de-bruyne-wolfsburg-shutterstock_199235531

Spieler des Jahres: Kevin de Bruyne von Journalisten gewählt

Die deutschen Sportjournalisten haben sich festgelegt: Kevin de Bruyne vom VfL Wolfsburg ist Fußballer des Jahres in der Bundesliga und auch sein Trainer Dieter Hecking allen Grund zur Freude.

Kevin de Bruyne eine hervorragende letzte Saison gespielt – dieser Meinung hat sich nun auch ein Großteil der wahlberechtigen Sportjournalisten angeschlossen. Erstmals in der Laufbahn des 24-Jährigen ist er zum Fußball des Jahres in Deutschland bzw. der Fußball-Bundesliga gewählt worden. Erhalten hatte er ganze 367 Stimmen, während sich Arjen Robben mit 94 Stimmen und Manuel Neuer mit 67 Stimmen mit dem zweiten und dritten Platz des Rankings zufrieden geben mussten.

Kevin de Bruyne ist bester Fußballer des Jahres

Beim VfL Wolfsburg erlebt Kevin de Bruyne seinen Durchbruch. Der 24-jährige Mittelfeldspieler prägte das Offensivspiel der Wölfe in der vergangenen Saison und stach im Liga-Vergleich weit heraus. Dementsprechend eindeutig ist auch die Bewertung durch die Sportjournalisten ausgefallen. Im engeren Kreis der ersten drei Platzierungen erhielt De Bruyne knapp 70 Prozent der Stimmen. „In einem anderen land zum besten Spieler gewählt zu werden, das heißt was“, sagte der belgische Nationalspieler in einem Interview.

Wie schon dem DFB-Pokal-Tirumph widmete er den Titel „Spieler des Jahres“ seinem verstorbenen Freund Junior Malanda, der bei einem Auto-Unglück im Januar 2015 ums Leben kam. Nach Zeugenaussagen kam der VW Touareg ohne Fremdeinwirkung bei starkem Regen ins Schleudern und pralle gegen einen Baum am Rande der Bundesautobahn 2. „Er war mein kleiner Bruder, das ist immer noch schwer. Natürlich denke ich noch immer an ihn“, erklärte De Bruyne.

Dieter Hecking ist bester Trainer der Saison

Auch Trainer Dieter Hecking darf sich freuen. Der Wolfsburger Erfolgscoach wurde als bester Trainer der Saison ausgezeichnet. Mit den Wölfen schaffte er es am Ende der Saison auf Platz zwei und die Krone setzte er der Saison mit dem DFB-Pokal-Sieg auf. In der neuen Saison wird Wolfsburg erst das zweite Mal in der Vereinsgeschichte an der Champions League teilnehmen. Bei der Wahl zum besten Trainer der Saison war das Ergebnis etwas knapper. Er erhielt 203 Stimmen, während Weinzierl vom FC Augsburg 191 Stimmen erhielt. Dritter wurde Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach mit 168 Stimmen.

Der erste Spieltag wartet

Nachdem die gute Leistung von Dieter Hecking und Kevin de Bruyne in der letzten Saison nun auch von offizieller Seite bestätigt wurde, gilt es in die Zukunft zu schauen. Am ersten Spieltag trifft Wolfsburg auf Eintracht Frankfurt. Mit einer Quote von 1.44 bei bet365 ist Wolfsburg klarer Favorit der Partie. Nach einer Sommerpause sind die vermeintlichen Außenseiter jedoch häufig für eine Überraschung gut. Ein erfolgreicher Tipp auf Frankfurt würde mit einer Quote von 6.50 belohnt werden, während ein Unentschieden mit einer Quote von 4.50 bemessen wird.

Weiter zu bet365

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: