lewandowski-shutterstock_208629907

Real Madrid: Das Lewandowski-Karussell dreht sich wieder

Wie groß war der Aufschrei, als Robert Lewandowski damals bekannt gab, dass er zu Bayern München wechseln will? Immerhin wechselte er damals zu einem der größten Konkurrenten von Borussia Dortmund.

Bei den Bayern angekommen, erspielte er sich sehr schnell seinen Stammplatz auf dem Rasen und war im Vergleich zu Götze mit einem leichteren Start gesegnet. Just am Samstag wurde Lewandowski von der Zeitung „Pilka Nozna“ zu Polens Fußballer des Jahres ausgezeichnet. An der Preisverleihung selbst konnte der Bayern-Star nicht teilnehmen, da er der Partie gegen Leverkusen beiwohnen musste.

Kein Dementi vom Berater Lewandowskis

Da der Stürmerstar selber nicht in Polen zur Preisverleihung erscheinen konnte, ließ er sich durch seinen Berater Kucharsky vertreten. Dieser beantwortete gerne die Fragen der Medienvertreter und fachte dadurch die Spekulationen um einen Wechsel des Bayerns Stars zu Real Madrid weiter an. Auf die Frage „Gibt es etwas mit Real Madrid?“, wollte Kucharsky kein Dementi abgeben, vielmehr ließ er die Anwesenden mit vier Worten zurück: “Da ist etwas, ja“. Was dieses „etwas“ ist, darauf ging sein Berater nicht ein. Niemand weiß aktuell, ob es sich wirklich um Wechselabsichten handelt, oder ob es schlichtweg ein durchkalkuliertes Spiel des Beraters war.

So gab es der „AS“ zu Folge bereits im November des letzten Jahres Gespräche mit den Bayern-Verantwortlichen bzw. sollen diese gesucht worden sein, um bessere Konditionen auszuhandeln. Wenn man dem spanischen Blatt Glauben schenken darf, hat man sich damals wohl eine Abfuhr eingehandelt.

Neue Gerüchte aus Spanien heizen die Debatte erneut an

Wiederaufkeimende Gerüchte aus Spanien entfachen nun erneut die Gerüchte, um einen Wechsel des Polen zu Real. Lewandowski würde für einen Wechsel zu den Spaniern rund 18 Millionen Euro fordern. Damit wäre er nach Cristiano Ronaldo der zweitbestbezahlteste Akteur im Kader von Real. Eine ähnliche Summe soll er auch vom deutschen Rekordmeister gefordert haben. Durch die Aussagen seines Beraters ist es also abzuwarten, ob Lewandowski wirklich zu Real wechseln wird, oder ob man den Bayern etwas Druck machen möchte, sodass diese auf etwaige Forderungen eingehen. Immerhin stellt der Stürmer immer eine gute Garantie auf Tore dar, die die Bayern so gerne holen.

Für die Karriere von Lewandowski könnte sich ein Wechsel zu Real durchaus positives erweisen. Neben neuen Herausforderungen warten andere spannende Partien auf ihn. Wieso sollte er also nicht von einem Meister zum nächsten Wechseln, wer von Dortmund zu Bayern wechselt, kann auch noch einen Schritt weitergehen. Da es sich momentan jedoch nur um Gerüchte handelt, bleibt abzuwarten, wie viel Wahrheitsgehalt dran ist und welche Informationen der Berater oder Lewandowski selbst demnächst geben werden.

Der FC Bayern ist am kommenden Wochenende beim FC Augsburg zu Gast und gilt als Favorit der Partie. Mit einer Quote von 1.28 bei bet365 fährt der deutsche Rekordmeister den nächsten Sieg ein. Augsburg muss im eigenen Stadion auf ein kleines Wunder hoffen, um mit einer Quote von 10.00 zu gewinnen. Schon mit einem Unentschieden (5.50) dürfte man sich als mehr als glücklich schätzen.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: