titelbild_youwin

Youwin zieht sich vom deutschen Wettmarkt zurück

Erst gestern hatten wir von dem Youwin-Bonus passend zum zweiten Spieltag der Champions League berichtet und schon heute erreichen uns schlechte Nachrichten von dem beliebten Wettanbieter.

Youwin wird sich laut offiziellen Angaben vom deutschen Wettmarkt zurückziehen und die Webseite schon bald für Kunden aus Deutschland schließen. Nachdem man vor wenigen Tagen eine Unterlassungsklage von der deutschen Glücksspielaufsicht erhielt, hat man nun den Entschluss getroffen. Der deutsche Wettmarkt bietet keine rechtssichere Regulierung und ist damit auf Dauer nicht tragbar für den Wettanbieter. Bedacht wurde Youwin bei den 20 ausgeschriebenen Wettlizenzen nicht, daher sei es vorerst die beste Entscheidung, dem deutschen Markt den Rücken zukehren. Sollte der neu gegründete Deutsche Sportwettenverband in den nächsten Monaten oder Jahren Fortschritte machen, schließe man nicht aus die Seite wieder für Kunden aus Deutschland zu öffnen.

Glücksspielstaatsvertrag fordert 20 Lizenznehmer

Der Ursprung des großen Übels liegt im deutschen Glücksspielstaatsvertrag. Dieser trat am 1. Juli 2012 in Kraft und fordert eigentlich die Vergabe von 20 Lizenzen für private Wettanbieter. Mehr als zwei Jahre hat es gedauert, bis der Vergabeprozess eigentlich ein Ende hätte finden können. Laut der Liste der 20 Wettanbieter, welche eine Lizenz erhalten sollen, gingen jedoch Branchenführer wie Tipico, Bet365 oder Interwetten leer aus, was auf Unbehagen bei Anbietern und Sportwettern stieß. Die benachteiligten Wettanbieter nutzen die Wartefrist um entsprechende Klagen gegen das Vergabeverfahren einzureichen. Ein Hängebeschluss des Verwaltungsgerichts Wiesbaden war die Folge und die finale Ausstellung der Lizenzen war gestoppt.

Es schien, als würde alles erstmal beim Alten bleiben und die Wettanbieter würden weiterhin in einer Grauzone des deutschen Rechts aktiv sein können. Der Wettanbieter Youwin erhielt jedoch ein Schreiben der Glücksspielaufsicht, indem der Wettanbieter mittels einer Unterlassungsandrohung aufgefordert wurde, seine Dienstleistungen nicht mehr für deutsche Kunden anzubieten. Während andere Wettanbieter, an die ein solches Schreiben schon zuvor gegangen war, es ganz einfach ignorierten, zieht Youwin nun weitreichende Konsequenzen. Der deutsche Wettmarkt ist für Youwin vorerst gestorben.

Kunden müssen sich ihr Geld auszahlen lassen

Sämtliche Kunden aus Deutschland müssen nun zusehen, dass sie ihre Wettgeschäfte zu einem anderen Anbieter verlagern. Die Neuanmeldung bei Youwin von Kunden aus Deutschland ist bereits gesperrt und bestehende Kunden werden die Angebote ebenfalls nicht mehr lange nutzen können. Bis zum 5. Oktober kann die Webseite genutzt werden und bis zum 31. Oktober besteht die Möglichkeit, offene Geldbeträge zu transferieren. Mit dem 1. November werden die Dienstleistungen des Wettanbieters nicht mehr zu nutzen sein und die Seite ist dann komplett für deutsche Kunden geschlossen. Bei etwaigen Problemen im Zuge des Auszahlungsprozesses gilt es sich an den Support zu wenden.

Weiter zu youwin

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: