fragezeichen header

Sportwetten Betrug: Darauf musst du achten

Sportwetten Betrug – es gibt wohl kaum zwei andere Worte auf dieser Welt, die bei allen Wett-Fans sofort ein ähnliches Unbehagen auslösen können. Immerhin geht es bei den Sportwetten nicht selten um eine große Summe Geld. Und genau das lockt Betrüger und Kriminelle auf dem Plan. Aber sind diese die einzige Bedrohung für die Wettkunden? Oder droht wohlmöglich auch auf Seiten des Wettanbieters Gefahr durch Betrügereien? Wie lassen sich seriöse Buchmacher überhaupt entdecken? Fragen über Fragen, welche wir im Folgenden jedoch allesamt beantworten wollen. Also gut aufpassen und ihr seid bei euren Sportwetten definitiv auf der sicheren Seite.

Betrug bei Sportwetten: Aktuell oder kein Thema mehr?

Den Betrug bei Sportwetten gibt es genau so lange, wie die Sportwetten selbst. Schon immer versuchen sich die Menschen bei den Wetten gewisse Vorteile zu verschaffen. Insbesondere natürlich dann, wenn echtes Geld auf dem Spiel steht. Allerdings gehen die „Betrügereien“ natürlich nur in Ausnahmefällen über die Grenzen des Legalen hinaus. Dennoch ist es so, dass der Sportwetten Betrug auch heute noch ein aktuelles Thema ist – und das möglicherweise sogar mehr denn je. Immerhin stehen immer mehr Wettanbieter auf dem Markt zur Verfügung und die Kunden können ihre Tipps auf Partien in der ganzen Welt platzieren. Diese schnelle Entwicklung des Marktes hat unweigerlich dazu geführt, dass sich auch Kriminelle unter das Treiben der Branche gemischt haben. Auch wenn durch Regulierungen und Kontrollen also bereits eine große Transparenz geschaffen wird, ist ein Betrug bei Sportwetten noch immer ein aktuelles Thema.

Die Praxis: Wie sieht ein Sportwettenbetrug aus?

Über die letzten Jahre sind immer wieder Meldungen ans Tageslicht gekommen, bei denen ein Sportwetten Betrug aufgedeckt werden konnte. In der Regel lief der Wettbetrug dabei immer nach dem gleichen Muster ab: Kriminelle haben den Kontakt zu einem Sportler oder einer Mannschaft gesucht und gemeinsam mit diesen dann ihren Betrug geplant und in die Tat umgesetzt. Oftmals handelt es sich hierbei um Profis mit gewissen privaten Problemen, zu denen zum Beispiel die Spielsucht oder ähnliches gehören. Kriminelle haben also in gewisser Weise „leichtes Spiel“, denn sie können derartige Sportler schnell für ihre Zwecke missbrauchen. Üblicherweise haben die Sportler für ihre „Leistung“ auch noch eine Belohnung erhalten, wobei es sich natürlich lediglich um einen Bruchteil der Gewinn des Kriminellen handelt. Insbesondere die Partien im Amateur-Bereich sind vielen Beobachtern der Branche ein Dorn im Auge, da hier nicht so hohe Summen fließen, wie im Profi-Bereich. Und das bedeutet im Umkehrschluss, dass es für Kriminelle hier deutlich leichter ist, eine Partie zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Die Frage: „Wie funktioniert Sportwettenbetrug?“ wäre damit also beantwortet – zumindest fürs Erste.

Mittlerweile zeigt sich nämlich ein ganz neuer „Trend“ der Kriminellen beim Betrug bei Sportwetten. Statt Spieler für eine Manipulation gewinnen zu wollen, nutzen die Kriminellen die Unübersichtlichkeit des Marktes und täuschen Partien vor. Bedeutet also: Der Wettanbieter erhält im Vorfeld vollkommen falsche Informationen zu einer Partie, welche in der Realität noch nicht einmal ausgetragen wird. Die Informationen zum Duell werden dann von den Kriminellen an den Buchmacher übermittelt – natürlich ganz nach dem eigenen Geschmack. Solche „Geisterspiele“ kommen vor allem deshalb zustande, weil sich die Bookies auf viele verschiedene Informationsquellen zu den Spielen verlassen müssen. Immerhin kann der Anbieter beim Fußball nicht auf allen Plätzen gleichzeitig vertreten sein und die Partien beobachten. Die Kriminellen können also ihre Fussball Wetten immer gewinnen und müssen nicht einmal Kosten für das Kaufen von Spielern einplanen – eine besonders dreiste Masche. Und besonders ärgerlich für den Tipper, denn der wettet möglicherweise ebenfalls auf eine Partie, die überhaupt nicht stattfindet.

Sportwetten Betrug: Und was tun die Wettanbieter?

Die Buchmacher in unserem Wettanbieter Vergleich wurden von unseren Experten allesamt gründlich unter die Lupe genommen und können daher als vollkommen seriös und sicher bezeichnet werden. Ohnehin gilt, dass die Branche der Wettanbieter generell sehr „sauber“ ist. Während vor ein paar Jahren durchaus noch ein paar unseriöse Anbieter vertreten waren, ist die Zahl mittlerweile enorm zurückgegangen. Das liegt vor allem daran, dass der Markt deutlich stärker reguliert wird. Jeder Buchmacher muss zum Beispiel mindestens eine Lizenz einer Regulierungsbehörde vorweisen können. Diese Behörde hat den Bookie bereits vor dem Start des Geschäftsbetriebes geprüft und tut dies mit laufenden Kontrollen auch weiterhin. Sollte sich der Anbieter nicht an die gesetzliche Vorgabe halten, hätte das im schlimmsten Fall also den Entzug der Lizenz als Folge. Merkt euch also: Wenn ihr Bookie eine Lizenz vorweisen kann, ist das immer ein sicherer Nachweis für eine seriöse Anlaufstelle.

Das war aber noch lange nicht alles. Mit dem Unternehmen „Sportradar“ hat sich zum Beispiel ein starker Kooperationspartner der Wettanbieter gefunden. Der Anbieter überwacht rund um die Uhr die Entwicklungen auf unzähligen Wettmärkten und macht darüber bei außergewöhnlichen Entwicklungen sofort beim Buchmacher Meldung. Dieser kann sich anschließend selbst ein Bild von der Situation machen und die Partie möglicherweise aus dem Programm nehmen. Immer wieder sind in der Vergangenheit einige verdächtige Partien aufgetaucht, bei denen die Analysten einen Sportwetten Betrug vermutet haben. Es ist also nicht unbedingt eine Seltenheit, wenn ihr ein Spiel bei einem Wettanbieter nach einiger Zeit nicht mehr im Portfolio finden könnt.

Jetzt seriöse Buchmacher vergleichen!

Rechtslage: Es wird härter durchgegriffen

In die Karten gespielt haben den Kriminellen in den letzten Jahren die gesetzlichen Regelungen. Die waren keinesfalls streng und so konnten die Betrüger Millionen von Euro einkassieren, ohne wirkliche Strafen befürchten zu müssen. Kurzum: Der Betrug bei Sportwetten galt lange Zeit als „Kavaliersdelikt“. Das lag vor allem daran, dass viele Jahre nicht ganz klar war, ob ein Sportwetten Betrug Strafrecht oder Gegenstand eines anderen Rechtsbereichs ist. Mittlerweile hat sich das in Deutschland geändert und die Sportwetten Betrügereien sind ein Teil des Strafrechts. Es existiert zwar kein eigenes Sportwetten Betrug STGB, dennoch sind die Strafen real. So kann ein Sportler dafür bestraft werden, dass er sich für die Manipulation anwerben und bezahlen lässt. Eine Regelung, die noch vor wenigen Jahren undenkbar war.

Darüber hinaus gelten die gleichen Regeln bei einem Anwerben von Trainer, Schiedsrichtern, Wertungsrichtern oder Kampfrichtern. Ebenfalls neu ist, dass im Profisport Manipulationen auch ohne Bezug zu Sportwetten als Straftat gewertet werden. Der Grund dafür liegt darin, dass im Profi-Bereich enorme Geldsummen auf dem Spiel stehen und so im Zweifelsfall große wirtschaftliche Schäden angerichtet werden. Übrigens: Sollte das manipulierte Spiel in Deutschland veranstaltet worden sein, greift das deutsche Rechtssystem. Auch dann, wenn die Drahtzieher eigentlich im Ausland sitzen. Kleiner Tipp mit einem Augenzwinkern: Ein Betrug bei Sportwetten lohnt sich nicht. Möchtet ihr euer Guthaben vergrößern, solltet ihr stattdessen auf eines der Sportwetten Angebote in unserem Wettbonus Vergleich zurückgreifen.

Manipulierte Spiele bei Facebook kaufen: Ist da was dran?

Wer für seine Wetten Tipps auf Facebook checkt, wird unweigerlich bereits auf vermeintliche Fussball Insider Erfahrungen gestoßen sein. Hierbei handelt es sich um Seiten oder Personen, die angeblich Fixed Matches bei Facebook anbieten, also manipulierte Spiele. Die Interessenten müssen anschließend zum Beispiel per Western Union oder mit einer ähnlichen Methode Geld an die vermeintliche Quelle überweisen und können im Anschluss angeblich manipulierte Spiele tippen. Schon allein der gesunde Menschenverstand sollte bei solchen Angeboten allerdings die Alarmglocken schrillen lassen. Ihr könnt euch sicher sein: Kein einziger Manipulator einer sportlichen Veranstaltung würde sich damit auf Facebook brüsten oder seine Informationen wohlmöglich noch an andere Personen weitergeben – auch nicht für Millionenbeträge. Der Grund dafür liegt auf der Hand, schließlich ist dieses „Zusatz-Einkommen“ bei echtem Insiderwissen überhaupt nicht notwendig.

Wir können euch also nur dringend nahelegen, einen möglichst großen Bogen um derartige Angebote zu machen. Habt ihr offene Fragen oder kommt euren Wetten nicht weiter, könnt ihr stattdessen unsere Sportwetten Ratgeber nutzen oder euch an unsere Wett-Tipps halten – natürlich vollkommen kostenlos.

Wie kann ich mich vor einem Wettbetrug schützen

Der beste Weg, um sich gegen einen Betrug bei Sportwetten schützen zu können, ist die Wahl eines sicheren Anbieters. Alle guten und seriösen Buchmacher sind mit mindestens einer Lizenz ausgestattet, welche die Kontrolle durch eine zuständige Behörde gewährleistet. So wird also sichergestellt, dass sich der Wettanbieter jederzeit an die gesetzlichen Vorgaben hält. Ein Admiral Sportwetten Betrug oder ein Tipico Sportwetten Paypal Betrug können somit zum Beispiel ausgeschlossen werden, da es sich in beiden Fällen um lizenzierte und regulierte Wettanbieter handelt. Übrigens: Wenn ein Buchmacher im Sportwetten Vergleich keine Lizenz aus Deutschland vorlegen kann, ist das nicht zwangsläufig ein schlechtes Zeichen. Nur wenige Bookies besitzen eine Lizenz der Bundesrepublik, die meisten Anbieter werden stattdessen von den Behörden Maltas oder Gibraltars lizenziert und kontrolliert.

Feststellen lässt sich die Seriosität eines Wettanbieters natürlich auch noch auf anderen Wegen. Ist der Buchmacher schon lange auf dem Markt tätig, kann ein Sportwetten Betrug schon fast im Vorfeld ausgeschlossen werden. Immerhin ist die Auswahl heutzutage so groß, dass sich ein unseriöses Unternehmen nicht lange auf dem Markt halten könnte. Ebenfalls hilfreich können beim Checken der Seriosität auch die weiteren Hintergründe wie zum Beispiel Partnerschaften mit Sportvereinen sein. So stehen die Buchmacher dauerhaft im Fokus der Öffentlichkeit, was bei einem Betrug oder ähnlichem massive Auswirkungen hätte. Beruhigen: Es ist also gar nicht so schwer, einen seriösen Anbieter auf dem Markt ausfindig zu machen. Habt ihr passende Buchmacher gefunden, solltet ihr den jeweiligen Wettanbieter Bonus unter die Lupe nehmen und euch überlegen, wie ihr den Sportwetten Magazin Bonus freispielen könnt.

Die 5 besten Alternativen

AnbieterMax. BonusBonusbedingungen 
Betway Sportwetten
250 €
Ersteinzahlungsbonus
  • 150 + 100 Euro Einzahlungsbonus
  • 6x Bonusbetrag setzen
  • Mindestquote: 1,75
Bonus einlösen
Betway Sportwetten Bonus
2 Bethard Sportwetten
125 €
Ersteinzahlungsbonus
  • 125 Euro Einzahlungsbonus
  • 6x Bonus
  • Mindestquote: 1,75
Bonus einlösen
Bethard Sportwetten Bonus
3 Spin Palace Sportwetten
200 €
Gratiswette
  • Bis zu 200 Euro Freiwette
  • 5x Einzahlungsbetrag setzen
  • Mindestquote: 1,30
Bonus einlösen
Spin Palace Sportwetten Bonus
4 888 Sportwetten
200 €
Ersteinzahlungsbonus
  • Mindesteinzahlung: 10€
  • Umsatz: 6 x Bonus
  • Mindestquote: 1,50
Bonus einlösen
888 Sportwetten Bonus
5 bet365 Sportwetten
100 €
Ersteinzahlungsbonus
  • 100% bis 100€ Bonus auf erste Einzahlung
  • Mindestquote von lediglich 1,50
  • 90 Tage Als großzügiger Zeitrahmen
Bonus einlösen
bet365 Sportwetten Bonus

Die Daten sollten jederzeit verschlüsselt werden

Ein Betrug bei Sportwetten droht nicht nur auf der Seite des Wettanbieters, sondern auch durch externe Personen. In diesem Fall sind damit Kriminelle gemeint, welche zum Beispiel eure persönlichen Daten bei den Zahlungen oder Formulareingaben abgreifen wollen. Derartige Angaben sind enorm viel Wert und können euch bei einem Diebstahl schnell große Probleme bereiten. Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass der Buchmacher eure Daten jederzeit schützt und verschlüsselt. In diesem Zusammenhang kommt meist eine SSL-Verschlüsselung zum Einsatz, welche unter anderem auch beim Online-Banking verwendet wird. Durch diesen Schutz könnt ihr euch sicher sein, dass die Übertragung eurer Daten immer verschlüsselt durchgeführt wird und Kriminelle diese Angaben nicht entwenden können.

Fazit: Mit guten Vorbereitungen sind Wetten sicher

Ein Betrug bei Sportwetten ist natürlich keine Einbildung, sondern durchaus ein reales Problem. Betrogen und manipuliert wird im Sport schon immer, jedoch sind die möglichen Erträge in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Das hat auch die Kriminellen erfinderischer gemacht, die bei einem Sportwetten Betrug immer gewiefter vorgehen. Glücklicherweise schlafen auch die Buchmacher nicht, sondern unternehmen mittlerweile enorm viel gegen derartige Betrügereien. Ohnehin handelt es sich bei 98 Prozent aller Wettanbieter um seriöse Unternehmen, die gegen den Sportwetten Betrug vorgehen und offiziell lizenziert werden. Die Wettanbieter sind also größtenteils „sauber“ und sollten bei euch kein Unwohlsein hervorrufen. Insgesamt könnt ihr euch mit unseren Tipps ohnehin gut gegen einen Sportwetten Betrug schützen. Aber nicht nur das: Wir stellen euch zum Beispiel auch den Titelgewinner als bester Online Wetten Bonus zur Verfügung und sorgen dafür, dass ihr mit unserem Wettquoten Vergleich immer die besten Quoten entdecken könnt.

Jetzt einen seriösen Anbieter finden!

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright sportwette.net