shutterstock_99160457

Spekulationen zu Marco Reus nehmen Oberhand

Gerade in Istanbul angekommen, kann sich eigentlich nur ein Spieler des BVB kaum vor der Presse retten. Türkische Fans und Fotografen tummeln sich um Marco Reus, der mit verschiedenen Wechsel-Gerüchten in Verbindung gebracht wird.

Weltmeister wie Mats Hummels, Kevin Großkreutz oder Roman Weidenfeller erreichen relativ problemlos den Bus für die Mannschaft aus Dortmund, doch Marco Reus wird zu diversen Fotos und Autogrammen gedrängt. Der Mittelfeldakteur ist aktuell nicht nur der beliebteste Star des BVB, sondern auch der begehrteste. Einmal mehr verdeutlichen dies die Transfergerüchte zum FC Bayern. Angeblich sind die Münchener an einer Verpflichtung von Marco Reus interessiert, der für die WM 2014 in Brasilien verletzungsbedingt leider ausgefallen war.

Reus zum FC Bayern München?

Wie Sport.de berichtet, wäre ein Transfer von Marco Reus unter den aktuellen Umständen nicht unwahrscheinlich. Reus ist zwar mittlerweile ein eingefleischter Borusse, die sportliche Talfahrt des Teams von Trainer Jürgen Klopp macht es jedoch wahrscheinlicher, dass Reus von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch macht. Der Vertrag des jungen Fußballstars läuft theoretisch noch bis 2017, doch ohne Aussicht auf internationale Auftritte in der kommenden Saison dürfte er nur schwer zu halten sein. Für Klopp ist das unter den aktuellen Bedingungen vollkommen uninteressant. Für ihn ist es wichtig, heute Abend gegen Galatasaray zu punkten und auch in der Bundesliga wieder Fuß zu fassen. „Das ist wirklich das Letzt, was mich im Moment interessiert“, so Klopp unwirsch.

Zuletzt angefeuert hatten die Gerüchte Rummenigge und Ehrenpräsident Franz Beckenbauer. „Ich muss offen und ehrlich sagen, wir werden das in aller Ruhe intern diskutieren und dann eine Entscheidung fällen. Die Klausel ist bekannt, mehr möchte ich dazu gar nicht sagen“, so der Bayern-Chef. Beckenbauer bestätigt die Ernsthaftigkeit der Gerüchte noch einmal gegenüber Sky: „Der FC Bayern befasst sich mit dem Thema Reus. Und wenn sich die Bayern mit etwas befassen, dann meinen sie das auch ernst." Neben dem FC Bayern sind allerdings auch andere Vereine an Reus interessiert. Laut Medienberichten sind sowohl der FC Arsenal als auch Real Madrid an Reus dran. Der BVB möchte die Bezüge des gebürtigen Dortmunders erhöhen, doch Reus sieht keinen Grund zur Eile.

BVB vs. Galatasaray – Erster Schritt zur Besserung?

Dortmund gilt am heutigen Abend gegen den 19-fachen türkischen Meister als Favorit. Mit einer Quote von 1.90 sollte dem BVB ein wichtiger Schritt gelingen. Der Schritt wäre wichtig für die Champions League sowie auch für die Einstellung in der Bundesliga. Galatasaray muss mit einer Quote von 4.90 um den Sieg kämpfen, während ein Unentschieden mit 4.20 bei bet365 belohnt werden würde.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: