titelbild_cashpoint

CashPoint Einzahlung & Auszahlung: Die Fakten im Überblick

CashPointCashPoint, als österreichischer Buchmacher, hat sich in Deutschland nicht nur durch seine stationären Wettannahmestellen einen vorzüglichen Ruf erarbeitet. Auch als Sponsor des Spitzensports hierzulande tritt CashPoint in Erscheinung. Der Unternehmen ist beispielsweise Generalpartner der Deutschen Eishockey Liga und unterstützt zudem die Fußball Bundesligisten vom VfL Wolfsburg und von Hertha BSC Berlin.

Alle Informationen und einem kompletten Seriositätscheck zum Wettanbieter findest Du in unserem ausführlichen CashPoint Test. Nachfolgend möchten wir Dich mit den Zahlungsmethoden beim österreichischen Bookie vertraut machen.

Die wichtigsten Fakten zur Ein- und Auszahlung bei Cashpoint:

  • Mindesteinzahlung zehn Euro
  • PayPal im Zahlungsportfolio
  • Paybox für Österreicher
  • Gebührenfreie Transfers
  • Auszahlung zu Skrill und via Banktransfer
  • Mindestauszahlung zwanzig Euro

Weiter zu CashPoint Unsere CashPoint Erfahrungen lesen

Die Einzahlungsmöglichkeiten an der Buchmacher Kasse

Um eine CashPoint Einzahlung vorzunehmen, stehen Dir recht vielfältige Transfermethoden zur Verfügung. In diesem Sektor unterscheidet sich der Wettanbieter kaum von den besten Buchmachern der Wettszene. Das Hauptaugenmerk gilt dabei natürlich den Zahlungsvarianten, welche von deutschen und österreichischen Sportwettenfreunden genutzt werden können. Kreditkartenzahlungen erkennt CashPoint von Visa, MasterCard und Diners Club an. Die normale Banküberweisung, welche einige Tag Zeit in Anspruch nimmt, kannst Du mittels der Direktbuchungssysteme der Sofortüberweisung.de beziehungsweise von GiroPay entsprechend beschleunigen. Dabei musst Du jedoch beachten, dass GiroPay nur genutzt werden kann, wenn Du Dein Hausbankkonto bei einer Sparkasse, der Postbank oder einer Volks- und Raiffeisenbank führst. Im Bereich der Internetzahlungssysteme kannst Du zwischen PayPal und Skrill by Moneybookers wählen. Möchtest Du einen kleinen Betrag „anonym“ zu CashPoint transferieren, dann empfiehlt sich die Paysafecard. Online Einzahlungen sind des Weiteren mittels der PrePaid Card und der Bonus Card von CashPoint möglich, welche Du in den stationären Wettannahmestellen ausgestellt bekommst. Österreichische Sportwettenfreunde können zusätzlich per Paybox einzahlen. Das Handybezahlsystem der dortigen Telekom wird selbstverständlich vom Bookie anerkannt.

Die Mindesteinzahlungssumme liegt bei allen Transfervarianten bei zehn Euro. Mit Deiner ersten CashPoint Einzahlung erwirbst Du das Anrecht auf die einhundertprozentige Welcome Prämie des Bookies. Um den CashPoint Bonus zu erhalten, musst Du jedoch zuerst deine Einzahlung achtmal bei einer Mindestquote von 2,0 umsetzen.

Die Auszahlungswege beim Wettanbieter

Die CashPoint Auszahlung ist nur auf zwei Transferwegen möglich. Klassisch erfolgen die Gewinnabhebungen per Banküberweisungen, welche durchschnittlich zwischen drei und fünf Werktage in Anspruch nehmen. Alternativ kannst Du Dir Deinen Gewinn auf Dein Skrill by Moneybookers Konto buchen lassen. Der Geldeingang ist innerhalb von maximal 48 Stunden zu verzeichnen.

Der Mindestbetrag für eine CashPoint Auszahlung ist auf zwanzig Euro festgesetzt. Grundsätzlich berechnet der Online Wettanbieter bei keinen Zahlungsvarianten Spesen.

Weiter zu CashPoint Unsere CashPoint Erfahrungen lesen

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: