titelbild_william_hill

William Hill Wettsteuer – Wetten mit oder ohne 5% Steuer?

William HillAls in Deutschland die Wettsteuer eingeführt wurde, stand der Bookie William Hill vor einer schweren Entscheidung. Die ohnehin schon geringen Margen ließen eine Übernahme der William Hill Wettsteuer für die Kunden zu Beginn nicht zu. Dies hat sich nun geändert und es werden wieder deutsche Spieler akzeptiert.

Zunächst widmete sich William Hill dem Kerngeschäft im Ausland nachdem in Deutschland die Wettsteuer eingeführt wurde und man sich von dort zurückzog. Jetzt öffnet der Bookie den deutschen Kunden aber wieder die Tore und heißt sie herzlich Willkommen.

 

  • keine Umsetzung der Wettsteuer bei William Hill für Österreicher und Schweizer
  • wieder Wettmöglichkeiten für deutsche Spieler

Der Neukundenbonus von William Hill kann sich sehen lassen. 100 Prozent legt der Bookie auf die erste Einzahlung bis maximal 100 Euro obendrauf. Die Bonusbedingungen sind ebenfalls in Ordnung. Der Einzahlungs- und Bonusbetrag müssen gemeinsam vier Mal umgesetzt werden. Da dabei aber Wetten bereits ab Quoten von 1.5 berücksichtigt werden, sind die Bedingungen leicht zu erfüllen. Zusätzlich sind hierbei auch Kombinationswetten zulässig, sofern ihre Gesamtquote mindestens 1.5 beträgt.
[/greenbox]

Auszahlung bei William Hill

Da der Bookie die Wettsteuer nicht umgesetzt hat, können bei William Hill Wetten ohne Steuer abgegeben werden. Allerdings gilt dies lediglich für Kunden aus Österreich oder der Schweiz. Kunden mit ihrem Wohnsitz in Deutschland müssen die Wettsteuer übernehmen.

Zum Wettsteuer-Vergleich

Wettsteuer: Was ist das?

Die Wettsteuer, offiziell das Rennwett- und Lotteriegesetz (RennwLottG) wurde Mitte des Jahres 2012 eingeführt und ist seitdem auf jeden Wetteinsatz bei Sportwetten, Pferderennen bzw. Lotterien zu zahlen. Die Höhe beträgt dabei fünf Prozent auf den Wetteinsatz (nachzulesen im §17 RennwLottG). Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Wette letztendlich gewonnen oder verloren wird. Aus Kulanz bieten viele Buchmacher jedoch an, die Wettsteuer im Falle eines Wettscheinverlustes zu übernehmen. In Ausnahmefällen kommt es sogar vor, dass sie die Wettsteuer auch im Erfolgsfall zahlen.

Im Internet finden sich immer häufiger Wett Tipps, die besagen, dass man auf ausländische Wettanbieter zurückgreifen soll, um die Wettsteuer zu umgehen. Das ist jedoch ein Trugschluss: Denn für das Anfallen der Steuer kommt es nicht darauf an, wo der Bookie seinen Sitz hat, sondern wo er die Wette anbietet und wo der Spieler seinen Wohnsitz hat. Demzufolge fällt für jeden deutschen Staatsbürger die 5-Prozent-Steuer immer an.

Im Zuge der Einführung der neuen gesetzlichen Grundlage für die Wettbesteuerung haben sich einige Buchmacher, darunter auch der britische William Hill zunächst dazu entschieden, dem deutschen Wettmarkt den Rücken zu kehren. Jetzt haben aber Spieler aus Deutschland wieder die Möglichkeit, sich bei William Hill anzumelden und eine Wette dort zu platzieren. Sie können weiter wie gewohnt ihrer individuellen Sportwetten Strategie nachgehen und bei William Hill spielen.

William Hill im Buchmacher-Check

Betrieben wird dieser britische Traditionsbuchmacher von der William Hill PLC mit Sitz in London. Die Wurzeln von William Hill gehen bis in das Jahr 1934 zurück. Der jährliche Umsatz beträgt etwa 1,3 Milliarden britische Pfund (Stand: 2010) und das Unternehmen beschäftigt mehr als 16.000 Mitarbeiter. Ohne Zweifel gehört William Holl deswegen zu den renommiertesten und bekanntesten Buchmachern weltweit. Selbstverständlich liegt auch eine EU-Glücksspiellizenz aus Gibraltar vor.

35 Sportarten im Wettangebot

Überwältigend ist insbesondere die Vielfalt im Wettangebot. Aktuell stehen etwa 35 Sportarten zur Auswahl. Eine kleine Auswahl: Fußball, Boxen, Tennis, Basketball, Eishockey, Motorsport, American Football, Baseball, Darts, E-Sports, Golf, Politik, Pferderennen, Volleyball und Wintersport. Darüber hinaus stehen zum Beispiel beim Fußball durchschnittlich etwa 130 Spezialwetten zur Verfügung. Kaum ein anderer Buchmacher in unserem Wettanbieter Vergleich bietet ein derart überzeugendes Wettangebot, welches sowohl in der Breite als auch in der Tiefe überzeugt. Auch die Wettquote kann sich durchaus sehen lassen. Die durchschnittliche Auszahlungsquote beträgt 92 bis 93 Prozent und liegt laut unserem Wettquoten Vergleich damit leicht über dem Durchschnitt.

Überzeugend auch im mobilen Sektor

Erstaunlich ist insbesondere die Tatsache, dass das gesamte Angebot von William Hill auch mobil auf unterschiedlicher Art und Weise verfügbar ist. So steht zum einen eine William Hill App für iPhone bzw. Android zum Download bereit. Zum anderen kann man sich aber auch für eine mobile Seitenversion (Web App) entscheiden. Die Auswahl an Sportwetten Apps ist also absolut überzeugend und ausreichend.

Fazit zu William Hill

Wir begrüßen es, dass der Sportwettenanbieter William Hill wieder verfügbar ist für unsere Sportwettenfreunde aus Deutschland auch wenn diese jetzt die Wettsteuer tragen müssen. Kunden aus Österreich und der Schweiz zahlen natürlich weiterhin keine Wettsteuer.
Übrigens: Unser Wettbonus Vergleich zeigt, dass sich auch der Willkommensbonus von William Hill auf jeden Fall sehen lassen kann. Man darf sich als Neukunde über einen 100-Prozent-Bonus von bis zu 100 Euro freuen. Die Bonusbedingungen sind dabei bewusst sehr transparent und fair gehalten.

Weiter zu William Hill William HillAnbieterbewertung lesen

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: