Bis zu 250€ Bonus *** Packt RB Leipzig auch Manchester United? *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Bayer 04 Leverkusen ist auf Champions-League-Kurs *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Gladbach vs. Real ***

Liga-Neustart am 15. Mai rückt näher

Von SportWetteNet am

Am heutigen Mittwoch schlägt die Stunde der Wahrheit. Die Politik wird darüber entscheiden, ob die Bundesliga bald mit Geisterspielen weitergeht. Alles deutet derzeit darauf hin, dass eine Zustimmung erfolgen wird. Die ersten Mannschaften haben sogar den Trainingsbetrieb ohne Gruppenbildung wieder aufgenommen. Derzeit steht der 15. Mai als Tag des Wiederbeginns im Raum.

Vertreter von Bund und Ländern kommen heute zusammen, um ein weiteres Vorgehen im Zuge der globalen Pandemie zu besprechen. Dabei wird es auch darum gehen, wie die Bundesliga weiter verfahren darf. Das Konzept der DFL hatte einige Spitzenpolitiker in den vergangenen Wochen bereits überzeugt, doch erst jetzt wird die finale Entscheidung getroffen. Die Zeichen stehen klar auf Zustimmung. Als Datum für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs wird der 15. Mai genannt, das wäre also bereits in neun Tagen. Passend zur heutigen Entscheidung kündigte die DFL eine Sitzung für den Donnerstag an. Nachdem die endgültige Entscheidung gefallen ist, gibt es offensichtlich noch weitere Details innerhalb der beiden Profiligen zu besprechen. Schon am Montag sickerte durch, dass der Fußball wohl grünes Licht bekommen werde. Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, sprach im Zusammenhang mit dem DFL-Konzept von einer flächendeckenden Zustimmung innerhalb der politischen Kreise. Horst Seehofer pflichtete dieser Aussage bei.

Gleiche Trainingsbedingungen möglich?

Für Diskussionsbedarf sorgte in den vergangenen Wochen die Frage, ob man einen einheitlichen Trainingsplan für alle Mannschaften gewährleisten könne. Bislang durften die Teams nur in kleineren Gruppen und in großen Abständen trainieren, Zweikämpfe waren demzufolge nicht erlaubt. Die Gruppengröße richtete sich nach den Regularien im jeweiligen Bundesland. Daher war es nicht möglich, identische Trainingsbedingungen herzustellen. Viele Klubs sprachen sich dafür aus, mindestens zehn Tage normales Training durchführen zu wollen, bevor es mit der Liga weitergeht. Klappt der Neustart am 15. Mai, hätten die zehn Tage am gestrigen Dienstag begonnen. Zwei Klubs nahmen das reguläre Training wieder auf: Der SC Paderborn und auch RB Leipzig. Spätestens nach der heutigen (wahrscheinlichen) Zustimmung vom Bund müssen alle Bundesländer den Mannschaften einen normalen Trainingsbetrieb erlauben, andernfalls stünde der Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung im Raum. Trainingsspiele und Zweikämpfe müssten ab morgen also wieder für alle Vereine gleichermaßen gestattet sein.

Saisonende noch im Juni?

In einigen Stunden werden alle Fußballfans wissen, ob es am 15. Mai tatsächlich weitergehen wird. Falls ja, muss die DFL überlegen, wie genau sie die Saison zu Ende spielen möchte. Klar ist, dass man gerne am 30. Juni fertig wäre. Das würde Diskussionen und Änderungen rund um auslaufende Verträge ersparen. Neun Spieltage müssen noch nachgeholt werden. Geschieht dies der Reihe nach? Das hätte zur Folge, dass wir in wenigen Tagen das Revierderby zwischen Schalke und dem BVB erleben. Werden alle Partien zu den vorgegebenen Zeiten ausgespielt? Oder vereint man die Spieltage ein wenig und lässt alle neun Duelle am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr anpfeifen? Beide Fragen sind noch nicht geklärt. Vermutlich bespricht sich die DFL am morgigen Donnerstag, wie die weiteren Schritte aussehen werden. Auch die einheitliche Regelung des Trainingsbetriebs steht auf der Agenda. Leise Freude ist erlaubt, denn fast alle rechnen damit, dass heute Nachmittag endlich eine Genehmigung vorliegt.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net