Self-Service Wettterminals in Wettbüros liegen im Trend

Sportwetten online platzieren Sportwetten-News
Digitale Wettterminals sind im Kommen. Bild: Shutterstock

Die Sportwettenbranche boomt. In Deutschland betrug der Umsatz im vergangenen Jahr mehr als 6 Milliarden Euro. Die Buchmacher wollen jetzt den Sportwettenmarkt weiter ankurbeln. Der neue Trend sind digitale Wett-Terminals in Wettbüros, Kiosken und Gaststätten, die das komplette Wettprogramm beinhalten. Bisher gibt es unter anderem von den bekannten Buchmachern Tipico, Cashpoint, Admiral und Tipbet diese Self-Service Wettterminals.

Die Wettterminals bieten eine hervorragende Alternative zum Online Betting an. Gleichzeitig entlasten sie das Kassensystem der Buchmacher. Spieler können das Terminal eigenständig bedienen und in wenigen Sekunden einen Wettschein ausfüllen, ohne lange Wartezeiten. In der Regel ist das komplette Portfolio des Buchmachers vorhanden. Die Bedienung erfolgt über einen Touchscreen. Für die anschließende Bezahlung gibt es an dem Automaten einen Münzeinwurf. Auch Geldscheine nimmt das Wettterminal an. Neben der Wettabgabe ermöglicht der Wettautomat das Verwalten und Kontrollieren von Wettscheinen. Zudem können Statistiken, Tabellen und die letzten Spielergebnisse abgefragt werden. Die beste Funktion ist sicherlich das Platzieren von Livewetten in zahlreichen Sportarten.

Wo werden die Self-Service Wettterminals angeboten?

Die digitalen Wettterminals stehen in Wettbüros, Kiosken und Gaststätten sowie Kneipen, die als Sportsbar fungieren. Allerdings regelt jedes Bundesland die Erlaubnis für die Aufstellung dieser Automaten eigenständig. In Hamburg hat das Landgericht entscheiden, dass Wettterminals in Gaststätten aufgestellt werden dürfen. Im Saarland dagegen sind Wettterminals in Kneipen und Sportsbars verboten. In den Bundesländern, in denen das Aufstellen der Wettautomaten außerhalb von Wettbüros erlaubt ist, muss allerdings der Jugendschutz entsprechend eingehalten werden oder es wird eine Zusatzsteuer verlangt. Im Nachbarland Österreich ist das Tippen am Wettterminal noch weiter beschränkt. Nur Spieler mit einer Kundenkarte haben die Möglichkeit, einen Automaten zu bedienen und mit Beträgen von über 70 Euro zu wetten. Zudem dürfen bei den Livewetten nur Tipps auf das Endergebnis oder den Halbzeitstand abgegeben werden. Wetten auf aufgezeichnete Sportereignisse sowie virtuelle Sportwetten sind nicht erlaubt. Hinzu kommt, dass Kunden, die ein auffälliges Spielverhalten zeigen und suchtgefährdet sind, gesperrt werden können.

Gesetzliche Lage von privaten Sportwettenanbietern in Deutschland

Trotz der fehlenden einheitlich geregelten, gesetzlichen Lage, gehören Sportwetten für viele Deutsche bereits zum Alltag. Bisher verfügen rund 20 private Sportwettenanbieter über eine Konzession. Diese wurde vom Bundesland Schleswig-Holstein vergeben. Eine Öffnung des Marktes für weitere private Buchmacher ist vorgesehen. Doch die Reform des Glücksspielstaatsvertrags, die eine bundesweite Regelung von Sportwetten vorsehen sollte, ist gescheitert. Das bedeutet, dass es immer noch keinen eindeutigen rechtssicheren Rahmen für private Wettanbieter in Deutschland gibt. Doch die Politik ist daran interessiert, eine solide Grundlage zu schaffen, um Spielern ein sicheres Platzieren von Sportwetten zu garantieren. Zudem erwirtschaftet der Staat mit den Sportwetten hohe Steuereinnahmen. Denn die Zahl der Buchmacher explodiert geradezu. Die undurchsichtige Lage beeinflusst den Spieler übrigens nicht. Denn die Wettanbieter haben eine gültige Lizenz aus einem EU-Land wie Malta, Großbritannien oder Gibraltar. Wo die Self-Service Wettterminals aufgestellt sind, dürfen sie jedenfalls genutzt werden. Spieler müssen keine Strafen fürchten.

Unser Autor: Benjamin Dworak

Autor Benjamin Dworak

Ich fühle mich ein wenig wie Otto Rehhagel. Als Kind der Bundesliga eben. Wett-Tipps für die 1.Bundesliga, 2. Bundesliga und Wettempfehlungen für den DFB-Pokalsind mir wie auf den Leib geschnitten. Hier kenne ich Vereine, Spieler und Entwicklungen aus dem Effeff. Und zwar nicht nur beim Effzeh. Am Ende gilt für jede Wettanalyse: Die Wahrheit liegt auf dem Platz. Das wusste schon König Otto. Daran lasse ich mich bei jedem einzelnen meiner Wett-Tipps messen.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net
schließen X