Terodde in die DFB-Elf?

Fußball-News
Spielt Simon Terodde bald für Deutschland? Bild: Shutterstock

Die Stürmer-Diskussion in der deutschen Nationalmannschaft ist nicht neu. Schon vor und während der WM in Russland gab es Kritik an der Auswahl des Bundestrainers, es mangelte an echten Mittelstürmern. Bedient sich Joachim Löw bald in der zweiten Liga? Simon Terodde trifft nach Belieben und könnte tatsächlich in den Fokus des DFB geraten.

Für die Kölner absolvierte Terodde diese Spielzeit bislang sechs Pflichtspiele. Stolze 14 Treffer erzielte er dabei. Der Stürmer kam in der Winterpause der vergangenen Saison in die Domstadt. Zuvor war er eineinhalb Jahre beim VfB Stuttgart, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Das erste Jahr bei den Schwaben lief sehr gut für ihn. Der VfB war gerade abgestiegen und ging als großer Favorit in die neue Zweitligasaison. Terodde, Neuzugang vom VfL Bochum, war maßgeblich am direkten Wiederaufstieg beteiligt. In 32 Einsätzen erzielte er 25 Treffer und bereitete vier weitere vor. Die Fans der Stuttgarter waren sich sicher, dass sich ihr Mittelstürmer auch in der ersten Liga durchsetzen würde. Zunächst war Terodde im Sturm gesetzt, ein Tor erzielen aber konnte er nicht. Die Spielzeit wurde weniger und nach der Hinrunde stand er nur bei zwei Treffern.

Zurück in die Heimat Köln

Terodde war unzufrieden beim VfB und entschied sich deshalb für einen Wechsel in der Winterpause. Er ging zurück zu seinem ehemaligen Verein, dem 1. FC Köln. Die Kölner standen mit dem Rücken zur Wand. Der Abstieg in die zweite Liga war nur noch Formsache. Terodde traf in den ersten fünf Partien gleich fünf Mal und sorgte dafür, dass die Domstädter noch einmal an den Relegationsplatz herankamen. Seine Tore aber reichten nicht, am Ende ging der FC mit Simon Terodde in Liga zwei. Mit den Kölnern ist Terodde jetzt, neben dem HSV, der große Aufstiegsfavorit. Aktuell sind sie Tabellenführer und Terodde mit bislang zehn Treffern der beste Stürmer der zweiten Liga. Seine Torausbeute ist die beste, die es im deutschen Profifußball aktuell gibt. Gut vorstellbar, dass nach dem geplanten Aufstieg Erstligisten bei Köln anklopfen, die Terodde verpflichten wollen.

Zu alt für die Nationalmannschaft

Simon Terodde ist 30 Jahre alt. Zu alt, um in der Nationalmannschaft noch eine Rolle spielen zu können? Bislang hat sich Joachim Löw nicht zu den Leistungen des Mittelstürmers geäußert. Fakt ist: Der deutschen Nationalmannschaft fehlt es an kaltschnäuzigen Stürmern. Mario Gomez beendete seine Karriere im DFB-Dress, Nils Petersen steht nicht für die Zukunft. Einzig Timo Werner ist auf der Position des Mittelstürmers über Jahre hinweg gesetzt. Kevin Volland, Marco Reus, Maximilian Philipp oder Serge Gnabry, Talente gibt es viele. Diese Spieler sind allerdings mehr für die Außenpositionen, einen richtigen Stürmer sucht Löw schon länger. Wie steht es um die Chancen von Simon Terodde? Der Kölner ist der klassische Zweitliga-Stürmer. Im Oberhaus erzielte er in 35 Partien lediglich sieben Tore. Auch Lukas Podolski und Patrick Helmes waren Nationalspieler, obwohl sie in der zweiten Liga kickten. Jonas Hector ist aktuell ebenfalls ein DFB-Star, der aus Liga zwei kommt. Auffällig dabei: Alle Spieler waren oder sind beim FC. Terodde darf also hoffen, tatsächlich einmal das deutsche Trikot zu tragen.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net