bayern-münchen-feiert-meisterschaft

Thomas Müller schließt Transfer nicht aus

In der Offensive hatte Trainer Pep Guardiola in dieser Saison in zahlreichen Spielen auf den Goalgetter Thomas Müller gesetzt. Mit 30 Einsätzen ist er der einzige Spieler neben Manuel Neuer, der in der Bundesliga in 30 Partien zum Einsatz kam und so darf er sich nicht beschweren, kaum gespielt zu haben.

In einem Interview nahm der deutsche Nationalspieler und Bayerns Offensiv-Star nun Stellung zu den Transfergerüchten. Wie englische Zeitungen seit einigen Tagen berichten, sei unter anderem Manchester United an Müller interessiert. Interessant dabei ist, dass der frühere Bayern-Coach Luis van Gaal neuer Trainer bei den Red Devils wird und ausgerechnet dieser Trainer als Entdecker Müllers gilt.

„Ich stehe sicher nicht vor dem Absprung, aber…“

Ein aussagekräftiges Kommentar wollte Müller aktuell nicht zu den Transfergerüchten abgeben: „Ich habe sie ja nicht die Welt gesetzt, also möchte ich sie auch nicht groß kommentieren. Aber sagen wir so: Ich stehe jetzt sicher nicht vor dem Absprung, kann aber auch keine Garantie für alle Zeiten abgeben.“ Als Ur-Bayer hatte man von Müller ein Bekenntnis zu seinem Verein erwartet, doch nach dem verpassten Triple soll sich Unzufriedenheit in der Mannschaft breit gemacht haben, berichtet die „Sportbild„. Erst am Montag hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge gesagt: „Wenn sich ein Spieler bei Bayern München nicht wohl fühlt, muss er zu mir ins Büro kommen. Dann muss man darüber sprechen.“

Auch Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hatte sich zu den Spekulationen über einen Transfer Müllers geäußert. „Eigentlich heißt es, Reisende soll man nicht aufhalten. Aber: Um Thomas Müller sollte der FC Bayern kämpfen, falls er tatsächlich solche Pläne hat“, erklärte er in einem Interview. Doch nicht nur um Thomas Müller herrschen aktuell Transfergerüchte, auch andere Bayern-Stars wurden in der vergangenen Woche mit verschiedenen Clubs oder zumindest Wechselwünschen in Verbindung gebracht. Teure Stars wie Mario Götze oder Javi Martinez, die zuletzt nur Teilzeit-Kräfte unter Pep Guardiola waren, würden einen Wechsel in Betracht ziehen. Der Trainer persönlich hatte indes betont, dass er fest von einem Verbleib des Trios ausgeht. Sowohl Müller, Götze als auch Martinez würden über langfristige Verträge verfügen.

Der letzte Spieltag dieser Saison

Am letzten Spieltag dieser Saison wartet auf den FC Bayern noch einmal eine mehr oder weniger interessante Partie. Im Süd-Derby hat man den VfB Stuttgart zu Gast, für den diese Saison gelaufen ist. Auf dem 15. Platz stehen sie ungefährdet vor Hamburg und damit der Relegation, sodass ein relativ unspektakuläres Spiel zu erwarten ist. Bayern München gewinnt die Partie mit einer Quote von 1.20 bei Sportingbet und bringt damit eine herausragende Bundesliga-Saison zu Ende. Stuttgart muss mit 12.00 auf ein Wunder hoffen, im letzten Spiel dieser Saison drei Punkte in München mitzunehmen. Ein Unentschieden würde mit einer Quote von 6.50 belohnt werden.

Viel interessanter könnte an diesem letzten Spieltag noch einmal der Abstiegskampf werden. Sollte der Hamburger SV gegen den 1. FSV Mainz 05, Braunschweig gegen Hoffenheim oder der 1. FC Nürnberg gegen FC Schalke 04 gewinnen, könnten sich die Platzierungen im Tabellenkeller noch ändern. Jedes der drei erstgenannten Teams hat noch die Chance auf die Relegation.

Weiter zu Sportingbet

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: