shutterstock_97843301

Wolfsburg siegt verdient mit 4:0 – Erstmals seit 1995 im Finale

Nachdem am Dienstag der FC Bayern München am DFB-Pokal Finale vorbeirutschte und Dortmund sich die Qualifikation sicherte, setzte der VfL Wolfsburg gegen den Noch-Drittligisten Arminia Bielefeld nach. Mit einem 4:0-Sieg zogen die Wölfe verdient ins Finale des DFB-Pokals ein.

„Das ist ein großer Moment für die Mannschaft, den VfL und die Stadt Wolfsburg. Es ist sensationell, dass wir das geschafft haben. Das Finale gibt dem Club einen unglaublichen Schub“, ist sich Manager Klaus Allofs sicher. Pokalschreck Arminia Bielefeld gelang es zu keinem Zeitpunkt der Partie eine ernsthafte Gefahr für den VfL Wolfsburg darzustellen. Stattdessen sorgte das bereits in der 8. Minute gefallene Tor von Maximilian Arnold für eine frühe Stellung der Weichen in die erwartete Richtung.

Wolfsburg seit 1995 erstmals im DB-Pokal Finale

Das Team von Dieter Hecking hatte sich das Ziel gesetzt, ins Finale des DFB-Pokals einzuziehen und hat dies nun geschafft. Erstmals seit 1995 gelang es dem VfL-Wolfsburg ins Cupfinale einzuziehen. „Wer als Trainer mit einer Mannschaft dieses Ziel hat, dann ist es wahnsinnig schön, wenn man es erreicht“, wird der VfL-Trainer von sport.de zitiert. Die Arminia hatte für die Partie auf einen weiteren guten Tag gehofft. An die Leistungen gegen die Bundesligisten Berlin, Bremen und Gladbach konnte man jedoch nicht gänzlich anknüpfen. Wolfsburg spielte seine Klasse aus, behielt die Ruhe und machte seine Tore.

In der Schüco-Arena waren am Mittwoch mit 23.137 Plätzen alle Tickets ausverkauft, doch anstatt Bielefeld vor heimischen Publikum mit Toren für Freude sorgt, musste man schnell feststellen, dass gegen die disziplinierten Wölfe kaum Chancen vorhanden waren. Zweimal traf Maximilian Arnold (8. und 54. Minute), Luiz Gustavo (31.) und Ivan Perisic (51.) das Tor der Arminia und machten damit einen 4:0-Sieg klar. Für Bielefeld ist der Traum vom DFB-Pokal Finale geplatzt, ein wichtiges Ziel wollen sie aber noch erreichen.

Bielefeld will Meisterschaft klar machen, Wolfsburg gegen Hannover

Am Samstag empfängt Bielefeld im eigenen Stadion die Mannschaft von Holstein Kiel. Gegen den Tabellenzweiten der 3. Liga möchte Bielefeld unbedingt einen Sieg einfahren. Als Tabellenführer könnte man mit einem Sieg den vorentscheidenden Schritt machen, der den Aufstieg in zweite Liga sichert. „Wir haben noch ein Ziel. Wir sind Tabellenführer, aber wir sind noch nicht durch“, sagte Florian Dick. Mit einer Quote von 1.95 bei Mobilbet gewinnt Bielefeld die Partie gegen den Tabellennachbarn. Kiel muss mit einer Quote von 3.75 versuchen, drei Punkte an den Tabellenführer heranzukommen. Aktuell fehlen der Mannschaft aus Kiel fünf Punkte auf die Spitze. Ein Unentschieden ist mit 3.15 nicht unwahrscheinlich.

Wolfsburg empfängt am Wochenende Hannover 96 in der Volkswagen Arena. Hannover steht derzeit ein Platz über dem „Strich zur Relegation“ und könnte einen oder gar drei Punkte dringend gebrauchen. Gegen Wolfsburg, die mit einer Quote von 1.40 siegen, wird es allerdings enorm schwer. Ein Unentschieden wird mit einer Quote von 4.95 bemessen und ein erfolgreicher Tipp auf einen Hannover-Sieg würde mit 8.00 belohnt werden.

Weiter zu mobilbet

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: