Ribery und Robben vor Vertragsverlängerung?

Fußball Nachrichten Fußball-News
Ein weiteres Jahr mit Robben und Ribery rückt näher. Bild: Shutterstock

Die Verträge von Arjen Robben und Franck Ribery laufen zum Saisonende aus. Die Bayernfans fordern seit längerer Zeit, dass beide noch ein weiteres Jahr bleiben. Trotz der Verletzungsanfälligkeit der beiden Außenspieler scheinen nun auch beim FC Bayern-Vorstand die Zeichen auf Verlängerung zu stehen, beide sollen auch im nächsten Jahr für die Münchner spielen.

Als Franck Ribery im Sommer 2007 aus Marseille zum FC Bayern kam, dauerte es nicht lange, eher er die Fans verzückte. Zwei Jahre später kam Arjen Robben aus Madrid. In ihrem ersten gemeinsamen Spiel legten sie sich gegenseitig die Treffer auf und wurden fortan als „Robbery“ gefeiert. Heute, knapp neun Jahre später, sind beide 34 und 35 Jahre alt, die Verträge laufen zum 30. Juni aus. Mit dem Alter kam bei beiden auch die Verletzungsanfälligkeit, sodass die Bayern auf der Suche nach adäquatem Ersatz für die Flügel sind. In Kingsley Coman ist ein Nachfolger bereits gefunden, allerdings ist der 21-jährige Franzose oft verletzt. Aus Hoffenheim kommt Serge Gnabry. Trotzdem werden sich die Verantwortlichen des Rekordmeisters in der Sommerpause nach internationalem Personal für die Flügel umschauen, um auch in der nächsten Champions League-Saison konkurrenzfähig zu sein und die jungen Talente nicht zu sehr in die Verantwortung zu nehmen.

Kein garantierter Stammplatz mehr

Trotz des Alters und der Verletzungsanfälligkeit können Robben und Ribery nach wie vor jedes Spiel entscheiden. Beide haben maßgeblich dazu beigetragen, dass der FC Bayern in den letzten acht Jahren zu einem der besten und erfolgreichsten Vereine in Europa gereift ist und Jahr für Jahr zu den Top-Favoriten auf die Champions League gehört. Verein und Fans haben den beiden enorm viel zu verdanken. Wie wohl sie sich in München fühlen und dass sie den Status der Publikumslieblinge inne haben, merkt man dem Holländer und dem Franzosen oft an. Allerdings müssten beide akzeptieren, nicht mehr in jedem Spiel von Beginn an spielen zu dürfen. In der Vergangenheit war es besonders Robben, der seinen Unmut über die Nicht-Nominierung für die Startelf offen ausdrückte. Er als auch sein Kollege Ribery müssten sich also damit abfinden, auch ab und zu auf der Bank Platz zu nehmen, damit der FC Bayern die Nachfolger aufbauen kann.

Heynckes würdigt beide nach dem Meistertitel

Als der FC Bayern vergangenen Samstag beim FC Augsburg den Meistertitel perfekt machte, zeigte sich ein sichtlich gerührter Jupp Heynckes in der Kurve. Unter ihm feierten Ribery und Robben mit dem Gewinn der Champions League 2013 ihren größten Erfolg, durchlebten mit dem verlorenen Finale im eigenen Stadion 2012 aber auch ihre schwerste Stunde der Karriere. Nachdem Heynckes von den Bayernfans gefeiert wurde, holte er zuerst Franck Ribery und dann Arjen Robben zu sich, um sie von den Fans hochleben zu lassen. Auch Karl-Heinz Rummenigge ging nach dem Spiel einen Schritt auf beide zu. „Entscheidend ist, wie sie spielen. Beide spielen erstklassig“. Akzeptieren sie, dass hinter ihnen junge, hungrige Spieler aufgebaut werden und sie dadurch nicht mehr in jedem Spiel von Beginn an spielen, winkt ihnen ein neuer Vertrag. Für die Bayernfans ist ohnehin klar: Eine Verlängerung ist ein absolutes Muss!

Unser Autor: Benjamin Dworak

Autor Benjamin Dworak

Ich fühle mich ein wenig wie Otto Rehhagel. Als Kind der Bundesliga eben. Wett-Tipps für die 1.Bundesliga, 2. Bundesliga und Wettempfehlungen für den DFB-Pokalsind mir wie auf den Leib geschnitten. Hier kenne ich Vereine, Spieler und Entwicklungen aus dem Effeff. Und zwar nicht nur beim Effzeh. Am Ende gilt für jede Wettanalyse: Die Wahrheit liegt auf dem Platz. Das wusste schon König Otto. Daran lasse ich mich bei jedem einzelnen meiner Wett-Tipps messen.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net
schließen X