Beruf Pokerspieler: Mit Poker reich werden

Beruf Pokerspieler: Ist es möglich, mit Poker reich zu werden?

Poker ist beliebt wie nie und erobert Europa im Fluge und es kann im Fernsehen bei Liveübertragungen oder Filmen verfolgt werden. Viele spielen Poker zuhause mit Freunden zum Spaß, andere online mit Spielgeld und wieder andere spielen es um echtes Geld und hoffen darauf das große Geld zu machen.

Vom Tellerwäscher zum Millionär

Es ist ein altbekannter Traum: vom Tellerwäscher zum Millionär. Dieser Traum kann durchaus wahr werden in der Welt des High-Stakes Poker. In Amerika ist das Pokern ganz groß rausgekommen und die Gewinnmöglichkeiten beim Poker kommen dem verdammt nahe, was man gemeinhin als den American Dream bezeichnet.

Ein „einfacher“ Pokerspieler…

… der Erfolg hat und Reichtum anhäuft. Auf der Welt kann in allem Geld gefunden werden. Nur eines ist wichtig, man muss gut darin sein. Wer zunächst als Einsteiger beginnt, dem hilft sicher unser Online Poker Vergleich dabei, gute Anbieter wie etwa 888Poker als Bester Online Poker Anbieter zu finden. In der Business-Welt wird dieses Wortspiel häufig genutzt und kann in der Poker-Welt auf jeden Fall Anwendung finden. Ein weiteres geläufiges Wortspiel, das beim Glücksspiel genutzt wird, ist „Die Bank gewinnt immer“ – sicherlich das ist richtig und das ist auch mathematisch bereits erwiesen. Reich werden kann man nur dann damit, wenn man zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist und man dann der glückliche ist, der den Gewinn einheimst, für den Hunderte andere alles gegeben haben.

Beim Pokern sieht das ganz anders aus, denn dabei treten Spieler gegen Spieler an und Vorteile kann man sich nur durch sein eigenes Können verschaffen. Sicherlich gehört auch etwas Glück dazu und dabei handelt es sich um das „Topdecken“, also das Ziehen der nächsten Karte um dann zu sehen, ob das Ergebnis passt. Dabei handelt es sich um eine geläufige Strategie für viele Herangehensweisen und wer fit im Kopf, der kann das Ergebnis sogar kalkulieren. Es gibt durchaus Spieler, die ihr eigenes Spiel so angepasst haben, dass es schon fast wie Routine aussieht, wenn sie am Ende eines Turniers mit ihrem Millionengewinn den Tisch verlassen. So manche Spieler spielen sich so reich und andere, verlieren alles – gewinnen und verlieren, das gehört auch zum Poker dazu. Eine Studie besagt, dass auf einen Gewinner im Poker vier Verlierer fallen.

Das Pokerspiel hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. Denn von dem gelegentlichen Spiel zum Zeitvertreib hat es sich zu einem der bekanntesten und beliebtesten Kartenspiele entwickelt. Auf diese Entwicklung hat das Internet einen großen Einfluss ausgeübt und dem Spiel praktisch unter die Arme gegriffen in dieser Form zu wachsen.
Jeder der über einen Internet-Zugang verfügt kann seine Fähigkeiten beim Poker testen, indem er sich einfach in einem online Poker-Portal anmeldet und dann durchstartet. Dabei helfen attraktive Bonusprogramme, die wir im Poker Bonus Vergleich aufgelistet haben. Auch hier holt sich der 888Poker Bonus unseren Award Bester Poker Bonus. Aber wie sieht es eigentlich bei den Profis aus?

Nachfolgend listen wir einmal Poker Superstars auf, die über das Internet groß herausgekommen sind.

Die reichsten Pokerspieler der Welt 2016

 

Platz 1: Dan Bilzerian / Vermögen 150 Mio. US-Dollar

Dan Bilzerian wird sicherlich jedem bekannt sein, selbst wenn man nichts mit Poker am Hut ab. Denn er ist schon allein aufgrund seines Lifestyles bekannt. Bilzerian genießt das Leben eines Playboys mit schönen Frauen, schnellen Autos und luxuriösen Häusern und Pools. Aufgrund seines Lifestyles muss er allerdings auch eine Menge Kritik einstecken. So wird gesagt er sollte doch sein Vermögen für wohltätige Zwecke spenden. Doch seien wir ehrlich, kann man ihm das verdenken? Denn was würde man selbst tun, wenn man mehr Geld besitzen würde, als man jemals ausgeben kann? Im Verlauf seiner professionellen Poker-Karriere hat Dan Bilzerian ein wahnsinniges Vermögen angesammelt. Das lukrativste Jahr war 2013 für ihn, als er allein 10,8 Millionen USD mit Poker gewonnen hatte. Das ist doch wohl mal eine sehr attraktive Summe für eine solch hohe Leistung oder?
Wie lebt ein Poker-Lebemann wie Dan Bilzerian? Unnötig zu erwähnen ist, dass er in Las Vegas eine Penthouse-Wohnung mit Blick auf den Las Vegas-Strip besitzt. Zudem zeigt er in seinen zahlreichen Lifestyle-Videos auch gern seinen Kleiderschrank, der mit Top-Designer-Marken gefüllt ist. Für sich persönlich hat Bilzerian den American Dream wahr gemacht.

Video: 15 Dinge, die Du nicht weißt über Dan Bilzarian

Platz 2: Sam Farha / Vermögen 100 Mio. US-Dollar
Der im Libanon geborene Sam Farha ist in Amerika aufgewachsen. Als Pokerspieler hat er sich seine luxuriöse Existenz aufgebaut, seitdem er zu Beginn der 1990er Jahre entschied, Poker zu spielen. Seit diesem Zeitpunkt ist er nicht nur zu einem der bekanntesten Pokerspieler geworden, sondern gehört auch zu den reichsten.

Platz 3: Phil Ivey / Vermögen 98 Mio. US-Dollar
Es ist wohl nicht von der Hand zu weisen, dass es sich bei ihm um einen der besten Pokerspieler unserer Zeit handelt. Phil Ivey besitzt insgesamt 8 WSOP Armbänder und konnte die World Poker Tour 2008 gewinnen. Der „Tiger Woods des Pokers“ stand im Laufe der Jahre insgesamt neunmal im Finale der World Poker Tour und das ist eine unglaubliche Teilnahme-Quote. Auch unter den Kennern gilt er als der beste Pokerspieler der Welt, denn sein Geschick für die Karten ist legendär.

Platz 4: Erik Seidel / Vermögen 41 Mio. US-Dollar
Erik Seidel ist ein ehemaliger Börsenmakler und in New York geboren. Bereits bei seinem ersten Pokerturnier dem Main Event des WSOP 1988 spielte er sich auf den zweiten Platz. Er zählt zu den erfolgreichsten Pokerspielern rund um den Globus und besitzt insgesamt acht Armbänder, die er bei den WSOP-Turnieren gewonnen hat. Das letzte gewann er 2007. In früheren Zeiten spielte Seidel auch professionell Backgammon und auch hier sind die Siege, die er bei den großen Turnieren erzielt hat, beeindruckend. Nur wenige Spieler haben mehr Siege vorzuweisen. Das größte Preisgeld gewann er 2011. Bei einem Events Aussie Million räumte er sagenhafte 2,5 Mio. US-Dollar ab.

Platz 5: Chris Ferguson / Vermögen 25 Mio. US-Dollar
Er sieht aus wie ein Cowboy, dabei stammt Chris Ferguson aus Kalifornien. Im Laufe seiner Karriere hat er unzählige Turniere gewonnen und in dieser Verbindung sind die fünf Siege im World Series of Poker Turnier die nennenswertesten. Wer wusste im Übrigen, dass die Eltern von Ferguson äußerst gebildet sind? Beide haben die Doktorwürde in Mathematik erhalten. Chris selbst ist dafür bekannt, dass er gern essen geht und das bevorzugt in teuren Luxus-Restaurants.

Berufs Pokerspieler Chris Ferguson

Platz 6: Antonio Esfandiari / Vermögen 17 Mio. US-Dollar
Eigentlich stammt Antonio Esfandiari aus dem Iran, doch zog bereits als Kind mit seinen Eltern nach Kalifornien. Vor allem der Sieg im The Big One for One Drop 2012 bei der WSOP trug zu seinem Vermögen bei. Der Buy-in betrug dabei stolze 1.000.000 Dollar und er gewann dabei eine rekordverdächtige Summe. Bei manchen Turnieren rund um die Welt hat er Gewinne erspielt, die als höchster ausbezahlter Gewinn in die Pokergeschichte eingegangen sind.

Platz 7: Daniel Negreanu / Vermögen 15 Mio. US-Dollar
Gebürtig stammt Daniel Negreanu aus Toronto in Kanada. Seine Eltern stammen ursprünglich jedoch aus Rumänien nahe Transsylvanien. Das erfolgreichste Jahr war für ihn 2004, als er zum Card Player und zum WSOP-Player of the Year gewählt wurde. Mittlerweile besitzt Neagreanu vier WSOP-Armbänder und hat zweimal die World Poker Tour gewonnen. Somit hat auch er einige Erfolge zu verzeichnen. Ganz offiziell spielt er seit 2007 für PokerStars. Daniel Neagreanu zählt nicht nur zu den reichsten Pokerspielern der Welt, der sich sein Vermögen hart im Pokerspiel erkämpft hat, sondern er wird von den Kennern auch als einer der besten angesehen.

Berufspokerspieler Daniel

Platz 8: Andres Feldman / Vermögen 10 Mio. US-Dollar
Andrew Feldman war ein Poker-Millionär aus England. Der Erfolg in Poker in Kombination mit seinem großen Reichtum, hat er allerdings nicht durch eine Vielzahl von Turnieren erspielt, sondern beim Spielen in Online-Cardrooms. Bereits im Alter von 18 Jahren begann der Brite damit Poker zu spielen – eben sobald es legal war. Doch nun kommt die Schattenseite des Ganzen: Da er sehr schnell erfolgreich war, wurde er in eine schlimme Spielsucht getrieben. Lange Zeit hoffte er, sich davon erholen zu können. Mittlerweile ist er wieder am Spielen und soll sogar, den aktuellen Berichten zufolge seine Schulden komplett bezahlen.

Platz 9: Annie Duke / Vermögen 8 Mio. US-Dollar
Als nächstes steht Annie Duke auf unserer Liste der reichsten Pokerspieler der Welt. Sie besitzt ein ansehnliches Vermögen von 8 Mio. US-Dollar und ist außerdem die erste Frau und auch letzte Frau in dieser Liste. Für ihre außerordentlichen Fähigkeiten hat sie den inoffiziellen Titel „Herzogin des Poker“ von ihrer Fangemeinde und ihrer Gegnern erhalten. Zu Beginn ihrer Karriere hatte auch sie einige Erfolge verzeichnen können. So hat sie beispielsweise den US-Schauspieler Ben Affleck ausgebildet. Das war alles andere als eine kleine Ehre, denn zu dem Zeitpunkt war sie selbst erst einige Monate im professionellen Poker unterwegs.

Annie Duke Berufs-Pokerspielerin

Platz 10: John Juanda / Vermögen 4,4 Mio. US-Dollar
Last but not least noch John Juanda. Wer kein bekennender Fan des Pokerspiels ist, der wird wohl kaum etwas von ihm gehört haben. Daher halten wir uns hier kurz: Der in Indonesien geborene Amerikaner ist ein erfolgreicher Pokerspieler und hat im Rahmen seiner Karriere viermal den Titel der „World Series of Poker“ gewinnen können. Er hat sich durch sein erfolgreiches Pokerspiel ein Vermögen von 4,4 Mio. US-Dollar erspielen können und das ist wohl eine Summe über, die sich niemand beschweren würde.

Beruf Pokerspieler: Chris Moneymaker’s Buch

Die Zahlen, die oben stehen, sind doch ganz angenehm und es würde sich wohl niemand beschweren, wenn er „nur“ die 4,4 Mio. USD von John Juanda auf dem Konto hätte. Wer den Traum hegt Millionär durch das Pokerspielen zu werden, der kann sich die Autobiografie „Moneymaker“ von Chris Moneymaker besorgen und lesen, die bereits im März 2005 erschienen ist. Moneymaker machte als Amateur-Pokerspieler aus 40 US-Dollar satte 2,5 Millionen!!!

Das Leben und Wirken von Christopher „Chris“ Bryan Moneymaker
Der 1975 in Atlanta/Georgia geborene Moneymaker ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler. Studiert hat er an der University of Tennessee und hat dort seinen Master in Accounting (Rechnungswesen) erhalten. Als er 2003 einen Platz im Hauptturnier des WSOP, durch eine Einzahlung von $ 39 auf PokerStars machte, gewann arbeitete er als Buchhalter in Tennessee. Eigentlich wollte er nur ein Aufstiegsturnier in einem Online-Turnier spielen, doch letztendlich passierte das, was man dann auch den American Dream nennen könnte: Er gewann das Main Event bei der World Series of Poker in Las Vegas und kassierte bei seinem ersten Live-Turnier den mit 2.5 Mio. USD dotierten ersten Preis. Durch diesen Sieg erhielt er den Status eines Poker-Superstars.

Kurios und denkwürdig: seine Hand gegen Sam Farha
Im Heads-up spielte Moneymaker seine denkwürdigste Hand gegen Sam Farha, als er auf dem River mit nur einem König als höchste Karte all-in ging. Daraufhin passte Farha sein Neunerpärchen an, wodurch der Verlauf des Zweikampfes doch drastisch verändert wurde. Schließlich gewann Chris Moneymaker das Turnier, als er mit 5♦ 4♠ die Hand J♥ 10♦ von Farha auf einem Tisch mit J♠ 5♠ 4♣ 8♦ 5♥ besiegte und Moneymaker ein Full House hatte. Einen Monat später gewann Farha jedoch einen Revanchekampf auf PokerStars und dann 2011 bei der World Series of Poker besiegte Moneymaker erneut Farha.

Moneymaker und die World Poker Tour
Seitdem hat Moneymaker auch auf der World Poker Tour gespielt und beim Shooting Stars den zweiten Platz belegt. Dieser brachte ihm ein Preisgeld von 200.000 US-Dollar ein.

Er kündigte bereits nach seinem Sieg der World Series of Poker seinen Job um als Sprecher für Harrah’s Entertainment und PokerStars tätig zu werden. Zudem wollte er in größeren Turnieren spielen. Bei seinem Nachnamen handelt es sich um einen Künstlernamen, wie er auch bei Stefan Raabs Fernsehsendung TV total verriet. Bei Moneymaker handelt es sich vielmehr um die Abwandlung von einem deutschen Nachnamen und der ungefähr wie Nurmacher lautet. Auch im Film kann Moneymaker verfolgt werden, und zwar in der Filmkomödie All in – Alles oder nichts. Diese stammt aus dem Jahr 2008 und dort hat er einen Cameo-Auftritt als Pokerspieler.
Chris Moneymaker spielt seit April 2016 als Teammanager der Las Vegas Moneymakers in der Global Poker League.

888poker Empfehlung: 888poker bester Online Poker Anbieter

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net
X

Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: