FAZ-Forum_Tipico

Tipico: Das Phänomen Fußball thematisiert

In der Commerzbank Arena versammelten sich am 31. Juli verschiedene Experten aus Vereinen, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft. Unter anderem hatte Christian Gruber, Geschäftsführer der Tipico Deutschland Marketing und Vertriebs GmbH, die Ehre, dem Event beizuwohnen und als Redner aus ausgewähltem Publikum zu sprechen.

Im Rahmen des diesjährigen FAZ Forums zum Thema „Anstoß am Finanzplatz und das Phänomen Fußball“ durfte Tipico, vertreten durch Christian Gruber, im Namen der Wettanbieter eine interessante Rede halten. Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Volker Bouffier haben sich in Frankfurt am Main die Experten aus verschiedenen Bereichen getroffen, um über die Herausforderungen im Fußballbusiness zu diskutieren. Der Sport wurde mit dem Hintergrund der Finanzen im Detail betrachtet – Anstoß am Finanzplatz.

Tipico als deutscher Marktführer dabei

Tipico darf sich mittlerweile als deutscher Marktführer in der Branche „Sportwetten“ bezeichnen und geht daher stets mit gutem Beispiel voran. Man hatte zuletzt nicht nur das Wettangebot angepasst, um die Integrität des Sports zu wahren, auch gewisse Jugendschutz-Maßnahmen wurden vorgenommen. Nun hatte Tipico die Gelegenheit, als einziger Sportwettenanbieter einem hochkarätigen Publikum die eigenen Erfahrungen mit der Branche vorstellen zu dürfen. Im Rahmen des FAZ Forums sprach Christian Gruber vor Experten aus Vereinen, Verbänden, Wirtschaft und Wissenschaft.

In seiner Rede geht Gruber vor allem auf die wirtschaftliche Bedeutung sowie das bemerkenswerte Wachstum des Fußballs in Deutschland ein. Seiner Meinung nach, sei es keine einfache Aufgabe die gesunde Balance zwischen wirtschaftlichem Interesse sowie der Faszination für den Sport zu wahren. Er findet es beachtenswert, dass die dafür Verantwortlichen ihrer Aufgabe gewachsen sind und diese bisher absolut zufriedenstellend meisterten.

Selbstverständlich nutzt der Tipico-Geschäftsführer die Chance, um auch einen Blick auf die Tipico und die Sportwettenbranche zu werden. Demnach sei man bei dem Gedanken an die Faszination des Fußballs nicht mehr weit von der Grundidee einer Sportwette entfernt, heißt es in einer Pressemitteilung. Beim Anpfiff einer Partie könne niemand wissen, wie diese endet. Diese Integrität des Sports soll geschützt werden – darauf verwies Tipico in der Vergangenheit mehrfach. Neben den Maßnahmen am eigenen Angebot, unterstützt man daher zahlreiche europäische Verbände und arbeitet eng mit Sportradar sowie den dazugehörigen Behörden zusammen.

Das leidige Thema der Sportwetten-Konzessionen

Im Rahmen eines solchen Events darf das Thema der Sportwetten-Konzessionen nicht fehlen. Zahlreiche Vertreter aus der Politik waren vor Ort und durften der Rede von Gruber zuhören. Mehrfach war in den letzten Monaten der wenig harmonierende Dialog zwischen Wettanbietern und Poilitik kritisiert werden. Gruber stellt klar, dass sich Tipico weiterhin für ein transparentes Verfahren und einen wettbewerbsfähigen, privaten Sportwettenmarkt in Deutschland einsetzen werde. „Das Ziel sei ein regulierter Markt, der es schaffe die Interessen des Sports, der Sportwettenkunden und der Gesellschaft gleichermaßen zu sichern.“

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: