Stuttgart auf Trainersuche

Fußball-News
Wird Markus Weinzierl neuer Trainer in Stuttgart? Bild: Shutterstock

Die erste Trainerentlassung der neuen Saison ist nach sieben Spieltagen perfekt. Beim VfB Stuttgart wird ein neuer Coach gesucht, Tayfun Korkut wurde beurlaubt. Die Schwaben stehen nach der Niederlage bei Hannover 96 auf dem letzten Tabellenplatz. Wer den VfB übernehmen wird, steht noch nicht fest. Aktuell soll das verbliebene Trainerteam die Mannschaft coachen.

Erst Ende Januar 2018 hatte Tayfun Korkut den VfB von Hannes Wolf übernommen. Die Fans waren nach der Verpflichtung nicht nur skeptisch, sondern sogar wütend. Korkut galt nicht gerade als Retter oder Erfolgstrainer. Der abstiegsbedrohte Klub vertraute dem gebürtigen Schwaben trotzdem. Die Anhänger der Stuttgarter waren schon bald zufrieden mit dem neuen Cheftrainer. Mit Effektivität und kluger Spielweise formte er in der Rückrunde ein Spitzenteam. Um ein Haar wären die Stuttgarter sogar noch in die Europa League eingezogen. Am letzten Spieltag schossen sie den deutschen Meister Bayern München mit 4:1 in der Allianz Arena ab. Mit großen Ambitionen startete der VfB in die neue Saison, doch die Ernüchterung ließ nicht lange auf sich warten. Nach sieben Spielen stehen lediglich ein Sieg (2:1 gegen Bremen) und zwei Remis (0:0 in Düsseldorf und 3:3 in Freiburg) auf der Habenseite.

Erneuter Abstiegskandidat?

Nach der schwachen Vorstellung in Hannover und der logischen 1:3-Pleite wollte Sportdirektor Michael Reschke zunächst noch nichts von einer Beurlaubung Korkuts wissen. Nur wenige Stunden später aber zog er die Reißleine und stellte seinen Coach frei. „Die ausbleibende sportliche Entwicklung im Laufe dieser Saison und die negativen Ergebnisse haben uns dazu bewogen, diesen Schritt zu vollziehen“. Auch Präsident Wolfgang Dietrich bedauerte die Trennung. „Wir waren zuversichtlich, mit Tayfun Korkut als Cheftrainer die positive Entwicklung weiterführen zu können. Leider ist das nicht gelungen“. Nach dem frühen Trainerwechsel fürchten die Fans bereits früh in der Saison um den Klassenerhalt. Auch im DFB-Pokal ist Stuttgart nicht mehr vertreten. Es scheint, als stünde den Schwaben wieder einmal eine nervenaufreibende Spielzeit bevor. Nach der Länderspielpause muss der VfB unbedingt gewinnen, um nicht im Tabellenkeller festzustecken. Wer die Stuttgarter dann trainieren wird, ist noch offen. Die Trainersuche wird in den folgenden Tagen intensiv aufgenommen werden.

Wer wird neuer Trainer?

Interimsweise werden U23-Coach Andreas Hinkel, Athletiktrainer Matthias Schiffers, Torwarttrainer Marco Langner und Andreas Schumacher aus dem Nachwuchsleistungszentrum die Mannschaft betreuen. Topfavorit auf den Posten des neuen Cheftrainers soll Markus Weinzierl sein. Der ehemalige Schalker ist seit 15 Monaten ohne Job. In Gelsenkirchen erlebte er keine erfolgreiche Zeit. Weder sportlich noch persönlich konnte er überzeugen, mit einigen Spielern soll er Probleme gehabt haben. Für die Fans des VfB wäre Weinzierl nicht der Wunschkandidat. Ralph Hasenhüttl dagegen sei ein gern gesehener Mann an der Seitenlinie. Eine Verpflichtung des Österreichers scheint aber höchst unwahrscheinlich. Der Ex-Trainer von RB Leipzig hegt höhere Ambitionen. Er möchte ein Spitzenteam trainieren und nicht nur um den Klassenerhalt spielen. Angeblich soll noch vor dem nächsten Bundesligaspieltag bekanntgegeben werden, wer den VfB übernimmt. Der Name Markus Weinzierl wird aller Voraussicht nach fallen, sind sich Experten und Fans sicher.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net