Zieht es Terodde nach Köln?

Fußball Transfer Fußball-News
Simon Terodde kommt in Stuttgart nicht klar. Bild: Shutterstock

In der Aufstiegssaison noch der gefeierte Held, im deutschen Oberhaus aber läuft es nicht für Stuttgarts Mittelstürmer Simon Terodde. Bereits im Winter könnte er seiner Einwechsel-Rolle den Rücken kehren und zurück zu seinem Ex-Klub nach Köln gehen, wo es in Sachen Torgefahr nach Modeste’s Abgang dringend besser werden muss.

Dass Terodde mit seiner momentanen Situation bei den Schwaben nicht zufrieden ist, verdeutlichen seine Einsatzzeiten. In der Stuttgarter Zweitligasaison hatte der Mittelstürmer ganz entscheidend zur sofortigen Rückkehr in Liga 1 beigetragen, indem er stolze 25 Treffer erzielte. 2-Mal musste er mit einem Muskelfaserriss aussetzen, alle anderen 32 Partien absolvierte er für den VfB, die meisten davon über die volle Distanz. Terodde war gesetzt und absolut treffsicher. Beides trifft in der aktuellen Saison nicht mehr zu. Zwar kam der Stürmer in 14 Bundesligaspielen zum Einsatz und spielte zu Beginn der Runde auch meist 90 Minuten, allerdings gelangen ihm in dieser Zeit nur 2 Treffer und 1 Vorlagen. Zuletzt kam Terodde nur noch sporadisch zum Zug, beim Spiel gegen den BVB schaffte er es nicht einmal in den Kader. Sturmpartner Daniel Ginczek scheint seine vielen Verletzungen hinter sich gelassen zu haben und hat Terodde momentan überflügelt.

Flüchtet Terodde zurück nach Köln?

Es wäre nicht das erste Mal, dass der Stürmer das Trikot des FC trägt. Von 2009 bis 2011 stand er im Kader der 2. Mannschaft, wurde im Sommer 2011 zu den Profis hochgezogen und direkt zu Union Berlin verliehen. Nach der einjährigen Leihe verpflichtete ihn Union, wo er bis 2014 stürmte. Obwohl noch zur 2. Mannschaft gehörend, durfte Simon Terodde in der Saison 2010/11 ab und an für die Kölner in der Bundesliga ran. Erfahrung sammeln konnte er in der Domstadt in jungen Jahren allerdings nicht, denn die insgesamt 5 Einsätze beliefen sich lediglich auf 32 Minuten Spielzeit. Ist an den Wechselgerüchten etwas dran, würden sich die Einsatzzeiten für Terodde jetzt mit Sicherheit ändern. Zwar verpflichteten die Kölner John Cordoba aus Mainz, nachdem sie Torjäger Anthony Modeste ziehen lassen mussten, durchsetzen aber konnte sich Cordoba bislang nicht. Mickrige 9 Tore stehen bei den Domstädtern zu buche, da käme Verstärkung im Sturm gerade recht.

Lässt der VfB seinen Mittelstürmer ziehen?

So sehr die Kölner einen neuen Stürmer brauchen könnten, ob der VfB, selbst nicht die stärkte Offensivmannschaft der Liga (13 Treffer), Terodda wirklich nach Köln ziehen lassen würden, scheint fraglich. Die Stuttgarter wollten in der Winterpause das argentinische Stürmertalent Maxi Romero verpflichten, doch die gebotenen 10 Millionen reichten nicht aus, um sich den 18-Jährigen zu schnappen. Romero ging für einen deutlich höheren Ablösebetrag zum PSV Eindhoven. Das Defizit in der Offensive würde nicht geringer werden, wenn nun auch noch Terodde nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Ob sich der Stürmer, zumindest noch bis zur Sommerpause, mit seiner im Moment nicht zufriedenstellenden Rolle begnügt oder es zur Doppelspitze mit Ginczek kommt, liegt in der Hand von Trainer Hannes Wolf. Terodde selbst betont zwar, dass ein Wechsel derzeit nicht zur Debatte stünde, doch das schnelllebige Fußballgeschäft hat schon für so manche Überraschungen gesorgt.

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net