shutterstock_57690691

Wolfsburg verstärkt sich für 30 Mio. mit André Schürrle

Der VfL Wolfsburg ist derzeit bester Verfolger des FC Bayern München in der ersten Bundesliga und hat sich nun mit einem weiteren Spieler verstärkt. Die Hängepartie um André Schürrle kam kurz vor dem Schließen des Transferfensters zu einem positiven Ende. Wolfsburg konnte sich mit dem FC Chelsea einigen.

Der gefeierte Nationalspieler André Schürrle kam zuletzt beim FC Chelsea nur wenig zum Einsatz und wollte den Verein daher verlassen. Nun hat sich ein Team in der Bundesliga gefunden, welches den talentierten 24-Jährigen in sein Team aufnimmt. Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat Schürrle einen Vertrag bis 2019 bei den Niedersachsen unterschrieben. „Bei diesem Deal hat jeder bekommen, was er wollte“, teilte VfL-Manager Klaus Allofs am Montagabend mit.

Schürrle soll Offensive des VfL verstärken

André Schürrle wird ab sofort nicht mehr beim FC Chelsea auf der Bank sitzen, sondern im Trikot des VfL Wolfsburg in der Bundesliga auflaufen. Wie Manager Klaus Allofs gestern Abend bestätigte, ist der Transfer des deutschen Nationalspielers abgeschlossen. „Wir fügen unserem Kader große Qualität hinzu“, so Allofs. „Andre ist eine feste Größe in der Nationalmannschaft, ist im besten Alter. Torgefahr und Schnelligkeit, das sind seine herausragenden Merkmale. Er kann auf beiden Außenpositionen oder auch als falsche Neun spielen“, wird der Manager vom kicker zitiert.

Mit Schürrle haben die Wölfe eine große Investition getätigt. Demnach sollen insgesamt 32 Millionen Euro an die Blues gehen. Allofs hatte sich bereits am Montagmorgen recht entspannt auf der Pressekonferenz gegeben. Der Transfer lag zwar noch in der Schwebe, doch hatte man sein Gebot abgegeben. Chelsea hatte den VfL noch bis zum letzten Moment zappeln lassen. Kurz vor dem Ende des Wechselfensters hatte man den Transfer abgesegnet. Eingreifen konnte der Manager der Wölfe zu diesem Zeitpunkt nicht mehr: „Wenn es innerhalb dieser Vorgaben nicht funktioniert, müssen wir einen Hakan dran machen.“

Zum Einsatz kommen wird Schürrle erstmalig am kommenden Wochenende. Am heutigen Abend, wenn Wolfsburg bei Eintracht Frankfurt zu Gast ist, wird Schürrle wahrscheinlich auf der Tribüne Platz nehmen. Zwar soll er bereits eine erste kurze Trainingseinheit absolvieren, sein Debüt für den VfL Wolfsburg wird er aber erst am Samstag gegen Hoffenheim feiern – dann mit der Rückennummer 17.

Die Wölfe heute in Frankfurt zu Gast

Gegen Frankfurt wird Wolfsburg heute um 20 Uhr zeigen wollen, dass man eine ähnlich souveräne Leistung wie gegen Bayern zeigen kann. Mit dem Rückenwind des Sieges gegen den deutschen Rekordmeisters sollte Frankfurt kein allzu großes Problem für Wolfsburg darstellen. Mit einer Quote von 1.90 gilt man daher trotz Auswärtsspiel als Favorit der Partie. Frankfurt gewinnt mit einer Quote von 3.80 bei Interwetten, während ein Unentschieden mit 3.45 belohnt werden würde.

Weiter zu Interwetten

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: