dortmund-fans-fahnen

Mats Hummels will zu den Bayern

Gerüchte, dass Mats Hummels bei den Bayern spielen möchte, gab es schon seit geraumer Zeit. So zögerte er die Unterschrift bei der Vertragsverlängerung immer weiter hinaus, um nun doch einen vorzeitigen Schlussstrich zu ziehen. Daher überraschte es auch niemanden mehr, als am Donnerstag (28.04.2016) kurz vor 17:00 Uhr offiziell der Wunsch wurde.

Hummels Vertrag läuft offiziell noch bis 2017, sollte er sich jedoch für eine neue Herausforderung entscheiden, ist eine Trennung zum Saisonende wahrscheinlich. So wurde bereits dem FC Barcelona Interesse nachgesagt, aber die Zeichen deuten auf einen Wechsel innerhalb der Bundesliga zu den Münchenern.

FC Bayern München als Wunschklub von Mats Hummels

Bereits vor drei Jahren wechselt Mario Götze zu den Münchenern und die Reaktionen der Fans waren damals ebenso wie jetzt bei Mats Hummels:  Ein Wechsel zu anderen Vereinen kann eher verziehen werden als zum „Erzfeind“. Wie die Bild berichtet, hat sich der FC Bayern offiziell ins Werben um den Nationalspieler eingeschaltet und erste Verhandlungen mit den Borussen aufgenommen. Für Hummels wäre es eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte. Seit seinem siebten Lebensjahr kickte der Abwehrspieler in München, ehe er sich im Jahr 2008 für Borussia Dortmund entschied.

Sein Vater und Berater Hermann Hummels wollte im Gespräch mit Sportbild eine Rückkehr zu den Bayern nicht ausschließen: „Wenn er Dortmund doch verlassen sollte, dann geht er nur zu einem der fünf, sechs Top-Vereine. Und zu diesen Klubs zählt selbstverständlich auch der FC Bayern.“ Wenn es zu einem Wechsel kommen sollte, würde Hummels nicht mehr viele Spiele mit den Borussen absolvieren müssen. Grund für den Wechselwunsch könnte das Aus in der Europa League gewesen sein.

Sind es die fehlenden Titel, die den Wechsel bedingen?

BVB-Boss Hans-Joachim Watze sagte gegenüber dem kicker, dass der Hummels sich „in der Sache absolut offen und korrekt verhalten“ habe. So habe am Ende weder eine spannende Mannschaft, ein innovativer Trainer, die Fans oder das üppige Gehalt überzeugen können. Am Ende sind es wahrscheinlich familiäre Gründe und fehlende Titel, die den Ausschlag gegeben haben könnten. Dass sich Hummels damit in Bezug auf seinen Führungsanspruch keinen Gefallen tun wird, scheint dabei kein Problem darzustellen. Bei den Bayern wird er sich vorerst wieder unterordnen müssen und sich seinen Platz erspielen müssen.

Bis sich Rummenigge und Watzke auf eine Ablösesumme geeinigt haben, steht Hummels mit dem BVB noch auf dem Rasen. Das nächste Spiel findet am 30. April 2016 gegen den VfL Wolfsburg statt. Ein Gewinn ist mit einer Quote von 1.36 bei bet365 angesetzt, ein Unentschieden mit 5.00. Von einer Niederlage und somit einem Sieg für den VfL wird mit einer Quote von 8.50 ausgegangen.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: