Betsafe_Spanien

Manuel Neuer fängt wieder Bälle – Gute Aussichten für WM

Die deutsche Nationalmannschaft ist gut in Brasilien angekommen und hat bereits das erste Training auf der Trainingsanlage im Weltmeisterschaftsquartier Campo Bahia absolviert.

Nur acht Stunden nach der Ankunft der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien rief Bundestrainer Joachim Löw die erste Trainingseinheit ein, deren ersten 30 Minuten für die Medienvertreter frei zu besichtigen waren. Im Campo Bahia durfte Löw alle 23 Akteure munter begrüßen und auch Shkordan Mustafi von Sampdoria Genua, der für den verletzten Marco Reus nachnominiert wurde, war beim intensiven Aufwärmen im schattigen Fitnessbereich neben dem Rasenplatz dabei.

Manuel Neuer auf dem Weg zu alter Sicherheit

Die letzten drei Wochen hatte Manuel Neuer mit seiner verletzten Schulter kaum einen Fußball in den Händen gehalten und vielleicht ein wenig seiner Ballsicherheit verloren. Doch Torwarttrainer Andreas Köpke wird dem Bayern-Torwart diese in den nächsten Tagen wieder zurückgeben. Die Schulterverletzung aus dem Pokalfinale gegen Borussia Dortmund scheint wieder genesen zu sein, sodass auch Manuel Neuer wieder das normale Training absolvieren konnte. Am Sonntag in Santo André hatte sich der Nationaltorhüter erstmals wieder Bälle zuwerfen lassen und diese erstklassig pariert.

Auf dem neu errichteten Trainingsgelände in Brasilien darf sich die deutsche Nationalmannschaft die letzten Tage vor dem Start der WM 2014 schon einmal an das Klima gewöhnen und sich noch besser aufeinander einspielen. Denn bei dieser WM wird nichts wichtiger sein, als ein gelungenes Zusammenspiel der einzelnen Fußball-Stars. Schließlich spielen nur vereinzelte Spieler auch im nationalen Verein miteinander.

Nachdem sich alle Spieler im Fitnessbereich auf das Training vorbereiteten, ging es mit einem lockeren aufwärmen und Ballspielen los. Zu diesem Zeitpunkt schien es noch, als würde Neuer noch immer nicht voll mittrainieren können. Doch als die anderen 20 Akteure dann in eine komplexere Spielform übergingen, zog sich der Münchener die Handschuhe an und absolvierte erstmals wieder konkrete Torwartübungen. Man kann also zuversichtlich sein, dass er bis zum Start der WM 2014 bzw. bis zum ersten Spiel der deutschen Mannschaft am 16. Juni gegen Portugal wieder fit und bei alter Sicherheit sein wird, berichtet „Sport.de„.

Betsafe – Auf keinen Fall Olé

Der Wettanbieter Betsafe hat noch eine Aktion im Angebot, welche vor und während der WM genutzt werden kann. Wird eine Wette mit einem Mindesteinsatz von 10 Euro auf den WM-Sieger platziert und am Ende schafft es Spanien den Titel zu verteidigen, werden alle verlorenen Wetten auf den Markt „WM Sieger 2014“ als Wettguthaben bis maximal 100 Euro zurückerstattet. Die Wetten können noch bis zum 28.06.2014 platziert werden. Das möglicherweise gutgeschriebene Wettguthaben muss dreimal zu einer Mindestquote von 1.50 bei Sportwetten umgesetzt werden, bevor das Geld ausgezahlt oder für andere Produkte verwendet werden kann. Wird dies innerhalb von 30 Tagen nach Gutschrift nicht geschafft, verfällt das Bonusguthaben.

Eine Wette auf Deutschland wird mit einer Quote von 7.40 bei Betsafe belohnt, während Brasilien mit 3.95 und Argentinien mit 5.25 eher favorisiert werden. Mit einer Quote von 7.45 nur knapp hinter Deutschland steht Spanien auf dem vierten Platz der Setzliste.

Weiter zu Betsafe

(Bildquelle: https://www.betsafe.com/de/sportwetten/top-angebote/Spanien-Cashback)

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: