Bis zu 250€ Bonus *** Werder Bremen erwartet Hoffenheim zum heißen Tanz *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Stuttgart startet gegen Köln furios, baut dann jedoch ab *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Dortmund vs. Schalke ***

Pokal-Sensation in Saarbrücken? Die Kneipen dürfen am Halbfinal-Tag länger öffnen

Von SportWetteNet am

1. FC Saarbrücken - Bayer Leverkusen Pokal Halbfinale

Sicher ist sicher: Am Dienstag (9. Juni) erlebt der 1. FC Saarbrücken ein ganz besonderes Match. Der Regionalligist steht im Halbfinale des DFB-Pokals und erwartet da Bayer Leverkusen. Die Stadt weiß, zu was die bisherigen Pokal-Helden in der Lage sind. Deswegen wurde kurzerhand die Sperrstunde der Kneipen bis auf Mitternacht verlängert. Nur für den Fall, dass die Partie in eine Verlängerung geht oder gar ins Elfmeterschießen.

Denn angepfiffen wird diese möglicherweise denkwürdige Partie um 20.45 Uhr im im Völklinger Herman-Neuberger-Stadion. Sollte sich der 1. FC Saarbrücken tatsächlich in die Verlängerung kämpfen, wäre 23 Uhr schnell überschritten. Jene Uhrzeit, bei der es längst in Saarbrückens Kneipen heißt: Letzte Runde! Fans, die beim Halbfinal-Kracher also in einer der örtlichen Lokalitäten mitfiebern, müssen keine Angst vorm vorzeitigen Rauschmiss haben. Alle anderen können das Halbfinale im DFB-Pokal zwischen Saarbrücken und Bayer Leverkusen ja ohnehin live im Free-TV in der ARD verfolgen. Und wer noch eine Wette auf den Underdog riskieren will, kann dies bei Betway tun. Der Buchmacher bietet schließlich mit die besten Quoten an, die der Markt hergibt.

Jetzt weiter zu Betway

Finale in Berlin? Wie die „Wiedergeburt Jesu Christi“

Aber was gibt das Halbfinale eigentlich für den Außenseiter her? Der bereitet sich gewissenhaft auf sein nächstes Spiel des Jahres vor. Das Motto lautet: „Lieber widerlich, als wieder nich‘ – im 4. Anlauf ins Finale“. So ist es auf dem Trainingsgelände zu lesen. Und an markigen Sprüchen mangelt es den Saarländern wahrlich nicht. Als der FCS nämlich im Viertelfinale Fortuna Düsseldorf ausgeschaltet hatte, nannte Vize-Präsident Dieter Ferner das die „größte Sensation seit Christi Geburt“. Sollte nun tatsächlich der Einzug ins DFB-Pokal-Finale nach Berlin gelingen, wäre das für Trainer Lukas Kwasniok wie die „Wiedergeburt Jesu Christi“. Der Coach kennt sowieso alle Pokal-Floskeln: „Es ist nicht so, dass Leverkusen unser größter Gegner ist, sondern die Furcht. Wenn wir die ablegen können, bin ich guten Mutes, dass uns die nächste Sensation gelingen kann“, behauptet Kwasniok selbstbewusst.

Muss mit Bayer Leverkusen der dritte Erstligisten vom Rhein dran glauben?

Die Rahmenbedingungen sind dabei natürlich alles andere als ideal. Nach dem Pokal-Triumph gegen Fortuna Düsseldorf hat der 1. FC Saarbrücken noch exakt ein Pflichtspiel im März bestritten. Dann legte das Corona-Virus den Fußball lahm. In der Zwischenzeit wurden die Saarländer auch bereits als Aufsteiger in die 3. Liga ernannt. Somit geht es für den 1. FC Saarbrücken im Sommer rauf von der Regionalliga Südwest in Liga drei. Zumindest das ist sicher – im Gegensatz zum Pokal-Endspiel. Dafür lesen sich die bisherigen Partien wie ein Fußball-Märchen.

In der ersten Runde wurde Jahn Regensburg mit 3:2 besiegt. Mit exakt diesem Ergebnis schaltete der FCS auch den 1. FC Köln aus. Im Achtelfinale gegen den Karlsruher SC fielen gar keine Tore, aber im Elferschießen setzten sich die Saarländer 5:3 durch. Und gegen Fortuna Düsseldorf schließlich gewann der 1. FC Saarbrücken nach einem 1:1 wiederum die Elfmeter-Lotterie, dieses Mal mit 7:6.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net