wm2014-bild11

Löw kann WM-Vorbereitung mit Bayern-Spielern starten

Bereits am Dienstag war das Ausscheiden des FC Bayern München besiegelt, nachdem sie das Hinspiel in Madrid mit 1:0 und das Rückspiel in München mit 0:4 verloren hatten. Während zahlreiche Fans sowie die Spieler mit einer enttäuschten Miene nach Hause gingen, hatte der verpasste Finaleinzug zumindest in einer Hinsicht etwas Positives an sich.

Die deutsche Nationalmannschaft kann von Beginn an mit seiner vollen Besetzung trainieren. Zuvor hatte man befürchtet, dass die Spieler des FC Bayern zum Zeitpunkt der WM-Vorbereitung beim Champions-League-Finale in Lissabon  sind. Der direkten Vorbereitung auf die WM in Brasilien steht damit nichts mehr im Wege. Alle Nationalspieler werden von Beginn der intensiven Vorbereitung an dabei sein und sich so gut es geht einspielen. Denn das war es, was den Deutschen im letzten Freundschaftsspiel gefehlt hatte.

 Erstes Vorbereitungsspiel ohne zahlreiche Spieler

Das erste Freundschaftsspiel am 13. Mai gegen Polen soll als Bestandsaufnahme dienen für die darauf folgende intensive Vorbereitung. Bei diesem Spiel werden allerdings noch einige Nominierten fehlen. Denn das Pokalfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund steht im Berliner Olympiastadion an. Dieses findet am 17. Mai statt und würde zu knapp nach dem Länderspiel stattfinden. Zu diesem Zeitpunkt geht man kein Risiko ein, schließlich handelt es sich beim Pokalfinale um eines der wichtigsten Spiele im Verbleib dieser Saison. Nach dem Champions-League-Ausscheiden von Bayern München wollen sie zumindest diesen zweiten Titel verteidigen.

Vom 21. Mai an wird die National-Elf dann ein zehntägiges Trainingslager in Südtirol absolvieren. Dieses hätten die Bayern-Spieler bei einer Teilnahme am Champions-League-Finale größtenteils verpasst. Sorgen, dass das Scheitern in der Königsklasse negative Auswirkungen auf die WM-Leistungen der Münchener haben könnte, hegt Löw indes offenkundig nicht. Vielmehr ist sich der Bundestrainer sicher, dass die Münchner „nun den Blick nach vorn richten" würden. Denn schließlich „haben wir ja noch große Ziele", sagte Löw.

Sven Bender will dabei sein

Bereits seit dem 22. Februar hat Sven Bender kein Spiel mehr für den BVB absolviert und dennoch möchte er bei der WM unbedingt dabei sein. Nach seiner Schambeinentzündung ist er bereits auf den Trainingsplatz zurückgekehrt und sowohl den Traum vom Pokalfinale als auch von der WM hat er noch nicht aufgegeben, berichtet der „Kicker„.

Bereits sieben Mal hat er bereits in der Nationalmannschaft gespielt und die WM 2014 in Brasilien ist aktuell sein größter Wunsch. Er weiß jedoch, dass seine Chancen aktuell noch schlecht stehen: „Ich war lange weg, habe keinen Rhythmus und setze mich deshalb auch nicht unter Druck.“ Dennoch will er alles tun, was möglich ist, um bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein. Beim intensiven Training soll sich zeigen, wie sein Körper reagiert. Davon muss er es abhängig machen, wie es weitergeht. Am 8. Mai will Löw sein vorläufiges Aufgebot für die WM in Brasilien bekannt geben.

Am 16. Juni steht das erste wichtige Spiel gegen Portugal an. Mit einer Quote von 1.9 bei Tipico holen sie sich den Sieg. Portugal probiert mit einer Quote von 4.2 wichtige Punkte für das Weiterkommen zu sammeln. Ein Unentschieden würde mit 3.5 belohnt werden.

Weiter zu Tipico

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: