Fußballspieler.jpg

Madrider Finale: Atlético überrollt Chelsea

In diesem Jahr wird nicht der FC Bayern München eine ganze besondere Champions-League-Geschichte schreiben, sondern die Mannschaften aus Madrid haben es bereits.

Der FC Bayern hat nicht mehr die Chance, den wahrscheinlich größten Fußball-Titel erstmals in der CL-Geschichte zu verteidigen. Stattdessen kommt es in der Geschichte der Champions League erstmals zu einem Stadtderby in der finalen Runde des Wettbewerbs. Real Madrid konnte sich nach beiden Partien mit einem 5:0 gegen den FC Bayern München gewinnen und Atlético Madrid fand in Chelsea die richtigen Mittel, um die Defensive des Fußballclubs auszuhebeln.

Vorsichtiges Antasten wird zu Überlegenheit

Nachdem das Hinspiel zwischen Atlético Madrid und dem FC Chelsea mit 0:0-Unentschieden endete, ging es im Rückspiel zu Beginn weniger angriffslustig zu. Beide Teams spielten in der Anfangsphase ohne großes Risiko und nur sehr überlegt nach vorne. Nur selten schalteten sich die Außenverteidiger mit in das offensive Geschehen ein, sodass der Angriff beider Teams meist deutlich unterlegen war. Die ersten Torchancen waren größtenteils Zufallsprodukte, die entweder abgefälscht oder gehalten wurden. Erst in der 36. Minute konnte sich Willian mit Glück gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den heranstürmenden Cesar Azpilicueta bedienen, der den Ball von der Grundlinie in den Rückraum auf Fernando Torres bringt. Auch dieser Ball landet leicht abgefälscht im Tor der Madrilenen.

Als die Pausenführung für Chelsea schon beinahe sicher schien, konnte Juanfran eine weite Flanke auf den zweiten Pfosten erlaufen und direkt in die Mitte zurücklegen. Die Chelsea-Verteidiger können den Ball nicht klären, sodass Adrian keine Probleme hatte, den Ball im englischen Netz unterzubringen. Spielentscheidend war dann die 60. Minute. Torjäger Diego Costa verwandelt einen Elfmeter, der zuvor sehr ungeschickt vom eingewechselten Eto’o gefoult wurde. Nur wenige Minuten später kann Atlético die Führung sogar auf ein 3:1 ausbauen, berichtet die „Sport Bild„.

Bayern-Traum geplatzt, Real Madrid weiter

Für die Münchener ist bereits am Vorabend der große Traum von der Titelverteidigung geplatzt. Gegen Real Madrid fanden Pep Guardiola und sein Team nicht die richtigen Mittel. Durch zwei Standardaktionen sicherte sich Real eine frühe Führung mit zwei Toren, gegen die Bayern nichts entgegen setzen konnte. So fiel später durch einen Konter das 0:3 und sogar das 0:4 durch eine weitere Standardaktion.

Nun stehen zwei Team aus Madrid im Finale der Champions League. Für Atlético ist es das erste Endspiel in der Königsklasse seit 40 Jahren. Welches der beiden Teams sich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Die Mannschaften kennen sich in jedem Fall sehr gut aus dem Ligabetrieb, sodass ein sehr leidenschaftliches Finale zu erwarten ist. Bei den Buchmachern ist der Favorit Real Madrid. Mit einer Quote von 2.05 bei bet365 holen sie sich den Henkelpott. Doch auch Atlético ist in diesem Jahr nicht zu unterschätzen. Trainer Diego Simeone hat aus Atlético Madrid ein Spitzenteam geformt. Sie holen sich den Titel mit einer Quote von 3.50. Ein Unentschieden bis zur 90 Minute würde mit einer Quote von 3.40 belohnt werden.

Weiter zu Bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: