Rätselraten um Boateng

Fußball-News
Jerome Boateng muss sich entscheiden: Geht er oder bleibt er? Bild: Shutterstock

Die Gerüchte um Jerome Boateng gehen in immer mehr Richtungen. Der Innenverteidiger vom FC Bayern soll im Fokus von vielen großen Klubs stehen. Auch die Bosse der Münchner wissen noch nicht, wohin es ihn ziehen wird. Sollte ein gutes Angebot abgegeben werden, legt man ihm aber keine Steine in den Weg.

Schon vor der WM in Russland wurde deutlich, dass sich die Wege von Boateng und dem FC Bayern trennen könnten. Auch Karl-Heinz Rummenigge sprach offen von einem möglichen Weggang seines Verteidigers. Jerome Boateng wird in wenigen Wochen 30 Jahre alt. Für ihn ist es die letzte Möglichkeit, noch einmal einen langfristigen Vertrag bei einem großen Klub zu unterzeichnen. Der Weltmeister von 2014 wurde viele Jahre als bester Innenverteidiger der Welt bezeichnet. Mehrere Verletzungen drückten seinen Marktwert zuletzt etwas. Trotzdem ist er noch stolze 45 Millionen Euro wert. Die momentanen Preise auf dem Transfermarkt zeigen: Es wird weit mehr gezahlt, als ein Spieler wert ist. Auch der FC Bayern möchte eine Ablöse, die angemessen ist. Arturo Vidal wechselte für weniger als 30 Millionen zum FC Barcelona, was viele Fans nicht verstehen konnten.

Premier League im Fokus

Der Vertrag von Boateng läuft noch bis zum Sommer 2021, eine Klausel gibt es nicht. Am stärksten an ihm interessiert scheinen die englischen Vereine zu sein. Manchester United, der FC Arsenal und Chelsea haben allerdings ein großes Problem: Am 9. August schließt das Transferfenster. Sie dürfen noch Spieler abgeben, gekauft aber darf niemand mehr werden. Am Wochenende kam Manchester United nach München. Beim Test gegen den FC Bayern konnte sich Jose Mourinho eine Halbzeit lang Jerome Boateng ansehen. Nach der Partie soll es auch ein Angebot von Manchester gegeben haben. Es heißt, die Red Devils haben 25 Millionen Euro geboten. Der FC Bayern aber möchte mindestens das Doppelte für ihn haben. Insider wollen wissen, dass Boateng mit Mourinho telefoniert und ihm abgesagt habe. Arsenal hat vermutlich nur Außenseiterchancen. Die Gunners spielen in der Europa League, Boateng aber will in der Königsklasse auflaufen. Über das Interesse des FC Chelsea gibt es außer Gerüchten keine Infos, die durchsickern.

Paris und Barca im Rennen

Neben den englischen Interessenten soll der FC Barcelona angefragt haben. Von den Spaniern hört man allerdings keine Aussagen, ob die Gerüchte stimmen könnten. Möglich, dass die Katalanen still und leise mit den Bayern verhandeln und die vielen anderen Wechsel-Stimmen keinen Wahrheitsgehalt haben. Mit Paris soll aber schon einmal gesprochen worden sein. Karl-Heinz Rummenigge sagte vor wenigen Wochen, dass ein Kontakt besteht. Geht es nach Trainer Niko Kovac, bleibt Jerome Boateng in München. „Ich würde mir wünschen, dass es weiter nichts Neues geben würde“. Auch Boatengs Mitspieler machen sich für einen Verbleib stark. „Ich habe viele Jahre mit Jerome gespielt. Ich hoffe, er bleibt bei uns, weil er durch seine Präsenz sehr wichtig für uns ist. Er ist einer der besten Innenverteidiger der Welt“, so Franck Ribery. Eine Entscheidung wird wohl in den nächsten Tagen fallen, wenn in England das Transferfenster schließt.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net