08-1-bundesliga-koeln-bvb

Beendet die Borussia ihre Krise beim Lieblingsgegner Köln?

Der Köln-Fan ist treu bis ins Blut. Selbst in tristen Zweitligazeiten konnte sich der FC darauf verlassen, dass das RheinEnergieStadion stets bestens gefüllt war und eine tolle Stimmung herrschte. Nach dem Aufstieg ist dies natürlich nicht anders, aber zu feiern gab es im eigenen Stadion bislang wenig. Noch immer nämlich haben die Kölner nicht gewonnen, ja noch nicht einmal ein Heimtor erzielt. Da scheint es, als käme Borussia Dortmund am Samstag im Rahmen des achten Spieltags gerade recht. Läuft es normal, ist der BVB klarer Favorit. Doch für die Dortmunder lief es in der Bundesliga bisher alles andere als normal. In der Champions League lieferten die Schwarz-Gelben Ergebnisse wie gemalt ab, in Ligaalltag hielten sie die Doppelbelastung nicht stand und enttäuschten mehrere Male.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,18 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote1,70 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 3.5
Beste Wettquote3,12 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Köln vs. Dortmund im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Köln – Borussia Dortmund
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 18. Oktober 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: RheinEnergieStadion, Köln
  • Köln: 14. Platz, 6 Punkte, 4:6 Tore
  • BVB: 13. Platz, 7 Punkte, 9:12 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichIm Heimspiel gegen den FC Bayern München überraschte Peter Stöger mit einer taktisch außergewöhnlichen Maßnahme. Der Trainer des FC nominierte nicht einen Sechser und auch keine Doppel-Sechs. Nein, gleich drei defensive Mittelfeldakteure sollten die Räume dicht machen. Nicht ausgeschlossen also, dass diese Marschroute auch gegen den BVB Trumpf sein soll. Somit darf sich Yannick Gerhardt Chancen auf die erste Elf ausrechnen. Miso Brecko wird vermutlich Pawel Olkowski verdrängen. Einziger Ausfall bleibt Patrick Helmes. Roman Golobart wurde ins Regionalligateam der Kölner geschickt.

Die Personalsorgen bei Borussia Dortmund waren zuletzt so groß, dass Erik Durm ausnahmsweise auf der rechten Seite verteidigte. In Köln wird er aber wohl wieder seine Stammposition als Linksverteidiger besetzen. Ilkay Gündogan und Marco Reus haben mittlerweile erfolgreich ihre ersten Gehübungen in Testspielen gemacht, doch wird Jürgen Klopp kein Risiko eingehen. Beide nehmen vermutlich auf der Bank Platz. Gleiches könnte auch für Mkhitaryan gelten, wenngleich er den fittesten Eindruck macht und ein Kandidat für die Startformation ist. Kagawa und Großkreutz beginnen definitiv im Mittelfeld. Im Sturm muss sich Klopp zwischen Ciro Immobile und Adrian Ramos entscheiden. Marcel Schmelzer, Jakub Blaszczykowski und Nuri Sahin stehen noch nicht wieder zur Verfügung.

Einschätzung: Beim BVB lichtet sich langsam das Lazarett. Und so stehen Klopp mit Reus und Gündogan starke Joker zur Einwechslung zur Verfügung. Das macht Dortmund noch einmal wesentlich stärker.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Wartezeit: Köln hat noch kein Heimspiel und überhaupt erst ein Mal gewonnen
  • Flaute: Zu Hause hat der FC darüber hinaus noch kein eigenes Tor erzielt
  • Krise: Dortmund siegte in der Liga bislang erst zwei Mal
  • Flut: In allen Spielen kassierte die Borussia ein Tor, fünf Mal sogar gleich deren zwei

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBei Eintracht Frankfurt klappte es für die Geißböcke endlich einmal wieder mit dem Toreschießen, allerdings stand dieses Mal die Defensive nicht so gut, so dass Köln mit 2:3 verlor. Außer beim 2:0 beim VfB Stuttgart haben die Rheinländer in sieben Spielen in der Bundesliga noch nicht gewinnen können. In fünf Pflichtspielen in Folge hielt sich der FC ohne Gegentreffer schadlos, doch in den letzten drei Matches kassierte man immer Gegentore.

Bei Borussia Dortmund bekommen sie vor allem die Defensive nicht in den Griff – zumindest nicht in der Bundesliga. Denn während der BVB in der europäischen Königsklasse zwei Mal zu null siegte, kassierte Schwarz-Gelb im tristen Ligaalltag immer mindestens ein Gegentor. In fünf der sieben gespielten Partien waren es sogar stets zwei Gegentore. In dieser schwachen Abwehr liegt also der Hauptgrund dafür, warum die Borussia erst sieben Punkte einfahren konnte und lediglich auf Platz 13 rangiert. Die letzten vier Partien in der Liga konnte allesamt nicht mehr gewonnen werden. Negativer Höhepunkt: das 0:1 gegen den bisher sieglosen Hamburger SV zu Hause.

Einschätzung: Köln mit fünf Ligaspielen ohne Sieg, der BVB auch schon mit vier sieglosen Begegnungen in Folge – die Formkurven beider Clubs sind identisch. Und zwar identisch schlecht.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIn den letzten acht direkten Vergleichen hat Borussia Dortmund immer gewonnen, ganz gleich ob nun im Signal-Iduna-Park oder am Rhein. Insgesamt hat der BVB nun schon elf Partien in Serie nicht mehr gegen die Geißböcke verloren, deren letzter Sieg vom 23. August 2003 datiert ist. Damals gewann man zu Hause 1:0. Insbesondere die letzten beiden Duelle waren ganz klare Angelegenheiten für die Dortmunder, die zu Hause 5:0 gewannen und in Köln ebenso deutlich mit 6:1. Bei den erzielten Treffern gibt es keine eindeutige Tendenz. Sechs Mal fielen mehr als zwei Tore, vier Mal weniger. Da der BVB sehr anfällig ist in dieser Saison, Köln aber im Angriff eher sehr schwach, lässt sich eine Tendenz bei den Torwetten eher nicht ableiten.

Einschätzung: Zumindest in der Bilanz der direkten Duelle hat Borussia Dortmund eindeutig die Nase vorn. Der BVB kann am Samstag das Dutzend voll machen und zum zwölften Mal in Folge nicht gegen den 1. FC Köln verlieren.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenKrise hin, Krise her – Borussia Dortmund hat personell wieder mehr Alternativen und eine eindrucksvolle Bilanz gegen Köln nachzuweisen. Da Torwetten wie oben erläutert eher nicht in Frage kommen, raten wir trotz der niedrigen Quote bei den risikoarmen Wetten zu einer Doppelten Chance X2 mit 1,18 bei Mybet. Für einen Auswärtssieg der Borussia bietet derweil Youwin eine Wettquote von 1,70 an. Wer ins Risiko gehen will, der sollte es mit einem Over 3.5 probieren. Immerhin vier der letzten zehn Spiele endeten mit mehr als drei Treffern. Vor allem die letzten beiden Duelle. Mit einer Value Bet von 3,12 bei Betvictor scheint uns dieser Tipp noch am realistisch genug zu sein.

Einschätzung: Der BVB wird seine Krise meistern und in Köln zumindest nicht als Verlierer das Feld verlassen. Konzentriert euch bei euren Tipps also eher in Richtung Dortmund.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: