Keine Frage: Seit Peter Stöger in Dortmund die Zügel in der Hand hält, hat sich „Schwarz-Gelb“ deutlich gefestigt. Die ganz große Fußballkunst ist im „Pott“ zwar noch immer nicht wieder zurückgekehrt, es wurden aber immerhin in zwei Partien zuletzt sechs Punkte in der Liga geholt. Der BVB scheint sich langsam wieder zu fangen, steht jetzt allerdings im Pokal gleich vor einer echten Mammut-Aufgabe. Am Mittwoch (20. Dezember 2017) muss Borussia Dortmund um 20.45 Uhr in der Allianz Arena in München beim FC Bayern München auflaufen. Das Duell hat eigentlich Final-Qualitäten, findet jetzt aber schon einige Runden früher statt. Zu früh für den BVB? Oder kann die Borussia mit ihrem neuen Peter an der Seite tatsächlich auch schon in München etwas reißen? Wir erinnern uns: Das letzte Duell im Pokal ging in München mit 3:2 an „Schwarz-Gelb“.

München vs. Dortmund im Schnelldurchlauf

Zahlenspielereien

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikAuch der letzte Spieltag in der Hinrunde der Liga verlief für die Bayern wie geplant. Mittlerweile wurde durch das 1:0 in Stuttgart der Vorsprung auf die Verfolger auf satte elf Punkte ausgebaut und nicht wenige Experten denken, dass die Meisterschaft damit bereits entschieden ist. Mit Jupp Heynckes auf der Bank sind die Bayern aber tatsächlich nur enorm schwer zu stoppen und vor allem immer zuverlässig siegreich. Nach dem 1:2 in Gladbach wurden sofort Reaktionen gezeigt, was sich mit einem 3:1 über Hannover und Paris, einem 1:0 gegen Frankfurt, einem 1:0 gegen Köln und einem 1:0 gegen Stuttgart belegen lässt. Die Stimmung beim Rekordmeister könnte vor dem Achtelfinale also fast nicht besser sein. Allerdings: Bei einer Pleite wäre die ganz gute Stimmung auf einen Schlag dahin.

In Dortmund kehrt die gute Stimmung scheinbar nach und nach zum Borsigplatz zurück. Seit Peter Stöger den Platz auf der Trainerbank eingenommen hat, wurden in zwei Ligaspielen sechs Punkte eingefahren. Damit ist die Drucksituation noch lange nicht vorbei, die Borussen können aber immerhin wieder deutlich entspannter durchatmen. Nach dem letzten Spiel von Peter Bosz, dem 1:2 gegen Werder Bremen, gab es einen 2:0 Erfolg gegen den FSV Mainz 05 und ein 2:1 gegen die TSG aus Hoffenheim. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist jetzt also schon einmal gemacht. Und ein Erfolg in München wären im Prinzip noch gleich drei Weitere hinterher.

Einschätzung: Der Druck ist auf keiner der beiden Seiten sonderlich hoch, eher bei den Hausherren. In Dortmund rechnet wohl niemand damit, die Bayern nach so kurzer Zeit mit Peter Stöger besiegen zu können. Aber: Wer weiß?

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenMit 118 gespielten Duellen ist diese Partie eines der ältesten Duelle im Deutschen Fußball. Die Hausherren aus München können dabei die deutlich bessere Bilanz vorweisen und bisher 54 Erfolge ihr Eigen nennen. Beim BVB stehen derzeit wiederum „nur“ 30 Siege auf dem Konto. 34 weitere Duelle endeten mit einem Unentschieden. In den letzten Partien war dieses Aufeinandertreffen durchaus sehr munter. So gab es in den letzten vier Spielen gleich zwei Spiele mit fünf Toren und zwei Partien mit vier Toren. Das lässt auch aktuell wieder auf eine Menge Buden hoffen, zumal die beiden besten Offensiven der Bundesliga aufeinandertreffen. Dortmund hat zudem bei sechs der letzten sieben Besuche in der Allianz Arena Treffen können und wird sich folglich keinesfalls verstecken. Erst Recht nicht, da das letzte Duell im DFB-Pokal in München spektakulär mit 3:2 gewonnen wurde. Doch die Bayern sind gefährlich: Sieben Heimspiele in Folge wurden gewonnen, sechs davon mit mindestens zwei Toren Vorsprung, fünf von sieben ohne Gegentor.

Einschätzung: Dortmund liegt in der Bilanz hinten, hofft aber erneut auf einen Erfolg in München. Bayern will die positive Bilanz natürlich weiter ausbauen.

10bet Bonus für Neukunden Aktion

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWas von diesem Spiel zu erwarten ist, dürfte klar sein. Obwohl Dortmund zuletzt strauchelte, hat es diese Partie so richtig in sich und verspricht vor allem ein Offensiv-Feuerwerk. Hier treffen die besten Offensivreihen der Liga aufeinander und so sind Tore definitiv Pflicht. Wir greifen daher als konservative Empfehlung mit geringem Risiko das Over 2.5 auf, für das Bet at Home mit einer 1,36 die beste Wettquote bereitstellt. Gleichzeitig denken wir aber nicht, dass die Dortmunder auf ihrem aktuellen Level in München etwas holen können. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch daher den Heimsieg 1, für den Interwetten mit einer 1,60 die beste Quote anbietet. Zusätzlich dazu zeigen die letzten Heimspiele des Rekordmeisters, dass die Dominanz langsam aber sicher wieder einkehrt. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher das 1 Handicap 0:1, für das Interwetten mit einer 2,60 die beste Wettquote anbietet.

Einschätzung: Dortmund hat noch immer eine enorme Qualität im Kader, kann aktuell aber nicht mit den Bayern Schritt halten. Wir nehmen daher die 1,60 für den Heimsieg 1 mit.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Copyright sportwette.net