football-shutterstock_207799705

Super Bowl steht fest – Broncos vs. Panthers

Die Halbfinals der NFL Championships sind absolviert und die Teilnehmer des Super Bowls stehen fest: In diesem Jahr wird das Duell um den Super Bowl zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers am 07. Februar 2016 im kalifornischen Santa Clara ausgetragen. Titelverteidiger New England Patriots konnte sich nicht gegen die Denver Broncos durchsetzen.

Der 50. Super Bowl findet am 7. Februar 2016 in Santa Clara, Kalifornien, zwischen den beiden Teams Denver Broncos und den Carolina Panthers statt. Denver sicherte sich die Teilnahme am Finale mit einem 20:18 gegen die New England Patriots und ließ damit den Traum der Patriots, sich zum achten Mal in der Vereinsgeschickte ein Ticket fürs Finale zu sichern, zerplatzen.

Ein spannendes Halbfinale, eine klare Geschichte

Die Carolina Panthers konnten sich gegen die Arizona Cardinals mit einem deutlichen 49:15-Sieg durchsetzten und somit zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte für den Super Bowls qualifizierte. Das erste Spiel um den Super Bowl konnten die Panthers nicht gewinnen, dieses Mal hat sich Carolina jedoch viel vorgenommen. Mit Quarterback Cam Newton, der sich in der besten Verfassung seines Lebens befindet und höchster Anwärter auf den MVP-Titel ist, soll es in diesem Jahr soweit sein. Newton bewies zuletzt nicht nur eine gute Übersicht, für seine 112 Kilogramm gilt er zudem als sehr agil und macht gerne den einen oder anderen Lauf über mittlere Distanzen selbst. Im Halbfinale gegen die Arizona Cardinals hatte die Mannschaft auf Carolina wenig Probleme.

Das Spiel der Denver Broncos gegen die New England Patriots war dagegen alles andere als klar. Zum Ende der Partie hielt es kaum einen Zuschauer auf den Sitzen, denn bis kurz vor Schluss bestand für die Partiots die Chance, das Spiel in die Verlängerung zu retten. Die Denver Broncos konnten sich mit ihrem Star-Quarterback Peyton Manning gegen die New England Patriots insbesondere auf ihre starke Defensive verlassen. Die Offensive der Patriots mit Left Tackle Sebastian Vollmer hatte immer wieder große Probleme, dass Pass Rushing der Broncos zu unterbinden. Obwohl es bei den Broncos nach der Pause nur noch für 3 Punkte reichte, konnten sie sich dennoch für das Finale qualifizieren. Erst 12 Sekunden vor Schluss stand die Entscheidung fest, denn New England gelang es nach einem Touchdown von Rob Gronkowski nicht, den anschließenden Zwei-Punkte Versuch zu verwerten. Nach dem 20:18-Sieg sagte Manning: „Dieser Sieg war irgendwie so, wie die gesamte Saison – nicht leicht“, wird er von sport.de zitiert.

Vierter Super Bowl für Manning

In der Partie gegen die New England Patriots traf Manning zum 17. Mal auf Quarterback Tom Brady und setzte sich nun zum 6. Mal gegen seinen Kontrahenten durch. In einem Halbfinale gelang es ihm zum dritten Mal. Am 7. Februar 2016 findet sich der 39-jährige Manning nun zum vierten Mal in einem Super Bowl wieder und hat gute Chancen nach 2007 erneut die Meisterschaft zu gewinnen. Cam Newton, der Spielmacher der Carolina Panthers, zeigte indes im Halbfinale, dass er in bester Form ist und gute Chancen hat, einer der wertvollsten Spieler der Saison zu werden. Er bereitete zwei Touchdowns vor und zweimal gelang es ihm sogar, den Football selbst bis in die Endzone zu tragen.

Für den Super Bowl am 7. Februar 2016 sieht Interwetten die Carolina Panthers mit einer Siegquote von 1.60 in der Favoritenrolle. Für einen Sieg der Denver Broncos hingegen stehen die Quoten bei Interwetten derzeit bei 2.60.

Weiter zu Interwetten

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: