Platzt der Raman-Transfer zu FC Schalke 04?

Fußball-News
Schalke möchte Benito Raman unbedingt, doch die Fortuna dementiert eine Einigung. Bild: Imago

Der FC Schalke 04 blickt auf eine enttäuschende Saison zurück. Am Ende standen Abstiegskampf und ein rettender 14. Platz zu Buche. Um 2019/20 erfolgreicher zu sein, verpflichtete man David Wagner als neuen Cheftrainer. Auch im Kader muss nachgebessert werden. Die Offensivschwäche soll durch einen Kauf von Benito Raman beendet werden.

Lediglich 37 Saisontore konnten die Schalker in der vergangenen Saison erzielen. Nur die drei Absteiger Hannover 96, Nürnberg und Stuttgart jubelten seltener. Der Vizemeister der vorletzten Spielzeit entließ Domenico Tedesco und schaffte mit Vereinsikone Huub Stevens den Ligaverbleib. Aktuell sind Cheftrainer David Wagner und Sportdirektor Jochen Schneider auf der Suche nach dem perfekten Kader. Breel Embolo möchte den Verein vermutlich verlassen. Dafür steht Benito Raman wohl kurz vor einem Engagement bei Königsblau. Der Belgier befindet derzeit bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag und ist Schalkes Wunschspieler für den Angriff. Der 24-Jährige spielt seit zwei Jahren für die Düsseldorfer und zeigte in beiden Jahren starke Leistungen. Durch die Torgefahr des Linksaußen steigerte sich sein Marktwert auf zwölf Millionen Euro. Seine Auftritte haben auch die Verantwortlichen des FC Schalke 04 überzeugt. Die Verhandlungen zwischen Schalke und der Fortuna laufen seit einigen Wochen, doch zu einem Ergebnis führen sie noch nicht.

Fortuna dementiert Einigung

Obwohl schon mehrfach von einer vermeintlichen Einigung berichtet wurde, widersprechen die Bosse der Düsseldorfer vehement. „Ich bin überrascht über die Meldungen. Von einer Einigung kann überhaupt keine Rede sein. Wir erwarten Benito pünktlich zum ersten Training hier bei der Fortuna“, so Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. Auch Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann ließ verlauten, dass sein Stürmer noch längst nicht beim Ligakonkurrenten aus Gelsenkirchen unter Vertrag stehe. „Ein Wechsel käme nur in Betracht, wenn Benito uns klipp und klar seinen Wechselwunsch hinterlegt hätte und uns eine marktgerechte Ablösesumme geboten würde. Und die kolportierten neun Millionen Euro wären sicher nicht marktgerecht“, erklärte der Fortuna-Boss. In Düsseldorf möchte man für den Belgier eine Transfersumme erzielen, die mindestens den Marktwert von zwölf Millionen Euro abdeckt. Die Schalker bieten bislang zu wenig, um den Wunschspieler tatsächlich verpflichten zu können. Geben die Verantwortlichen von S04 noch ein höher dotiertes Angebot ab?

Raman für Embolo?

Benito Raman hat sich bislang noch nicht zu seinem vermeintlichen Wechselwunsch geäußert. Auf Schalke wartet man womöglich, wie sich die sportlichen Perspektiven des Schweizers Breel Embolo entwickeln. Der Rekordtransfer der Gelsenkirchener spielt mit dem Gedanken, Schalke in Richtung Mönchengladbach zu verlassen. Würde Embolo transferiert werden, können die Schalker vermutlich mit einem Betrag zwischen zwölf und 15 Millionen Euro rechnen. Durch diesen Verkauf wäre die Verpflichtung von Benito Raman finanziell kein Problem mehr. Raman überzeugte in der vergangenen Saison mit zehn Toren und vier Vorlagen. Auch in der zweiten Liga zeigte er starke Leistungen und unterstrich sie mit zehn Treffern und drei Assists. Somit trug der Belgier maßgeblich zum Aufstieg 2018 als auch zur sensationellen Saison 2018/19 bei. Beim 4:0-Kantersieg seiner Düsseldorfer gegen Schalke ließ er mit einem Tor und einer Vorlage aufhorchen. Wechselt Raman nun also die Seiten und jubelt in der kommenden Spielzeit für Schalke statt für die Fortuna?

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net