Volland hakt Nationalelf ab

Fußball-News
Kevin Volland ist bei Joachim Löw weiterhin nicht gefragt. Bild: Paimages

Die deutsche Nationalmannschaft konnte in der EM-Qualifikation einen wichtigen Sieg in Nordirland landen. In der Offensive tat sich die deutsche Mannschaft lange Zeit schwer. Obwohl die Alternativen im Sturm nicht allzu ergiebig sind, verzichtet Löw konsequent auf Leverkusens Kevin Volland. Dieser hakt das Kapitel Nationalelf ab und rechnet nicht mehr mit Nominierungen.

Joachim Löw hat seinen Stammkader noch immer nicht gefunden. Defensiv wie offensiv wechseln sich die Spieler ab. Im Sturm gibt es einige Alternativen, doch eine klare Linie konnte der Bundestrainer noch nicht ziehen. Einen richtigen Mittelstürmer, wie es einst Miroslav Klose war, gibt es nicht mehr. Zwar spielt Timo Werner diese Position, weicht jedoch oftmals auf die Außen aus. Sergne Gnabry, Kai Havertz, Marco Reus und Julian Brandt gehören neben Werner aktuell zur deutschen Offensive. Für Löw gibt es noch die beiden Freiburger Alternativen Nils Petersen und Luca Waldschmidt. Ein Spieler, der konstant starke Leistungen abruft, wird nicht berücksichtigt: Leverkusens Angreifer Kevin Volland. Zehn Länderspiele absolvierte der 27-Jährige bislang, der letzte Einsatz datiert aus dem November 2016. Seitdem verzichtet Löw auf Volland, obwohl dieser Jahr für Jahr in der Bundesliga glänzt.

Beeindruckende Bilanzen

In der Bundesliga war im Jahr 2019 nur Robert Lewandowski besser als Volland. In der Rückrunde der vergangenen Saison gelangen ihm 18 Scorerpunkte. Auch die neue Spielzeit eröffnete er stark. Ein Tor und drei Assists stehen bislang zu Buche. Seit Volland in Leverkusen ist, zeigt er starke Leistungen. 91 Ligaspiele bestritt er für die Werkself. Dabei erzielte er 35 Tore und gab 19 Vorlagen. Nach seiner erfolgreichen Zeit in Hoffenheim entwickelte er sich in Leverkusen noch einmal weiter und zählt zu den besten deutschen Stürmern. Dazu ist er kaum noch verletzungsanfällig und übernimmt Verantwortung. Schon einige Male durfte er seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld führen. Ob als Mittelstürmer, hängende Spitze oder auf den beiden Außenbahnen, Volland bringt überall Leistung. Umso unverständlicher ist es für Fans und den Spieler selbst, dass die Tür zur Nationalmannschaft verschlossen scheint. Volland hat mit dem Kapitel DFB-Team mittlerweile abgeschlossen. Er akzeptiert, dass er offenbar nicht gefragt ist.

Volland hakt DFB-Team ab

„Wenn ich dann bei der Nationalmannschaft nicht mehr dabei bin, dann ist das halt so. Warum das so ist, weiß ich nicht. Vielleicht sind andere Spielertypen gefragt. Es gab natürlich ein paar Momente, in denen man der Auffassung ist, von der Leistung her könnte der Bundestrainer einen schon mitnehmen. Aber dann war es doch nicht so. Und dann ist es auch abgehakt für mich. Was soll ich machen? Wir haben so viele Spiele mit dem Verein. Dann nutze ich halt meine Länderspielpause anders.“, so Volland. Löw scheint auf die Qualitäten des 27-Jährigen nicht zu bauen. Sollte Deutschland bei der Europameisterschaft 2020 früh scheitern, wird sich Löw allerdings rechtfertigen müssen, wieso er auf Volland stets verzichtet hat. Auch wenn der Leverkusener seine Form hält, rechnet kaum einer mehr mit Nominierungen für die Nationalelf. Bei der Werkself können sie dafür sicher sein, ihren Angreifer nie verletzt von einer Länderspielreise zurückzuerhalten.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2019 Sportwette.net