Bis zu 250€ Bonus *** Bekommt Hertha BSC gegen Wolfsburg die Kurve? *** Wir sagen auch #yeah! Super Geburtstagsaktion bei Interwetten *** Setzt Leverkusen die Ungeschlagen-Serie gegen Freiburg fort? *** Skybet Logo Skybet: 10 Euro Gratiswette für Neukunden *** Bet3000 Logo 150€ Willkommensbonus & 20€ Gratiswette *** Wett-Tipps: Gladbach vs. Leipzig ***

Upamecano wohl vor Wechsel: Droht Zoff zwischen Leipzig und Bayern?

Von SportWetteNet am

Die Kaderplanungen beim FC Bayern schreiten voran. Neben einigen Verlängerungen und solchen, die noch geplant sind, kümmern sich die Verantwortlichen auch um potenzielle Neuzugänge. Sportdirektor Hasan Salihamidzic versprach bereits ein Nachwuchstalent und einen internationalen Topstar. Ist einer von beiden vielleicht Dayot Upamecano? Leipzigs Innenverteidiger scheint es dem deutschen Rekordmeister angetan zu haben.

Hansi Flick, Thomas Müller und Alphonso Davies haben ihre Verträge verlängert. Manuel Neuer, Thiago und David Alaba sollen so schnell wie möglich folgen. Damit würden die Bayern einen großen perspektivischen Schritt gehen und hätten den ersten Teil der Kaderplanung geschafft. Es wäre also an der Zeit, sich um den aktuellen Transfermarkt zu kümmern. Trotz der globalen Krise soll hier nämlich etwas passieren, das kündigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic bereits an. Die meisten Gerüchte konzentrieren sich auf den Angriff. Kommt Leroy Sane, den die Bayern bereits 2019 unbedingt haben wollen? Klappt es mit einem Transfer von Timo Werner? Was passiert mit Kai Havertz, legen die Münchner wirklich mehr als 100 Millionen Euro für ihn auf den Tisch? Bei all den Fragen rund um einen neuen Offensivstar blieb lange unentdeckt, dass sich die Bayern auch in der Defensive verstärken wollen. Im Mittelpunkt des Interesses steht ein junger Mann aus der Bundesliga.

Streit um Ablöse

Dayot Upamecano ist erst 21 und dennoch seit geraumer Zeit der Abwehrchef bei RB Leipzig. Die Bayern mussten schon mehrfach die Erfahrung machen, dass es gegen den jungen Franzosen kaum ein Durchkommen gibt. Auch in der aktuellen Saison bisschen sich die bayrischen Stürmer zweimal die Zähne an Upamecano aus. Offenbar hat das die Bayernbosse so sehr beeindruckt, dass man das Talent nun an die Isar locken will. Und Upamecano? Der soll vom Interesse des deutschen Rekordmeisters begeistert sein und unbedingt nach München wollen. Sein Vertrag in Leipzig läuft in einem Jahr aus. Für RB heißt das, dass sie ihn eigentlich in diesem Jahr verkaufen und die Ablösesumme senken müssen. Im Falle des Franzosen allerdings steht ein klarer Betrag im Raum: 60 Millionen Euro! Seine Ausstiegsklausel besagt, dass die Bayern diesen Preis bezahlen müssten, obwohl er über Upamecanos Marktwert liegt. Klein beigeben wollen die Münchner natürlich nicht.

RB sträubt sich

Sowohl der FCB als auch das Management von Upamecano versuchen, Leipzig unter Druck zu setzen. Die Ablösesumme soll mindestens um 15 Millionen Euro gedrückt werden. Ob sich RB darauf einlässt? Schon vor einigen Wochen hatten sie verlauten lassen, dass sie trotz globaler Krise keinen Spieler unter Wert verkaufen würden. Upamecanos Berater argumentiert simpel: Entweder, ihr lasst meinen Schützling für eine deutlich geringere Summe zum FC Bayern ziehen oder er wird in einem Jahr ablösefrei gehen. Wie sieht es in Bayerns Innenverteidigung aus? Jerome Boateng wird vermutlich wechseln. Niklas Süle ist nach seiner schweren Verletzung fast wieder fit und soll als Abwehrchef zurückkehren. Lucas Hernandez konnte bislang nur selten überzeugen. Bleibt David Alaba, der seinen Job als Aushilfs-Innenverteidiger phänomenal erledigt, eigentlich aber links oder im Mittelfeld Zuhause ist. Sinn machen würde ein Kauf von Upamecano durchaus. Bleibt abzuwarten, ob sich die Verantwortlichen finanziell einig werden können.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2020 Sportwette.net