Fußballmanschaften-vor-einem-Spiel

Lukas Podolski steht vor Wechsel nach Mailand

Für Lukas Podolski müsste man das Jahr 2014 in zwei Hälften teilen. Während er sich in der ersten Hälfte des Jahres mit der deutschen Nationalmannschaft über den WM-Titel freuen durfte, ging es danach vor allem bergab.

Beim FC Arsenal kam Lukas Podolski in den letzten Wochen kaum zum Einsatz, sodass selbst der Bundestrainer Joachim Löw den gebürtigen Polen anzählen musste. Würde Podolski nicht mehr Spielpraxis bekommen, werde sich der Bundestrainer gegen eine Nominierung für die EM 2016 in Frankreich entscheiden. Der offensive Mittelfeldspieler hat sich diese Aussage scheinbar zu Herzen genommen und hat daher nach einem neuen Verein Ausschau gehalten. Der Abschied vom FC Arsenal nimmt nun immer konkretere Formen an.

Wechsel nach Mailand bereits fix?

Lukas Podolski braucht mehr Spielpraxis um noch einmal richtig aufzublühen, ist sich der Bundestrainer sicher. Da die Konkurrenz bei Arsenal London enorm stark ist, muss er es in der Rückrunde woanders versuchen. Wie aus Medienberichten hervorgeht, soll Inter Mailand an Podolski interessiert sein. Der italienische Club habe sich bereits über einen Wechsel verständigt. So soll der Offensivspieler in den kommenden Tagen auf Leihbasis in die Serie A wechseln. Über die genauen Modalitäten des Leihgeschäfts habe man sich laut dem „Corriere dello Sport“ am Wochenende verständigt.

„Es ist eine Einigung erzielt worden. Wenn Olivier Giroud nicht gesperrt wäre, hätte Podolski bereits am vergangenen Wochenende die medizinische Untersuchung absolviert“, teilte das Blatt mit. Giroud muss nach der roten Karten für zwei Spiele auf der Ersatzbank bzw. Tribüne platznehmen und ist noch bis zum 4. Januar gesperrt. Laut Informationen des Kicker wird Podolski bei Inter Mailand vorerst bis zum Ende der Saison spielen. Danach sicherte sich der italienische Club wohl eine Kaufoption für sieben Millionen Euro.

Schon mit Podolski gegen Juventus?

Sollte der Wechsel noch vor dem Jahreswechsel über die Bühne gehen, könnte Podolski bereits im nächsten Spiel von Inter Mailand zu einem Kurzeinsatz kommen.  Es wartet das Topspiel gegen Juventus Turin, welches Mailand mit einer Quote von 6.50 nur schwer gewinnen wird. In der letzten Saison hatte 3:1 verloren, was Juventus mit 1.50 sicher gern wiederholen würde. Ein Unentschieden in Turin gab es zuletzt im Jahr 2009 und so ist es mit 4.10 auch in diesem Jahr eher unwahrscheinlich.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: