Wagner nach Stuttgart?

Fußball-News
Sandro Wagner ist unzufrieden bei den Bayern - lockt der VfB? Bild: Imago

Sandro Wagner kommt beim FC Bayern derzeit auf nur sehr sporadische Einsatzzeiten. Der gebürtige Münchner wird selten als Joker für die letzten Spielminuten eingewechselt. Sein Unmut wächst, sodass sich die Frage nach einem Transfer stellt. Gerüchten zufolge ist Tabellenschlusslicht VfB Stuttgart an Wagner interessiert. Haben die Schwaben eine realistische Chance?

Die momentane Situation beim FC Bayern ist mehr als angespannt. Trainer Niko Kovac steht vor dem Aus, die Stimmung innerhalb der Mannschaft soll alles andere als harmonisch sein. Stürmer Robert Lewandowski ist im Sturm gesetzt, für Sandro Wagner bleibt aktuell nicht einmal die Joker-Rolle. Der 30-Jährige äußerte sich kürzlich zur sportlichen Misere seines Teams. „Es klappt so vieles momentan nicht. Ich kann da jetzt nicht viel machen, da ich meist auf der Bank sitze. Spieler wie Franck Ribéry und James, die jetzt viel Kritik abbekommen haben, haben in den entscheidenden Spielen ihre Weltklasse gezeigt. Ein paar Monate später sollen diese Spieler nicht mehr gut genug sein? Das ist ja lächerlich“. Seine persönliche Situation bei den Bayern ist unbefriedigend. In der laufenden Saison durfte er in lediglich vier Bundesligaspielen mitwirken und stand dabei nur ein einziges Mal in der Starfelf.

Flucht nach Stuttgart?

In München kursieren bereits Namen, die Niko Kovac schon bald ablösen sollen. Zinedine Zidane, Ralph Hasenhüttl und Arsene Wenger stehen wohl auf Abruf bereit. Kann Wagner zum Bleiben bewegt werden, wenn ein neuer Trainer an der Seitenlinie steht? Der Mittelstürmer drängt auf mehr Spielpraxis. Holt er sich diese in Zukunft in Stuttgart? Der VfB schlittert von Spieltag zu Spieltag tiefer in die Krise. Der Tabellenletzte hat vor allem in der Offensive ein großes Problem. Nach dem Wechsel von Daniel Ginczek zum VfL Wolfsburg sollte eigentlich Mario Gomez für Tore sorgen. Der ehemalige Nationalstürmer aber ist meilenweit von seiner früheren Form entfernt. Auch bei den Fans der Stuttgarter hat er langsam seinen Kredit verspielt. Um aus dem Tabellenkeller herauszukommen, brauchen die Schwaben dringend mehr Torgefahr. Helfen soll dabei wohl Sandro Wagner. Schon in wenigen Wochen will der VfB die Winterpause nutzen, um sich nach Verstärkungen umzusehen. Gegen Wagner spricht allerdings sein Alter.

Wagner oder Kagawa?

Der ehemalige Hoffenheimer wird in wenigen Tagen 31 Jahre alt und ist damit nur unwesentlich jünger als Mario Gomez. Sollten sich die Stuttgarter wirklich für Wagner interessieren, könnte eine Leihe im Gespräch sein, um Dank seiner Tore die Klasse halten zu können. Neben Wagner kursiert noch ein weiterer prominenter Name im Schwabenland. Der Dortmunder Shinji Kagawa steht Gerüchten zufolge ebenfalls auf dem Zettel des VfB. Allerdings liebäugelt der Japaner eher mit einem Wechsel zu einem Champions League-Klub. Sandro Wagner war vor einem Jahr erst zu den Bayern gekommen. Die Münchner sind sein Herzensverein, bei dem er seine fußballerische Ausbildung genoss. 13 Millionen Euro zahlte der Rekordmeister damals an die TSG 1899. Wagner wechselte auch aus privaten Gründen. Seine Familie lebt in der bayrischen Landeshauptstadt, sodass der dreifache Familienvater wieder in deren Nähe sein wollte. Sollte er wirklich mit Wechselgedanken spielen, könnten die Stuttgarter aber erste Wahl sein.

Unser Autor:

Autor

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net