titelbild_betfred

Betfred Wettsteuer – Wetten mit oder ohne 5% Steuer?

BetfredDer Buchmacher Betfred hat sich wie die Minderheit der Bookies am Markt dafür entschieden, die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent nicht an die Spieler weiterzugeben. Die Steuer wird komplett von Betfred übernommen und muss nicht vom Spieler abgeführt werden.

Dies bedeutet im Klartext: Wann immer die Spieler gewinnen, erhalten sie 5 Prozent mehr Geld zurück, als ihnen die Wette mit Steuerabzug einbringen würde. Verlieren sie ihre Wette, so trägt das Unternehmen die Betfred Wettsteuer auf die Wetteinsätze ebenfalls!

 

  • 5 Prozent Betfred Steuer muss nicht vom Kunden gezahlt werden
  • bei verlorener Wette trägt Betfred die Steuer auch
  • Wettquoten sind auch ohne Steuerabzug gut

Gigantische 60 Euro Freiwette bei Betfred

Freiwetten sind heute selten geworden, aber bei Betfred gibt es sie noch. Wenn die Einzahlung ohne PayPal, Neteller oder Moneybookers getätigt wird, können sich die Spieler mit ihrer ersten Wette bis zu 60 Euro Freiwette verdienen. Innerhalb von 30 Tagen ab der Kontoeröffnung muss die erste Wette platziert werden. Dabei ist eine Mindestquote von 2.0 einzuhalten, andernfalls erfolgt keine Gutschrift.

Betfred Bonus jetzt nutzen!

Berechnung des Nettogewinns bei Betfred

Um die Betfred Wetten ohne Steuer richtig zu berechnen, muss der Spieler nur den Einsatz mal die Quote nehmen. Bei einem Einsatz von 100 Euro bei einer Quote von 3.0 beträgt der Bruttogewinn somit 300 Euro. Vor der Auszahlung würden andere Anbieter als Betfred nun 5 Prozent Steuer abziehen, was in diesem Fall einem Betrag von 15 Euro entspricht. Der Nettogewinn würde so nur 285 Euro betragen.

Zum Wettsteuer-Vergleich

Wettsteuer im Überblick

Seit dem 1. Juli 2012 ist in Deutschland das Rennwett- und Lotteriegesetz (RennwLottG) in Kraft getreten. Hierbei handelt es sich um ein Gesetz zur Besteuerung von Wetteinsätzen bei Sportwetten, Pferderennen und Lotterien. Grundsätzlich sind hierbei fünf Prozent vom Einsatz als Steuer abzuführen. Jeder Buchmacher kann für sich selbst entscheiden, ob er die Steuer selbst übernimmt oder an den Spieler umlegt.

Allgemeine Fakten zu Betfred

Betfred ist ein traditioneller Bookie, dessen Spuren sich bis ins Jahr 1967 zurückverfolgen lassen. Dementsprechend handelt es sich um einen äußerst erfahrenen Buchmacher, dem man auf jeden Fall Vertrauen schenken kann. Heute hat Betfred seinen Sitz in Birchwood (UK) und beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter. Schon daraus lässt sich ableiten, dass es sich mittlerweile um einen sehr populären und zugleich beliebten Wettanbieter handelt. Die EU-Glücksspiellizenz stammt übrigens aus Gibraltar. Überzeugen kann Betfred zunächst im Bereich der Auszahlungsquote. In unserem Wettquoten Vergleich erreicht der britische Buchmacher hier mit 94 Prozent Auszahlungsquote eine leicht überdurchschnittliche Platzierung.

Was interessierte Neukunden auf jeden Fall wissen sollen: Die Homepage von Betfred ist ausschließlich in englischer Sprache verfügbar. Darüber hinaus zeigt unser Wettbonus Vergleich, dass der Betfred Bonus ausschließlich in UK und Nordirland verfügbar ist (30 Pfund Gratiswette). Eine gute Sportwetten Strategie ist es aber nicht, sich allein, weil es für deutsche Kunden keinen Bonus gibt, sich gegen Betfred zu entscheiden. Hier sind ganz andere Kriterien wie Erfahrung, Zuverlässigkeit und Wettangebot bzw. Wettquote von viel höherer Wichtigkeit.

Mehr als 20 Sportarten verfügbar

Erfreulich ist dagegen das Wettangebot, welches in Tiefe und Breite überzeugt. Derzeit stehen etwa 20 Sportarten zur Auswahl. Im Vordergrund stehen dabei vor allem die Ligen vom heimischen Markt in Großbritannien. Dementsprechend groß ist das Angebot auch an Offerten im Bereich Pferdewetten, Cricket, Windhund-Rennen, Darts, Rugby, Pool und Snooker. Unser Wettanbieter Vergleich zeigt aber auch, dass das Wettangebot auch und vor allem in den beliebten Sportarten wie Fußball und Tennis sehr überzeugend ist.

Mobile Applikationen stehen zumindest für Android bereit

Auch im Bereich der Sportwetten Apps muss sich der Bookie aus dem britischen Birchwood keinesfalls verstecken. So ist zum Beispiel eine eigene Betfred App für Android verfügbar, die problemlos heruntergeladen werden kann. Darüber hinaus steht aber auch eine mobil optimierte Seitenversion der Homepage (Web App) zur Verfügung.

Fazit zur Wettsteuer bei Betfred

Betfred ist ein überaus erfahrender Wettanbieter, der bereits seit 1967 am europäischen Wettmarkt aktiv ist. Wichtig zu wissen: Die gesamte Homepage ist genau wie der Kundensupport nur auf Englisch verfügbar. Geeignet ist Betfred vor allem für Freunde des englischen Wettmarktes. Deswegen ist in vielen Wett Tipps im Internet auch zu lesen, dass Betfred sich in erster Linie für all diejenigen eignet, die zum Beispiel typisch britische Sportarten wie Pferderennen, Windhund-Brennen, oder Rugby bzw. Darts präferieren. Etwas schade ist dagegen die Tatsache, dass der Betfred Bonus ausschließlich Kunden aus UK und Nordirland vorbehalten ist. Für deutsche Kunden gibt es also keinen Willkommensbonus.

Angenehm ist natürlich die Tatsache, dass Betfred als Buchmacher die Wettsteuer für den Kunden übernimmt. Egal, ob der Spieler die Wette letztendlich gewinnt oder verliert. Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob Betfred die Steuer überhaupt entrichtet, da es sich schließlich um einen rein britischen Bookie handelt.

Weiter zu Betfred Betfred Anbieterbewertung lesen

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: