shutterstock_97843301

Manuel Neuer ist Fußballer des Jahres 2014

Die Erfolgsserie von Manuel Neuer will einfach nicht abnehmen. Der deutsche Nationaltorhüter bringt konstant eine hervorragende Leistung und darf sich daher über den Preis zum besten Fußballer des Jahres 2014 freuen.

Manuel Neuer ist nicht nur bester Torwart der Fußball-WM 2014 in Brasilien geworden, er wurde von den deutschen Sportjournalisten auch zum Fußballer des Jahres 2014 gewählt. Bereits im Jahr 2011 erhielt er die Auszeichnung und kann sich nun erneut über den Titel freuen. Der Torhüter der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern erhielt 144 Stimmen und konnte sich damit knapp vor Marco Reus mit 135 Stimmen absetzen.

Neuer nach hervorragendem Fußball-Jahr zum Titel

Sowohl beim FC Bayern München als auch in der deutschen Nationalmannschaft hatte Manuel Neuer als hervorragend mitspielender Torwart seine Klasse bewiesen. Der Weltklasse-Torwart hat damit zu Recht den Titel zum besten Fußballer des Jahres 2014 gewonnen. Auf den zweiten Platz schaffte es Marco Reus, der nur 9 Stimmen weniger als Neuer erhielt. Auf dem dritten Platz landete Thomas Müller, der 105 Stimmen erhielt. Erstaunlich ist auch bei dieser Wahl die Dominanz des FC Bayern: Unter den besten zehn Plätzen sind sechs Spieler des Münchener Vereins, drei von Borussia Dortmund und Miroslav Klose von Lazio Rom. Die Bayern-Spieler sind Arjen Robben (4.), Philipp Lahm (5.), Vorjahressieger Bastian Schweinsteiger (6.) und Toni Kroos (8.).

Manuel Neuer war höchst erfreut und ebenso ein wenig überrascht, dass er 144 der insgesamt 701 Stimmen erhielt. „Diese Wahl ist eine Ehre für mich. Und ich bin genauso überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, obwohl ich mir natürlich bewusst bin, dass ich gute Leistungen gezeigt habe. Wir sind in diesem Jahr Weltmeister geworden, da hat diese Wahl noch eine zusätzliche Bedeutung", wird der 28-Jährige von „Weltfussball“ zitiert.

Trainer des Jahres wurde der Bundestrainer Joachim Löw, der die deutsche Nationalmannschaft zum Sieg der WM führte. Markus Weinzierl vom FC Augsburg wurde Zweiter und FCB-Coach Josep Guardiola wurde Dritter. Auch Löw ist erfreut, zeigt sich jedoch bescheiden: „Für mich ist dies eine große Ehre und ein ganze besonderer Moment in meiner langen Laufbahn als Fußballtrainer. Es ist mir bei dieser Gelegenheit auch wichtig hervorzuheben, dass dies eine Auszeichnung für alle Trainer im deutschen Fußball. Ich nehme diese Auszeichnung nur stellvertretend an für alle.“

Alexandra Popp durfte sich über die Auszeichnung als „Fußballerin des Jahres“ freuen. Sie erreichte mit dem VfL Wolfsburg in der vergangenen Saison das Tripple aus Pokal, Meisterschaft und Champions League. Mit der Auszeichnung hat sie eine herausragende Saison gekrönt.

Die Bundesliga startet am nächsten Freitag

Die 1. Bundesliga startet nicht an diesem Freitag sondern in einer Woche, am 22. August 2014. Dann dürfen die Bayern-Spieler unter Ausnahme von Toni Kroos zeigen, dass sie sich die Auszeichnung verdient haben und vielleicht sogar im nächsten Jahr unter den Top Ten stehen wollen. Gegen Wolfsburg haben sie mit einer Quote von 1.20 bei bet365 gute Chancen auf einen Heimsieg. Ein Remis würde mit einer Quote von 7.00 belohnt werden, während die Wolfsburger mit 11.00 versuchen müssen, ein Sieg zu erringen. Gegen Atletico Madrid hatte Wolfsburg nach einer Heimniederlage von 1:5 nichts zu lachen.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: