Tipico-Pressemitteilung

Tipico Bundesliga setzt sich verstärkt für Integrität im Sport ein

Die Fußball-Bundesliga von Österreich heißt mittlerweile nicht nur Bundesliga, es ist die sogenannte Tipico Bundesliga. Der Wettanbieter hat sich als Hauptsponsor in Wettbewerb eingekauft und damit das Recht eingeräumt bekommen, die Bundesliga mit dem eigenen Namen zu versehen.

Gemeinsam mit dem Verein „Play Fair Code“ setzt sich Tipico in Österreich aktuell verstärkt für die Integrität des Fußballs ein. Am 30. Spieltag der Tipico Bundesliga hatte man alle Kapitäne und Schiedsrichter dazu aufgerufen, eine Unterschrift unter die klare Botschaft des Play Fair Code zu setzen: Wir gegen Manipulation im Sport! Der Verein Play Fair Code wurde im Mai 2012 auf Initiative des Sportministeriums, des ÖFB und der Bundesliga gegründet. Seitdem verfolgt man ein klares Ziel: Das Bewusstsein für das Problem Spielmanipulation soll geschärft werden.

Tipico und Play Fair Code gegen Spielmanipulation

Fußball ist und bleibt in Europa jene Sportart, auf die Tipper die meisten Wetten platzieren. Dies erkennt man nicht zuletzt daran, dass das Wettangebot im Bereich Fußball bei nahezu jedem Wettanbieter am weitesten ausgeprägt ist. In Österreich ist der Wettanbieter Tipico enorm präsent – schließlich ist man Wettbewerbssponsor der ersten Fußball-Bundesliga. Nachdem sich der Wettanbieter zuletzt auch in Deutschland verstärkt für die Integrität des Sports eingesetzt hat und entsprechenden Änderungen am Wettangebot vorgenommen hat, wurde am letzten Wochenende eine interessante Aktion zusammen mit dem Play Fair Code absolviert.

Stellvertretend für den gesamten österreichischen Profi-Fußball setzten die Kapitäne und Schiedsrichter ein unmissverständliches Zeichen für die Glaubwürdigkeit im Sport, heißt es in einer Pressemitteilung. Noch vor dem Anpfiff des 30. Spieltags setzten sie ihre Unterschrift unter die prägnante Botschaft „Wir gegen Spielmanipulation im Sport!“. Tipico hat dabei in erster Linie unterstützende Aufgabe übernommen. So bietet der Wettanbieter dem Verein Play Fair Code stetig bei Aktivitäten auf den Gebieten der Aufklärung, Schulung und Bewusstseinsbildung seine Hilfe an. Die Kooperation beinhaltet unter anderem zahlreiche Medieninhalte, gemeinsame Workshops, Vortragsreihen sowie weitere vorbeugende Maßnahmen, heißt es.

Den Anfang machten Sportminister Gerald Klug, SK-Rapid-Kapitän Steffen Hofmann sowie Play Fair Code Präsident Günter Kaltenbrunner und Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. Sie leisteten ebenfalls ihre Unterschrift auf dem offiziellen Aktionslogo „Wir gegen Manipulation im Sport“. Tipico hat damit einmal mehr bewiesen, dass man sich für Integrität im Sport einsetzt und gezielt gegen Spielmanipulation vorgeht. Zwar kann man Problem niemals vollständig aus der Welt schaffen, schafft man dafür ein gewisses Bewusstsein, ist uns jedoch schon in großem Umfang geholfen.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: