt wurde.

Enttäuschendes Remis

Nach dem 1:1 entwickelte sich ein wildes Spiel. Beinahe wäre Leverkusen komplett ins Hintertreffen geraten, doch Schlussmann Hradecky konnte den Foulelfmeter in der 53. Minute parieren. Bayer fing sich wieder, konnte an die spielerische Dominanz der ersten Halbzeit allerdings nicht mehr anknüpfen. Beide Teams hatten Chancen auf den zweiten Treffer. Vor der Schlussphase gab es den zweiten Strafstoß für Schalke, als Embolo zu Fall gekommen war. Nach Rücksprache mit dem Videoassistenten allerdings wurde die Entscheidung aus der 72. Minute zurückgenommen. In den letzten 15 Minuten zog Bayer die Zügel wieder an, doch trotz großer Mühen wollte kein zweiter Treffer mehr gelingen. Siegt die Frankfurter Eintracht am Sonntag gegen Mainz, rangiert die Werkself zwei Punkte hinter dem angestrebten vierten Platz. Borussia Mönchengladbach steht auf Grund des besseren Torverhältnisses vor Leverkusen. Am letzten Spieltag liegen Bayers Hoffnungen somit auf Bayern und Dortmund, die Frankfurt und Gladbach schlagen sollten. Gleichzeitig braucht Leverkusen wohl seinen Sieg in Berlin.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net