Bis zu 250€ Bonus *** Barcelona spielt "Super Liga": Bartomeu geht mit lautem Knall *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Unangenehm: Leverkusen bei Slavia Prag gefordert *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Gladbach vs. Real ***

Münchner Moral-Monster: Nun soll Bouna Sarr aus Marseille den FC Bayern defensiv noch verstärken

Von Die Redaktion am

Bayern München Hertha BSC 4:3

Was war das für ein wilder Ritt in München. Zum Abschluss des dritten Spieltags in der 1. Bundesliga und damit passend zur Länderspiel-Pause hat der FC Bayern am Ende dann doch Hertha BSC in die Knie gezwungen. Aber wie! Denn bei Robert Lewandowski darf sich der deutsche Rekordmeister bedanken, dass alle drei Punkte eingefahren wurden.

Nach einem irren 4:3 (1:0) erkämpfte sich Bayern München gegen die Hauptstädter doch noch drei Punkte. Doch nach solch einem Spielverlauf hatte es lange Zeit überhaupt nicht ausgesehen. Denn München führte zur Pause 1:0, legte nach dem Seitenwechsel früh den zweiten Treffer nach. Alles schien nach Plan zu laufen. Dass diese Bayern in der Saison 2020/21 aber verwundbar sein könnten, zeigte sich in der letzten halben Stunde. Trainer Hansi Flick hatte dafür Erklärungen parat: „Wir hetzen praktisch von einem Spiel zum anderen“, kommentierte der Coach den Verlauf der Partie hinterher. „Wenn ich das in Betracht ziehe, haben wir bis zum 2:0 eine Mannschaft gesehen, die dominiert hat und dann durch das 2:1 ein bisschen die Ordnung und die Sicherheit verloren hat.“

Vier Mal Robert Lewandowski gegen Hertha BSC

Dem war absolut so. Denn das erste Doppelpack von Lewandowski konterten Cordoba und Matheus Cunha, der bereits das 1:2 aufgelegt hatte (59./71.). Flick fand deswegen später ebenso: „Sie Mentalität der Mannschaft ist bei 100 Prozent.“ Auch damit lag der Übungsleiter goldrichtig. Denn spätestens, nachdem Hertha BSC das 3:2 – natürlich wieder durch Robert Lewandowski – in der Schlussphase (85.) abermals ausgeglichen hatte und in Person von Ngankam jubelte (88.), wäre jede andere Mannschaft vermutlich endgültig eingebrochen. Nicht so der FC Bayern München. Der schlug in der Nachspielzeit mit unbändigem Willen tatsächlich noch einmal zurück. Lewandowski mit unwiderstehlichen Drang zum Tor wurde zu Boden gerissen. Der Pole verwandelte den Strafstoß zur endgültigen Entscheidung (90.+3).

Betway

Bouna Sarr und Douglas Costa sind die heißesten Kandidaten

Ein Start mit nur vier Punkten aus den ersten drei Partien wäre in der Tat alles andere als ein prickelnder Auftakt für die Münchner in die neue Spielzeit gewesen. So aber korrigierten der FC Bayern die 1:4-Pleite bei der TSG 1899 Hoffenheim. Allerdings erneut mit zu vielen Gegentoren. Was auch Hansi Flick veranlasst, seine Schützlinge in die Pflicht zu nehmen: „Nach der Länderspielpause müssen wir aber versuchen, wieder gut Fußball zu spielen“, so der Bayern-Trainer. Es fehlten aktuell vor allem defensiv eben „im Moment ein paar Prozent“.

Deswegen wird noch händeringend nach einer Verstärkung gesucht, ehe das Transferfenster schließt. Sergino Dest sagte ab. Stattdessen soll jetzt Bouna Sarr von Olympique Marseille als Rechtsverteidiger verpflichtet werden. Eventuell wird dazu Michael Cuisance an OM abgegeben. Der 21-Jährige war zuvor bei Leeds United durch den medizinischen Check gefallen. Auch ein Comeback von Douglas Costa (aktuell Juventus Turin) ist in München ein Thema. Der Transfer des favorisierten Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea hat sich wohl leider zerschlagen.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net