Maximilian Philipp von Dortmund nach Gladbach?

Fußball-News
Maximilian Philipp scheint beim BVB keine Zukunft zu haben. Bild: Imago

Borussia Dortmund konnte mit Thorgan Hazard und Julian Brandt zwei namhafte Neuzugänge für die Offensive gewinnen. Die beiden Transfers werden aller Voraussicht nach auch Abgänge nach sich ziehen. Maximilian Philipp ist einer der Kandidaten, die den BVB vermutlich verlassen werden. Der ehemalige Freiburger hat in Dortmund wohl kaum Chancen auf einen Stammplatz.

Direkt nach dem Ende der vergangenen Saison präsentierte Borussia Dortmund bereits drei Neuzugänge. Neben dem Hoffenheimer Nico Schulz für die Außenverteidigung holte man zwei starke Offensivkräfte. Von Bayer Leverkusen kam Julian Brandt, der Dank einer Ausstiegsklausel nur 25 Millionen Euro Ablöse kostete. Vom Ligakonkurrenten aus Mönchengladbach eiste man den Belgier Thorgan Hazard los und zahlte 25,5 Millionen. Dazu gesellen sich Jadon Sancho und Marco Reus, die beide eine hervorragende Spielzeit ablieferten. Für die Außenpositionen ist der Dortmunder Bedarf gedeckt. Somit wird es eng für Maximilian Philipp, der ebenfalls für diese Position vorgesehen ist. Vor zwei Jahren wechselte der ehemalige Stürmer des SC Freiburg nach Dortmund und kostete den BVB damals 20 Millionen Euro. Der 25-Jährige Rechtsfuß konnte sich bereits in der vergangenen Saison nicht durchsetzen. Durch die beiden neuen Rivalen scheint er keine sportliche Zukunft bei Schwarz-Gelb mehr zu haben.

Kein Platz unter Favre

Bevor sich Philipp 2017 dem BVB anschloss, spielte er eine starke Saison beim Sportclub aus Freiburg. 2016/17 gelangen ihm in 25 Einsätzen für die Badener neun Treffer und drei Vorlagen. Zuvor hatte er auch in der zweiten Liga für den SC überzeugt. Nach nur einem starken Jahr in der ersten Liga zog es ihn nach Dortmund. Seine erste Saison bei der Borussia verlief vielversprechend. Auf Grund von Patellasehnen-Problemen fiel er einige Wochen aus. In den verbleibenden 20 Partien allerdings zeigte er ansprechende Leistungen. Neun Tore und zwei Assists waren sowohl für ihn als auch für den BVB zufriedenstellend. In seinem zweiten Jahr wollte er seine Bilanz ausbauen. Unter dem neuen Coach Lucien Favre jedoch spielte Philipp nur selten eine tragende Rolle. In den ersten Spielen kam er regelmäßig zum Einsatz, ab Ende Oktober aber gelang es ihm nicht mehr, sich in die Mannschaft zu spielen.

Hazard gegen Philipp?

Am Ende der Spielzeit standen in der Bundesliga lediglich 18 Einsätze mit je einem Tor und einer Vorlage zu Buche. Nach den Einkäufen von Hazard und Brandt steht er auf der Dortmunder Streichliste. Ein potenzieller Abnehmer für Philipp könnte Borussia Mönchengladbach sein. Manager Max Eber sucht nach dem Verlust von Hazard nach einem neuen Außenspieler und soll Philipp dabei ganz oben auf seiner Wunschliste haben. „Wir sind dabei und befinden uns in intensiven Gesprächen mit unseren Wunschspielern, und da sind wir schon sehr weit. Es kann schnell gehen, aber es kann auch dauern. Mein Ziel als Sportdirektor ist aber natürlich, so zügig wie möglich umzusetzen, was wir uns vorstellen“, so Eberl, ohne Namen zu nennen. Klappt der Wechsel, hätten beide Seiten vom „Tauschgeschäft“ zwischen Hazard und Philipp profitiert. Der 25-Jährige hat sich noch nicht zu seiner sportlichen Zukunft geäußert. Nach Philipps Urlaub wird sich die Dortmunder Borussia mit den Interessenten austauschen.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net