01-1-bundesliga-koeln-hsv

Gelingt dem 1. FC Köln das perfekte Comeback?

Der 1. FC Köln ist zurück in der Bundesliga! Und am Rhein herrscht naturgemäß große Euphorie. Der Kölner an sich würde seinen FC am liebsten in die Champions League einziehen sehen. So weit wird es wohl nicht kommen. Viel wichtiger ist der Klassenerhalt, dass es nicht gleich am Ende des Jahres wieder abwärts geht. Für den ersten Gegner, den Hamburger SV, wäre es um ein Haar in der vergangenen Saison erstmals in der Vereinsgeschichte eine Liga runter gegangen. Erst in der Relegation gegen Spielvereinigung Greuther Fürth retteten sich die Rothosen. Noch so eine Saison wollen sie an der Elbe nicht erleben. Doch hat sich beim HSV wirklich etwas verändert?

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteOver 1.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,80 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote3,40 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Köln vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: 1. FC Köln – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga 2014/15
  • Runde: 1. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 23 August 2014, um 15.30 Uhr
  • Ort: RheinEnergieStadion, Köln
  • Schiedsrichter: Wolfgang Stark (Ergolding)
  • Köln: 4:0 im Pokal bei FT Braunschweig
  • Hamburg: 6:3 im Pokal bei Energie Cottbus nach Elfmeterschießen

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichTrainer Peter Stöger muss zum Saisonauftakt auf Kazuki Nagasawa verzichten, der mit einem Innenbandriss im Knie ausfällt. Auch Slawomir Pezko verpasst den Ligastart wegen eines Muskelbündelrisses. Dusan Svento fällt mit einem Mittelfußbruch aus, Patrick Helmes wird mit einem Knorpelschaden in der Hüfte wohl noch lange passen müssen. Thomas Bröker laboriert an Rückenproblemen.

Beim HSV sieht es nicht besser aus: Maximilian Beister wurde am Meniskus operiert und steht bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Slobodan Rajkovic befindet sich noch im Aufbautraining, für ihn kommt der Bundesligastart zu früh. Gojko Kacar laboriert seinen Innenbandanriss aus, Neuzugang Nicolai Müller vom FSV Mainz wird wegen Adduktorenproblemen nicht mitwirken können. Trainer Mirko Slomka hofft zumindest, dass Zoltan Stieber eine Prellung rechtzeitig auskuriert hat. Ansonsten wird er wohl mit Ostrzolek als Rechtsaußen beginnen. Rafael van der Vaart soll hinter Stoßstürmer Pierre-Michel Lasogga auflaufen. Auch Tolgay Arslan hat nach guter Vorbereitung gute Chancen auf die Startelf.

Einschätzung: Beide Mannschaften kämpfen noch mit einigen Verletzungssorgen, es fehlen wichtige Spieler. Einen entscheidenden Vorteil gewinnt kein Verein. Aber natürlich überragt die individuelle Klasse eines Rafael van der Vaart, wenn er seine Bestform abrufen kann.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Böse Serie: HSV seit acht Pflichtspielen ohne Sieg nach 90 Minuten
  • Gute Serie: Hamburg gewann die Hälfte der letzten zehn Auswärtsspiele in Köln
  • Schwache Abwehr: Mit 75 Gegentoren war Hamburg schlechtestes Team 2013/14
  • Starke Offensiven: In den letzten fünf Duellen fielen vier Mal zwischen fünf und acht Tore

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikBeim Regionalligisten FT Braunschweig hatte der 1. FC Köln eine Hälfte lang seine Probleme, bis zur Pause stand es noch 0:0. Erst nach dem Seitenwechsel machten die Geißböcke dann aber kurzen Prozess und schenkten den Freiturnern noch vier Tore ein. Gut drauf war vor allem Anthony Ujah, der mit seinem Doppelpack das zwischenzeitliche 2:0 erzielte. Auch die Generalprobe gegen Trabzonspor gelang mit einem 2:0-Erfolg. Zuvor hatte der 1. FC Köln nämlich unter anderem noch beim FC Ingolstadt verloren (0:0) und war bei der TuS Koblenz nicht über ein 0:0 hinausgekommen.

Der Hamburger SV schlitterte bei Energie Cottbus knapp an einer Pokalblamage vorbei. Selbst als in der Verlängerung das zwischenzeitliche 2:1 gelang, schafften es die Rothosen nicht, endlich etwas Ruhe ins eigene Spiel zu bringen. Der letzte Härtetest ging zudem für die Norddeutschen mit 0:2 gegen Lazio Rom verloren. In drei Testspielen zuvor waren die Hamburger noch ohne Gegentreffer geblieben, schoss zehn Tore, sammelte drei Siege. Nun, da es ernst wird, schleicht sich offenbar wieder eine Art Verunsicherung ein.

Einschätzung: Der 1. FC Köln hat seine Bestform zwar noch nicht erreicht, scheint aber auf einem guten Weg dorthin. Beim HSCV lässt der Auftritt im DFB-Pokal in Cottbus leider nichts Gutes erahnen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDa die Kölner im vergangenen Spieljahr noch zweitklassig waren, liegt das letzte Duell beider Vereine schon einige Zeit zurück. In der Saison 2011/12 verlor der FC zu Hause mit 0:1 gegen den HSV, im Hinspiel hatten die Geißböcke noch mit 4:3 die Nase vorn gehabt. Doch ausgerechnet Hamburg ist eine Mannschaft, gegen die der Aufsteiger in der jüngsten Vergangenheit gerade im eigenen Stadion selten gut aussah. Nur drei der vergangenen zehn Heimspiele entschieden die Domstädter zu ihren Gunsten. Zwei weitere Mal holten sie immerhin noch ein Remis, doch fünf Heimspiele gegen den Hamburger SV gingen auch verloren. In nicht allen Matches fielen viele Treffer, doch in einer Mehrzahl von ihnen. In sieben der letzten zehn Partien ging ein Over 2.5 Tipp auf, sechs Mal hätte sogar ein Over 3.5 zum Erfolg geführt. In Köln waren die Hamburger in ihren letzten zehn Auswärtsspielen zwar fünf Mal siegreich, doch kein Mal mit mehr als einem Tor Differenz. Alle Matches waren enge Angelegenheiten.

Einschätzung: Es ist vielleicht übertrieben, vom HSV als Angstgegner der Kölner zu sprechen. Fakt ist aber auch, dass die Rothosen sich in der Domstadt zuletzt immer sehr ordentlich verkauften und eine positive Bilanz in den letzten zehn Spielen aufweisen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer letzte Vergleich zwischen Köln und Hamburg endete zwar nur 0:1. Doch in den vier Duellen zuvor fielen insgesamt 26 Treffer, also mehr als sechs pro Spiel. Insofern erwarten wir auch dieses Mal einen torreichen Auftakt. Ein relativ sicheres Over 1.5 bringt bei Tipico noch 1,25 als Quote. Erhöhen könnt ihr selbe entsprechend mit einem Over 2.5. Hier hält bet365 als Quote ein 1,80 bereit. Nahe an eine Value Bet reicht das 3,40 für einen Auswärtssieg der Hamburger bei Betvictor heran. Der HSV mag nicht als Favorit gelten, hat sich in der jüngsten Vergangenheit aber gerade in Köln immer sehr ordentlich aus der Affäre gezogen.

Einschätzung: Den Saisonauftakt zu tippen, bleibt kein leichtes Unterfangen, Köln und Hamburg scheinen nach erfolgter Analyse eher gleichauf. Wir raten deswegen, euch besser auf Torwetten zu konzentrieren.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: