wm2014-bild2

Löw erwartet siegreiche EM-Qualifikationsspiele

An diesem Wochenende setzt die Bundesliga aus, denn es ist mal wieder Zeit für ein Länderspiel. Die deutsche Nationalmannschaft möchte sich nach gewonnener Fußball-Weltmeisterschaft für die EM in Frankreich qualifizieren. Am Samstagabend kann dafür der nächste Schritt gemacht werden.

Am Samstagabend trifft die DFB-Elf auf Polen, einen Gegner, den man nicht unterschätzen sollte. Nur drei Tage später geht es für das Team von Joachim Löw gegen Irland. Der Bundestrainer erhofft sich in den beiden Partien die maximale Ausbeute an Punkten mitzunehmen. Sechs Punkte sollen in den Qualifikationsspielen gegen Polen und Irland eingefahren werden, sodass man eine hervorragende Ausgangsposition für die folgenden EM-Qualifikationsspiele schafft.

Löw will EM-Quali positiv fortsetzen

Die Qualifikationsphase für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich konnte die deutsche Nationalmannschaft erfolgreich einleiten. Mit dem Sieg gegen Schottland sicherte man sich bereits die ersten drei Punkte. Nun geht es am Samstag nach Polen und schon drei Tage später steht die irländische Nationalmannschaft in Gelsenkirchen auf dem Plan. Beide Gegner sollten nicht unterschätzt werden, doch sollten für den Weltmeister aus Brasilien sechs Punkte zur Pflichtaufgabe werden. Dies sieht auch der Bundestrainer so und erwartet daher von seiner nominierten Mannschaft zwei Siege gegen die wohl härtesten Konkurrenten um Platz eins in der Qualifikationsphase.

Polen ist aktuell die führende Mannschaft in der Gruppe und wird auch im weiteren Verlauf als schwerster Mitstreiter erwartet. Löw ist jedoch sicher, dass seine Mannschaft „in einer guten Verfassung“ ist und daher durchaus siegreich aus der Partie hervorgehen sollte. Ein Erfolg, der bei bet365 mit 1.50 belohnt wird, hat er daher fest im Blick: „Wenn wir erfolgreich sind, können wir uns schon ein kleines Polster erspielen. Gerade den Mannschaften gegenüber, die wohl die größten Mitbewerber auf Platz eins sind.“ Polen wird der Sieg mit einer Quote von 6.00 eher weniger zugetraut, möglich ist jedoch alles. Auch ein Unentschieden, dass sich die beiden Teams zuletzt im Mai lieferten, wäre mit 4.33 durchaus realistisch.

Die Personalentscheidung gegen Kevin Großkreutz geriet in den letzten Tagen etwas ins Kreuzfeuer der Medien. Großkreutz wurde als schwacher Spieler hingestellt, was Löw nun allerdings noch einmal klarstellt. „Über Kevin habe ich auch mit BVB-Trainer Jürgen Klopp gesprochen. Wir waren uns schnell einig, dass es jetzt mehr Sinn macht, ihn die Länderspielphase nutzen zu lassen, um individuell zu arbeiten und auch im Verein wieder richtig in Tritt zu kommen“, erklärte der Bundestrainer. Wenn er dann „zu uns wieder zurückkehrt, wird davon dann auch die Nationalmannschaft profitieren“, wird Löw von RuhrNachrichten.de zitiert.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: