Bis zu 250€ Bonus *** Welcome Back: 8 Partien am Champions-League-Dienstag! *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Schalke 04: Ultras machen Druck vor dem Derby *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Schalke vs. Union Berlin ***

Super League: Finanzblase in China droht zu platzen

Von Benjamin am

China Super League Blase

In den letzten Jahren haben zahlreiche bekannte Fußballer aus europäischen Ligen ihre Sachen gepackt und sind dem Ruf des Geldes gefolgt. In China pumpten Investoren horrende Summen in die eher unpopuläre Super League. Das Ziel: Die erste Liga des chinesischen Fußballs zu einer der Top-Ligen der Welt emporsteigen lassen. Die Pläne können mittlerweile als gescheitert bezeichnet werden. Jüngst teilte der Verband mit, dass man gleich elf Vereine aufgrund von nicht gezahlten Gehältern vom Spielbetrieb ausschließen wird. Platzt die Blase in der Super League?

Jetzt weiter zu Betway

Chinesischer Verband: Keine Kohle, keine Spiele

Die chinesische Super League hat sich in den letzten Jahren mit zum Teil atemberaubenden Transfers in die Schlagzeilen gebracht. Unsummen wurden für teilweise ältere und nahezu ausgemusterte Stars hingelegt. Dazu Gehälter, die jenseits von Gut und Böse einsortiert werden konnten. Schon damals behaupteten böse Zungen, dass die Super League aufgrund dieser enormen Investitionen irgendwann Probleme bekommen könnte. Und dieser Zeitpunkt scheint spätestens jetzt gekommen. Der chinesische Ligaverband teilte mit, dass gleich elf Vereine mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden. Das berichtet der „kicker“.

Der Grund hierfür soll in nicht gezahlten Gehältern liegen. Betroffen ist demnach unter anderem der frühere Rekordmeister Liaonin Hongyun. Für das gesamte Jahr 2019 sollen die Angestellten und Profis keine Gehälter erhalten haben. Neben Hongyun sind noch weitere Clubs betroffen.

Super League droht der Zerfall

Die Super League scheint sich damit mehr und mehr zum Schatten ihrer selbst zu entwickeln. Bereits vor rund zwei Wochen zog sich Tianjin Teda aus dem Spielbetrieb zurück. Der Grund auch hier: Finanzielle Probleme. Immerhin zog der Club selbst die Reißleine, bevor auch hier der Verband hätte eingreifen müssen. Für Teda rückt der bisherige Zweitligist FC Shenzhen in die Super League auf. Wann der Fußball in China wieder die Schlagzeilen bestimmen kann, ist derweil unklar. Die Liga wartet mit dem Start der neuen Saison, welcher ursprünglich für Ende Februar geplant war. Aufgrund der Corona-Pandemie im Land wurde der Start auf unbestimmte Zeit verschoben.

Angesichts dieser zusätzlichen Belastungen scheint es nicht undenkbar, dass in den kommenden Wochen möglicherweise noch weitere Clubs in das Raster des Verbandes passen. Es wird spannend zu sehen sein, welche Teams in der Super League in der kommenden Saison starten. Sicher ist, dass sich die Liga jetzt erst einmal wieder ungemein weit vom Ziel entfernt hat, mit der Super League bei den ganz Großen mitspielen zu können.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net