Starke Augsburger verlieren unglücklich gegen Schalke

Fußball-News
Zwei Führungen reichen dem FCA nicht, man geht gegen Schalke leer aus. Bild: Paimages

Enttäuschte Augsburger zum Abschluss des zehnten Spieltages. Trotz eines starken Auftritts gegen Schalke 04 setzte es eine Niederlage vor den heimischen Fans. Schalke gewinnt nach zweifachem Rückstand mehr als glücklich mit 3:2. Für den FCA zeigt die Tendenz weiterhin nach unten, Schalke schließt zu den Spitzenplätzen auf.

Abstiegskampf gegen Europa, so lautete das Duell beim Blick auf die Tabelle. Schalke wollte mit einem Sieg näher an Tabellenführer Mönchengladbach heranrücken. Beim FCA sollten drei Punkte her, um endlich die gefährliche Zone zu verlassen. Zuletzt hatten die Fuggerstädter zwei Mal Remis gespielt, und das gegen Spitzenteams wie Bayern und Wolfsburg. Martin Schmidt ließ sein Team, das einen Punkt gegen die Wölfe holte, unverändert. Sein Gegenüber David Wagner brachte Serdar für Schöpf. Ansonsten blieb seine Mannschaft im Vergleich zum 3:2 im Pokal gegen Bielefeld bestehen. Die Gastgeber zeigten von der ersten Spielminute an: Wir wollen die Partie gewinnen. Druckvoll und leidenschaftlich warfen sie alles nach vorne. Schalke hatte mehr Ballbesitz und auch die besseren Zweikampfwerte, dafür hatten die Augsburger viel mehr Torchancen. Zweimal Richter und einmal Vargas hätten in den ersten vier Minuten bereits drei Treffer erzielen können. Nach einer kurzen Pause drehte der FCA erneut auf.

Unglückliche Ausgleichstreffer

Richter und Niederlechner vergaben nach gut 20 Minuten vielversprechende Gelegenheiten. Von den Schalkern kam in dieser Phase überhaupt nichts Offensives. Nach 38 Spielminuten belohnten sich die bayrischen Schwaben endlich für ihren hohen Aufwand. Richter legte etwas unfreiwillig auf Daniel Baier ab. Der Kapitän traf zum 1:0, das hochverdient war. Die erste Halbzeit war fast zu Ende, als die Gäste zum mehr als schmeichelhaften Ausgleich kamen. Daniel Caligiuri zirkelte einen Freistoß in den Augsburger Strafraum. Stefan Lichtsteiner kam unglücklich an den Ball und es stand 1:1. Nach dem Seitenwechsel wurde die Dominanz der Augsburger etwas weniger. Die Partie spielte sich jetzt überwiegend im Mittelfeld ab. Beide Teams neutralisierten sich und hatten vereinzelte Torschüsse zu verzeichnen. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff gab es plötzlich Strafstoß für den FCA. Oczipka hatte den Ball an die Hand bekommen, weshalb Finnbogason zum Elfmeter antrat. Der Isländer blieb cool und sorgte für die insgesamt verdiente Führung seiner Augsburger.

Individuelle Fehler

Nach einer Stunde investierten die Schalker etwas mehr, um noch zum Ausgleich zu kommen. Große Chancen hatte Königsblau jedoch nicht, denn der FCA verteidigte stark. Bis auf wenige Standards ließ man nichts zu. Genau das ist aktuell allerdings Schalkes große Stärke. Erneut war es Caligiuri, der zum Freistoß antrat. Diesmal war es Kabak, der per Kopf ein Tor erzielen durfte. 2:2, und das, obwohl Augsburg kaum etwas zugelassen hatte. Es sollte noch schlimmer kommen für die bayrischen Schwaben. Dem eingewechselten Oxford unterlief ein dicker Patzer, den Schalke eiskalt ausnutzte. Harit jubelte in der 82. Spielminute über das unverdiente und doch spielentscheidende 3:2. Der FCA warf zwar noch einmal alles nach vorne, doch mehr als eine Gelegenheit durch Gregoritsch sprang nicht mehr heraus. Schalke steht durch den Dreier weiter oben, hat vier Zähler Rückstand auf Platz eins. Die Augsburger stecken mit sieben Punkten weiterhin im Tabellenkeller fest.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net